MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Optionen: Gewinn-Chancen erkennen und bewerten – so geht’s

Häufig geht es turbulent auf und ab mit den Aktienkursen.

10% Kursverlust am Tag selbst bei fundamental bestens aufgestellten Aktien sind dabei keine Besonderheit.

Wenn Sie mit Optionen handeln, sehen Sie in Ihrem Depot noch weit größere Kurssprünge, da die Optionen einen hohen Gewinn-Hebel haben.

Es kann durchaus sein, dass eine zu 3 € gekaufte Option an einem Tag mit 3,60 € notiert, am nächsten Tag nur mit 2 €, und danach geht es dann wieder nach oben.

Haben sich in dieser kurzen Zeit die Gewinn-Chancen der Option verändert? – Sicher nicht!

Ich mache die Gewinn-Aussichten einer Option deshalb nicht vom Zufallskurs eines Tages abhängig.

Die Bewertung einer Option

Beim Kauf einer Call-Option und bei der späteren Beobachtung dieser Option auf ihre Gewinn-Aussichten hin beantworte ich mir immer nur eine Frage.

Mit der Antwort auf diese Frage können auch Sie die Gewinn-Aussichten von Optionen schnell einschätzen.

Die Frage bei einer Call-Option:

Kann der Kurs des Basiswerts (Aktie, Index, Rohstoff etc.) den Basispreis des Calls bis etwa 3 Monate vor dem letzten Handelstag der Calls erreichen oder am letzten Handelstag deutlich übertreffen?

Die Bewertung:

Wenn Sie die Frage bejahen, hat der Call gute Gewinn-Aussichten.

Bei einer Put-Option ist es genau umgekehrt. Hier lautet …

… die Frage:

Kann der Kurs des Basiswerts den Basispreis des Puts bis etwa 3 Monate vor dem letzten Handelstag der Puts erreichen oder am letzten Handelstag deutlich tiefer notieren?

Die Bewertung:

Wenn Sie die Frage bejahen, hat der Put gute Gewinn-Aussichten.

Bewertungs-Methode, wie aussichtsreich eine Option ist

Die Gewinn-Aussichten von Optionen im Depot analysiere ich entsprechend der obigen Fragen. Dazu sehe ich mir 3 Kriterien an:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  1. Den Chart des Basiswertes der Option (typischerweise eine Aktie)
  1. Die Dauer der Restlaufzeit der Option
  1. Den Basispreis der Option

Diese 3 Kriterien setze ich zueinander mit der oben genannten Frage ins Verhältnis und sehe schnell, ob der anvisierte Gewinn erreichbar ist.

Beispiel: Bewertung von Call-Optionen auf NVIDIA

Wie das in der Praxis funktioniert, zeigt meine Empfehlung von Call-Optionen auf NVIDIA.

Da hatte ich Ihnen bereits anhand des Charts gezeigt, wie turbulent es zum schließlich realisierten Gewinn ging.

Unten sehen Sie nochmals den Kursverlauf der Calls vom Kauf bis zur Gewinn-Realisierung mit meiner Kommentierung des Kursverlaufs.

Die Gewinn-Realisierung mit den Calls auf NVIDIA: +85,2%

NVDA.Call.Entwicklung

Dies ist der Kursverlauf der empfohlenen Calls auf NVIDIA. Ich folge den Nummerierungen im Chart von 1 bis 5.

1. Im Januar 2016 habe ich Call-Optionen auf NVIDIA zum Kurs von 2,70 US-$ empfohlen.

2. Ein paar Tage nach der Empfehlung kam es zum Kauf zu 2,70 US-$. Die eingezeichnete rote waagerechte Linie zeigt Ihnen den Kaufkurs und wann der Kurs im Minus (unter der Linie) und wann im Plus (über der Linie) notierte.

3. Kurz nach Kauf notierten die Calls unter 2,00 US-$ – ein Buchverlust von rund 30%.

4. Ab hier notierten die Calls im Gewinn.

5. Gewinn-Realisierung: Am 26.04.2016 habe ich den Verkauf der Calls empfohlenen. Der Gewinn: +85,2%.

Die Daten zum Trade auf NVIDIA

Im Januar 2016 habe ich diese Call-Optionen auf NVIDIA empfohlen:

Basiswert: NVIDIA

Option: Call

Laufzeit: Januar 2018

Basispreis: 40 US-$

Zur Bewertung der Gewinn-Chancen dieser Calls habe ich mir die eingangs genannte Frage gestellt:

Kann der Kurs von NVIDIA bis etwa 3 Monate vor dem letzten Handelstag der Calls den Basispreis des Calls von 40 US-$ erreichen oder am letzten Handelstag (Januar 2018) deutlich übertreffen?

Diese Frage konnte ich während der Haltedauer jederzeit besten Gewissens mit „Ja“ beantworten.

Auch als der Aktienkurs von 33,44 US-$ auf 24,75 US-$ – also um satte 25% – fiel, war das Kursziel für die Aktie von mindestens 40 US-$ intakt. Denn zu dem Zeitpunkt hatten die Calls immer noch knapp 2 Jahre (!) Laufzeit.

Bis April 2016 ging es dann von 24,75 US-$ auf 37,46 US-$ – also um rund 50% – rauf und es kam zur Gewinn-Realisierung, wie eingangs geschrieben.

Aktueller Kurs der Option ist „uninteressant“

Der aktuelle Kurs einer Option interessiert mich bei der Bewertung der Gewinn-Chance nicht. Er hat keinen Einfluss auf meine Entscheidung, Optionen zu halten oder zu verkaufen.

Im Jahr 2016 schwanken die Kurse der Indizes und Aktien besonders stark. Durch ihre hohe Hebel-Wirkung haben Optionen dadurch oft Kursveränderungen von 30%, 50% und auch mehr innerhalb weniger Handelsstunden oder Handelstage.

Eine Option kann schnell bei 30% Buchverlust und mehr stehen und kurze Zeit später zum Gewinn laufen.

Das ist nicht ungewöhnlich, sondern sogar eher typisch bei Optionen. Genauso ist es mit den Calls auf NVIDIA auch gekommen.

Selbst eine Option, die nur bei 0,10 € notiert, kann innerhalb ihrer Laufzeit noch auf 2 € oder 3 € und letztlich sogar unbegrenzt im Kurs steigen.

Aus diesem Grund sind für die Einschätzung einer Option nur der aktuelle Kurs des Basiswertes und das angestrebte Kursziel entscheidend.

Die entscheidende Frage lautet nur: Ist dieses Kursziel des Basiswertes innerhalb der Restlaufzeit der Optionen zu erreichen?

Wenn ja, bleibt alles, wie es ist. Wenn nein, muss das Verkaufs-Limit der Option angepasst werden.

Bewertung der Gewinn-Aussichten jeder Option ganz einfach

Mit den oben gemachten Angaben können Sie die Gewinn-Aussichten jeder gekauften Option gut abschätzen. Das gilt für einen Neukauf genauso wie für im Depot befindliche Optionen.

4. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.