MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Murphys Gesetz oder die Krise des weltweiten Kapitalismus

Wir haben Ihnen bereits aufgezeigt, das Nostradamus u.a. einst schon prophezeite:

„Der hohe Kredit und der Überfluss an Gold und Silber wird die ruhmsüchtigen Menschen verblenden (…) Das Füllhorn des Überflusses wird dem zum Opfer fallen, und die Ruhe wird Gewalt Platz machen.“

Mit der Einschätzung, dass Geld die Menschen verblendet, hatte Nostradamus natürlich Recht.

Auch lag er richtig damit, dass der Überfluss schließlich Gewalt erzeugen wird.

Carl Friedrich von Weizsäcker sagte den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus

Neben Nostradamus erwies sich auch der Philosoph, Friedens-Forscher, Physiker und Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, Carl Friedrich von Weizsäcker (1912-2007), als zuverlässiger Prophet:

Er, der den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraussagte, fand bereits 1994 Worte, die sich bereits heute auf erschreckende Weise erfüllt haben. Lesen Sie selbst:

Die unglaublichen Vorhersagen Weizsäckers

Das sind die Vorhersagen des Wissenschafts-Philosophen Carl Friedrich von Weizsäcker aus dem Jahr 1994:

  • Mit dem Bankrott des Staates werden alle Sozialsysteme zusammenbrechen – die Renten-Zahlungen zuerst. Auslöser dafür ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, entfacht von Spekulanten.

  • Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Die Löhne werden auf ein noch nie dagewesenes Minimum sinken.
  • Die Arbeitslosen-Zahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
  • Zirka 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus (der 1989 begann) werden in Deutschland wieder Menschen hungern.
  • Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
  • Die ergebenen Handlanger des „Geld-Adels“ sind korrupte Politiker.
  • Schuld an einem neuen menschenverachtenden (politischen) System ist ein „unkontrollierbarer Kapitalismus“.

Weizsäcker sagte den Zustand Europas/Deutschlands von heute voraus

Das ist unglaublich, wie Weizsäcker schon damals die heutige Situation beschrieben hat, in der sich die Welt, Europa – und insbesondere auch Deutschland – befinden wird.

Er sagte nicht nur die Weltwirtschaftskrise 2007/2008 voraus, die Krisen in der EU, mit hohen Zahlen an Arbeitslosen in den Krisenländern.

Nein, auch die zunehmende Verarmung weiter Bevölkerungs-Schichten in Deutschland, die Gefahr von schwellenden Bürgerkriegen, die zunehmende Korruption der Politiker erahnte er.

Und den entfesselten Raubtier-Kapitalismus, der uns das alles eingebrockt hat, sah er auch kommen.

Weizsäcker bezeichnet diesen als den „unkontrollierbaren Kapitalismus“.

Weizsäcker: „Die Zukunft wird einmal die Gegenwart sein!“

Carl Friedrich von Weizsäcker brachte es also schon vor Jahrzehnten auf einen Nenner:

„Vergangene und zukünftige Ereignisse haben eine verschiedene Seinsweise: Vergangene sind faktisch, zukünftige möglich. Wirklich im engsten Sinne sind beide nicht. Beide aber sind von höch­ster Bedeutung für uns. Die Vergangenheit hat den Rahmen von Tatsachen geschaffen, in den unsere Gegenwart unausweichlich gespannt ist.“

Und weiter:

„Die Zukunft aber wird einmal Gegenwart sein. An ihr haben wir also ein vitales Interesse. Wir versuchen, sie zu ergründen, sie zu beeinflussen. Ständig nimmt unsere Phantasie Zukünftiges vorweg. Sie be­handelt Mögliches, als wäre es schon wirklich. Und in der Tat, einmal wird es wirklich sein“.

1. September 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.