MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Optionenhandel: So läuft er ab

Bei den Brokern Interactive Brokers, Agora Systems und Lynxbroker können Sie problemlos aus einem Depot/Konto heraus an US-Börsen und an deutschen Börsen handeln.

Mit Dollar und Euro aus einem Konto handeln

Als Basis wird immer Ihr Euro-Guthaben genommen. Es gibt dabei etwas Wichtiges zu beachten: Euro/Dollar-Konto ist eine Einheit

Diese drei Broker führen das Euro/Dollar-Konto als Einheit. Trotzdem werden die Salden separat verzinst. Wenn Sie dort also ein Konto in der Basiswährung Euro führen, werden Ihnen für Käufe in den USA US-Dollar (USD) auf Basis Ihres Euro-Guthabens geliehen.

Für diesen dann (vorübergehend) entstehenden Minussaldo in USD zahlen Sie Zinsen.

Zinszahlungen vermeiden

Sie können das Konto aber ganz einfach ausgleichen und Zinszahlungen vermeiden. Dafür kaufen Sie USD. Das heißt, Sie wechseln Euro in USD. Gehen Sie so vor:

  • Wählen Sie als Underlying: USD
  • Danach: Cash
  • Es öffnet sich das Menü: Kontraktauswahl
  • Hier wählen Sie: IDEAL und EUR

  • Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Mit o.k. schließen Sie ab
  • Danach haben Sie eine neue Zeile in der Handelsmaske: USD USD.EUR Forex usw. …
  • Unter bid und ask sehen Sie die Kurse für den Kauf und Verkauf von USD zu Euro

Da Sie in diesem Fall USD kaufen wollen, klicken Sie auf den ask-Kurs. Es öffnet sich eine neue Zeile in der Handelsmaske. Da ist 25.000 USD vorgegeben.

Ändern Sie diesen Betrag auf die Summe, die bei Ihnen gegebenenfalls im Minus ist oderauf die Summe, die Sie in USD investieren wollen.

Runden Sie den Saldo auf glatte USD ab.

Ein Klick auf das weiße „T“ auf blauem Hintergrund schließt den Kauf von USD ab. Der Saldo ist ausgeglichen.

Auf diese Weise können Sie Euro und USD Salden von Zeit zu Zeit ausgleichen beziehungsweise anpassen. Da auch dieser Umtausch (geringe) Gebühren kostet, mein Tipp:

Gebühren sparen: Saldo nur von Zeit zu Zeit anpassen

Kaufen und verkaufen Sie nicht laufend diese Währungen. Nehmen Sie diesen Ausgleich nur dann vor, wenn es sich bei dem Minussaldo oder der geplanten Investition um einen Betrag handelt, den es sich auszugleichen lohnt.

Mit dem Option Advisor haben wir bewusst einen Ratgeber für Optionen eingerichtet, die als Geldanlage bankenunabhängig gehandelt werden.

Optionen haben keine WKN

Optionen haben keine Emittentin. Im Gegensatz dazu stehen beispielsweise Optionsscheine, die von Banken emittiert werden und von Banken in ihren Kursen beeinflusst werden können.

Mehr zum Thema: Optionen sind besser als Optionsscheine: 3 unschlagbare Gründe

Optionsscheine haben eine WKN oder ISIN. Optionen haben diese nicht.

Kürzel von Optionen

Um Optionen zu handeln, benötigen Sie das Kürzel des Basiswertes (z.B. Aktie). Ein Beispiel: Die ThyssenKrupp-Aktie hat das Kürzel TKA. Mit diesem Kürzel finden Sie ganz einfach Optionen auf die ThyssenKrupp-Aktie.

Im Einzelfall kann es sein, dass das Kürzel von dem in Deutschland gebräuchlichen abweicht.

Das passiert z.B. bei Brokern, die den komfortablen Handel aus einer Handelsmaske sowohl an den Börsen in den USA als auch an den deutschen Börsen anbieten.

Damit es da keine Verwechslung gibt, nutzen diese Broker gelegentlich eigenes Kürzel. So finden Sie bei den Brokern Interactive Brokers, Agora Systems und Lynxbroker die richtige Option auf Daimler z.B. immer noch unter dem alten Kürzel DCX, obwohl das neue Kürzel DAI lautet.

21. Juni 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.