MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Öl: Sicheres Kapital oder grundloses Risiko?

Der Ölpreisverfall ist vielleicht die wichtigste Entwicklung am Kapitalmarkt der letzten Jahre. Seit 2012 ist der Ölpreis um fast 65% gefallen.

Allein deshalb kann man schon über einen historischen Tiefpunkt sprechen. Sicherlich haben Sie sich über die besonders niedrigen Spritpreise gefreut.

Aber wie kann man diese Marktlage am besten für sein Depot nutzen?

Dabei gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Dazu stellen sich zunächst zwei grundlegende Fragen. Zunächst geht es um das Ob“„. Also ob und wann sich ein Einstieg in das Öl-Geschäft überhaupt lohnt.

Danach geht es darum, „wie“ am besten in Öl investiert werden kann.

Bodenbildung erreicht, Ölpreis im Aufwärtstrend

Wie oben bereits angedeutet befindet sich der Ölpreis nahe dem historischen Tief. Doch seit Anfang des Jahres gibt es eine klare Gegenbewegung. Der Boden scheint erreicht. Der Preis kann nicht weiter fallen.

Wir können deshalb einen anhaltenden Aufwärtstrend beobachten, von dem Sie unbedingt profitieren sollten.

Doch bevor wir zu dem „Wie“ des Investments kommen, stellt sich noch die wichtige Frage, wieso Sie in Öl investieren müssen, um sicheres Kapital zu bilden. Diese Antwort ist recht einfach, und ist ähnlich gelagert wie bei Gold, Silber oder Norwegischen Kronen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Ist Öl wirklich sicheres Kapital oder ein grundloses Risiko für Ihr Geld?

Öl ist eine unserer wichtigsten Ressourcen. Wir brauchen Öl für unsere Fabriken. Für unsere Autos. Für unseren Wohlstand. Ohne Öl steht die Welt still. Doch dieser Vorrat ist begrenzt.

Genau diese Knappheit macht Öl so interessant.

Viele Großinvestoren, Hedgefonds oder Zocker liefern sich seit Jahren einen erbitterten Kampf um die Preisbildung des Öls.

Die USA sind in diesem Bereich aktiver denn je.

Durch das sogenannte Fracking, einem Prozess, bei dem Erdöl aus tiefer liegenden Gesteinsschichten mittels hartnäckiger Chemikalien gewonnen werden kann, wurde der Weltmarkt mit gigantischen neuen Angeboten an Öl regelrecht geflutet.

Hinzu kam, dass die anderen großen Spieler im Ölmarkt ihr Kartell nicht halten konnten.

Die Folge: Ein drastischer Preisverfall. Doch da jetzt der Ölpreis seinen endgültigen Tiefpunkt erreicht hat, eignet sich das schwarze Gold hervorragend als Absicherung für Ihr Depot.

Öl wird immer gebraucht. Das ist Ihre Garantie. Ihre Garantie in der Eurokrise.

Absicherung durch Öl: Meiden Sie diese Methode

Allerdings stellt sich jetzt die Frage, wie Sie am besten von der Entwicklung des Ölpreises profitieren können.

Schließlich können Sie schlecht einen Tank im Garten oder Keller lagern und bei Gelegenheit Öl an- oder verkaufen.

Eine bessere Alternative bieten hier die Finanzmärkte. Der erste Gedanke fällt oft auf ein Zertifikat. Hier gibt es eine breite Palette an Hebelprodukten, Future-Kontrakten oder Index-Abbildungen.

Für den Geschmack vieler Privatanleger sind diese Investments jedoch zu risikobehaftet.

Oft sind die Haftungsbedingungen nicht ganz geklärt. Es könnten gewagte Insolvenz- oder Emittentenrisiken entstehen; teils bestehen sogar Nachschusspflichten, wenn das Zertifikat ins Negative drehen sollte.

Absicherung in der Eurokrise durch Öl: So geht’s

Viel besser eignet sich ein Investment in einen Konzern, der ganz am Anfang der Wertschöpfungskette des Öls steht und somit quasi selbst ein „erster Profiteur“ ist.

Suchen Sie sich ein Unternehmen, das von der positiven Entwicklung des Ölpreises profitiert und diese Erfolge mittels Kursgewinn und Dividende an seine Aktionäre weitergibt.

Wenn Sie hier aktiv werden und Aktien eines solchen Öl-Konzerns erwerben, dürfen Sie sich sowohl über steigende Preise in der nahen bis mittelfristigen Zukunft und dazu noch über regemäßige Dividendenzahlungen freuen.

Und Ihr Kapital ist selbst in der Eurokrise sicher.

2. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.