MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Nasdaq Future erklärt – Spekulationsvehikel auf Apple, Google & Co.

Hohe Abwicklungssicherheit, Liquidität und Volatilität, mit guten Rahmenbedingungen am US-Markt ist schon ein zentraler Vorteil des Nasdaq Future erklärt. Er eignet sich hervorragend zum Spekulieren auf die bekanntesten Unternehmen der Welt.

Nasdaq Future erklärt: von Adobe bis Yahoo

Wer heute eine klare Meinung dazu hat, wie sich Google, Apple oder Amazon in 3 Monaten oder einem halben Jahr entwickeln, der kann darauf eine Wette abschließen. Und zwar über ein Termingeschäft, einen Future, der rein auf den Nasdaq als Basiswert setzt. Abgerechnet wird zum festgelegten Stichtag. Gehandelt wird der Nasdaq Future an der Terminbörse Chicago Mercantile Exchange (CME).

Der Nasdaq Future bezieht sich auf den Nasdaq 100. Der umfasst die 100 am stärksten kapitalisierten Unternehmen des mit 3.000 Titeln breiter gefassten Technologieindex Nasdaq Composite. Es sind also die wichtigsten Konzerne, vorwiegend aus dem Bereich neuer Technologien.

Stellt sich die Frage, was Amazon damit zu tun hat? Ist es doch ein Dienstleister bzw. Handelunternehmen, das weniger mit Technologie glänzt. Gleiches gilt für Ebay oder Green Mountain Coffee Roasters, die sich neben Internet-, Halbleiterfirmen und Unternehmen aus dem Bereich Biotech finden.

Antwort: Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie ihr Geschäft über moderne Technologie wie etwa im Internet-Handel abwickeln, und dass sie keine Finanzunternehmen sind. Das sind die Kriterien für den Nasdaq 100.

Nasdaq Future erklärt: liquide und volatil

Beim Nasdaq 100 werden keine Dividenden oder Sonderzahlungen eingerechnet. Er ist ein Kurs- und kein Performance-Index wie etwa der DAX, der in beiden Varianten berechnet wird. Die Gewichtung der Unternehmen richtet sich nach deren Marktkapitalisierung. Insofern hängt viel von Apple (11,68%), Google (8,13%) oder Microsoft (7,62%) ab.

Wer die Zahlen der Unternehmen kennt, kann mit Spekulieren loslegen. Der besondere Reiz: Der Nasdaq Future ist äußerst liquide und volatil. Damit lassen sich gute Gewinne erzielen.

Eigener Berechnungsmodus

Vorher ist jedoch der Blick auf den Stand des Nasdaq 100 wichtig. Nach ihm richtet sich der Kontraktwert. Aktueller Stand: 4.300 Punkte. Und ein Punkt entspricht 20 $. Damit ergibt sich eine stolze Summe von 86.000 $. Davon muss ein Anleger 5% als Margin hinterlegen. Die Sicherheitsleistung beträgt also 4.300 $.

Damit liegt der Betrag erheblich unter dem Wert des Nasdaq, womit sich ein enormer Hebeleffekt ergibt, der Gewinne oder Verluste in die Höhe treibt. Sobald die Uhr läuft, werden Gewinne bzw. Verluste börsentäglich im Anlegerkonto verrechnet, auf Dollarbasis. Es besteht somit ein gewisses Währungsrisiko.

Hohe Gewinne und Verluste möglich

Die Fälligkeitszeitpunkte des Nasdaq Future liegen quartalsweise im März, Juni, September und Dezember. Gegen ein kleines Aufgeld können die Kontrakte aber auch in den jeweils nächsten Zeitraum hinein verlängert werden.

Zum Fälligkeitsdatum wird dann der aktuelle Wert des Nasdaq Futures mit dem definierten Preis abgeglichen. Liegt er darüber, entsteht Gewinn, liegt er darunter bedeutet das Verlust.

2. Dezember 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.