MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Mit Dividenden Geld verdienen: Wie Sie richtig vorgehen

Wenn es an den Börsen merklich ruhiger zugeht, dann werden die Dividende und die Dividendenstrategie interessant.

Eine Strategie, welche auf der Dividende basiert, kann ertragreich und sicher sein.

Als Dividende bezeichnet man die Auszahlung, welche ein Unternehmen an die Aktionäre ausschüttet.

Für Sie als Anleger ist die Dividende demnach nichts anderes als Ihr Anteil am Gewinn des Unternehmens, dessen Aktien Sie gekauft haben.

Auf Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat legt die Hauptversammlung die Höhe der Dividende fest.

Mit Dividenden Geld verdienen: Wie man von der richtigen Dividendenstrategie profitieren kann

Die Dividendenstrategie kann eine Zusatzeinnahmequelle für Trader sein und für einen kontinuierlichen monatlichen Geld-Rückfluss genutzt werden.

Investoren, welche eine Dividendenstrategie verfolgen, versuchen, die Menge an Dividenden, welche von ihrem Portfolio generiert wird, zu maximieren.

So lässt sich schließlich mit Dividenden Geld verdienen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mehr dazu: Dividendenstrategie

Bei der Auswahl der Wertpapiere achten die Investoren dabei auf bestimmte Faktoren.

Zu diesen zählt, dass das Unternehmen einen zuverlässigen Geldfluss (Cashflow) haben muss, sodass die Wahrscheinlichkeit einer Dividendenkürzung eingeschränkt werden kann.

Als ideal gilt ein Unternehmen, welches in der Vergangenheit stets ohne Kürzung die Dividende erhöht hat.

Mehr dazu: Auswahlmethoden für Dividenden

Falls passende Aktien gefunden wurden, kommt es nicht selten vor, dass die ausgezahlten Dividenden wieder in Aktien investiert werden.

Denn zum einen wird mehr ausgezahlt, je mehr Aktien der Anleger hält und zum anderen wird der Gewinn durch die regelmäßigen Dividendenerhöhungen maximiert. Der Zukauf von Aktien ist demnach wichtig, um diesen Effekt noch weiter auszuführen.

Am Tag der Dividendenauszahlung ist es oftmals so, dass der Aktienkurs ungefähr um den Wert einbrechen wird, welcher die Höhe der Dividendenzahlung ausmacht.

Welche Rolle die Dividendenrendite dabei spielt

Wie lukrativ die Dividende sein kann, zeigt sich vor allem an der Dividendenrendite.

Um diese zu ermitteln, teilt man einfach die Dividende durch den Aktienkurs und multipliziert diesen Betrag mit 100.

Die Dividende kann als Indikator für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens im Ganzen gesehen werden.

Eine hohe Dividendenrendite ist ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen wirtschaftlich gut aufgestellt ist und die Anleger am Erfolg des Unternehmens teilhaben können.

Dadurch wird der Kurs der Aktie gestützt, da Anleger natürlich gerne in wirtschaftlich gut aufgestellte Unternehmen investieren. Demnach hat dies zur Folge, dass im Falle steigender Nachfrage nach Aktien mit hohen Dividenden auch die Kurse steigen.

Meist überzeugen Unternehmen mit hoher Dividende auch in anderen Bereichen mit ihren Zahlen und haben einen überzeugenden Gewinn pro Aktie.

Diese Argumente zählen jedoch nur, wenn die Dividende nachhaltig gezahlt wird.

Das heißt somit, dass dieser ausgezahlte Gewinn auf Dauer in der wirtschaftlichen Qualität des Unternehmens angelegt sein muss.

18. April 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.