MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Mit der Aktienrendite können Anleger ihre Erfolge berechnen

Die Renditeberechnung bei Aktien  ist für Investoren eine Möglichkeit ihre Performance zu bestimmen. Dabei wird die Entwicklung der Anlage über einen bestimmten Zeitraum analysiert. Im Englischen lautet der Begriff „Total Shareholder Return“ und wird hierbei mit TSR abgekürzt.

Entscheidend für die Renditeberechnung bei Aktien ist der betrachtete Zeitraum, sowie eventuelle Dividendenzahlungen. So kann am Ende abgerechnet werden, wie viel Ertrag eine Aktie gebracht hat.

Aktienrendite inklusiv Dividende

Aktien werden beurteilt nach möglichen Dividendenzahlungen und nach einem möglichen Kursgewinn. Der idealerweise erreichte Wertzuwachs ergibt sich aus einem höheren Wiederverkaufspreis und der Dividende. Die Aktienrendite wird meist in Prozent, z.B. jährliche Rendite, dargestellt und zeigt die Wertentwicklung bezogen auf einen bestimmten Zeitraum auf.

Dividendenrendite per Formel berechnen

Viele Anleger beurteilen eine Aktie in erster Linie über ihre Dividendenrendite. Sie stellt das Verhältnis der Dividende zum gegenwärtigen Kurs einer Aktie dar. Deshalb wird dieser Wert auch niemals negativ sein.

Die Dividendenrendite kann sich somit leicht berechnen lassen:

Formel  

Dividendenrendite berechnen

?
Als Grundlage der Dividendenbeurteilung dient in der Aktienanalyse die Dividendenrendite. Sie stellt eine Beziehung zwischen den ausgeschütteten Erträgen einer Aktie und dem aktuellen Kurs der Aktie her.
$$\bo\text"Dividendenrendite" = (\text"Dividende" / \text"Aktienkurs"\)*100$$
Ergebnis berechnen

Kursrendite bei Aktien

Die Kursrendite berücksichtigt hingegen An- und Verkauf sowie Anlagedauer und ist somit genauso bezogen auf einen bestimmten Zeitraum, wie die Aktienrendite. Je nach Kursverlauf kann dieser Wert sehr wohl negativ sein.

Beispiele für Renditeberechnung bei Aktien

Die Aktienrendite berücksichtigt Dividenden sowie einen Anlagezeitraum zwischen An- und Verkauf und damit verbunden eventuellen Kursgewinne. Hält der Anleger eine Aktie über 3 Jahre, zählen dann auch die jeweiligen 3 Dividendenausschüttungen zur Renditeberechnung.

Das bedeutet, die Aktienrendite kombiniert die Daten aus Kursrendite und Dividendenrendite zu einem übersichtlichen Wert. Sie dient als Kennzahl dafür, wie sich der Wert einer Aktie über einen Zeitraum entwickelt. Dabei berücksichtigt die Renditeberechnung von Aktien die Dividenden und den möglichen Wertzuwachs durch Kursgewinne.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mit einer einfach Formel lässt sich die Rendite allgemein berechnen:

Formel  

Rentabilitätsformel Geldanlage

?
Diese Formel zeigt das Verhältnis von Gewinn zum Aufwand und die erzielte Rendite an.
$$\bo\text"Rendite (einer Geldanlage)" = (\text"Gewinn" / \text"Eingesetztes Kapital"\)*100$$
Ergebnis berechnen

Diese Formel muss dann lediglich durch die Anzahl der Jahre geteilt werden, wenn die Anlage über einen längeren Zeitraum lief.

Beispielberechnung:

Ein Anleger kauft 100 Aktien zum Kaufkurs von 10 €. Nach 3 Jahren verkauft er die Wertpapiere bei einem Kurs von 20 €. Dazu kommt eine jährliche Dividende von 0,10 € pro Aktie.

Daraus ergibt sich folgende Berechnung:

Der Kaufpreis beträgt 100 x 10 € = 1.000 €.

Der Verkaufspreis entspricht nach 3 Jahren 100 x 20 € = 2.000 €.

Die reine Kursrendite wäre demnach 2.000 € – 1.000 € = 1.000 € für den gesamten Zeitraum.

Weil das Investment über 3 Jahre lief, wird dieser Wert aber noch durch die Dauer geteilt, um die Kursrendite pro Jahr zu erhalten.

Demnach ergibt sich eine Rechnung von (2.000 € – 1.000 €) : 3 = 333,33 € p.a. bzw. 3,33 € p.a. pro Aktie.

Die jährliche Dividende von 0,10 € summiert sich insgesamt auf 100 x 0,10 € x 3 Jahre = 30 €. Diese kann zur Kursrendite addiert werden.

Die Renditeberechnung in diesem Beispiel ergibt demnach 1.000 € Kursgewinn + 30 € Dividendengewinn = 1.030 €. Pro Jahr entspricht das 1.030 € / 3 = 343,33 € oder 3,43 € pro Aktie.

So können Privatanleger die Renditeberechnung bei Aktien nutzen

Bei obiger Berechnung müssen Anleger noch anfallende Kosten und Gebühren, wie Börsenaufschlag, Maklercourtage und Steuern berücksichtigen. Dadurch sinkt die Aktienrendite entsprechend.

Wer also beispielsweise per Dividendenstrategie sein Portfolio aufbauen möchte, kann mit Hilfe der Renditeberechnung für Aktien abschätzen, welches Investment sich lohnt. Aber auch sonst das vorgestellte Modell eine gute Möglichkeit um unterschiedliche Anlagen zu vergleichen.

Entscheidend ist dabei allerdings auch, einen ähnlichen Zeitraum zu analysieren. Je größer der Zeitraum, desto anspruchsvoller ist es eine hohe Aktienrendite zu erwirtschaften. So werden heutzutage für eine schöne Statistik nur Zahlen ab 2009 berechnet, um somit den Crash bei der Schuldenkrise auszublenden.

3. Oktober 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.