MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Private Krankenversicherung: Rechner lichten den Tarifdschungel

Wer gesetzlich versichert ist, hat es in gewisser Weise leicht. Der Versicherte führt monatlich einen Anteil seines Monatseinkommens an seine Krankenkasse ab und erhält ein Leistungspaket, das im Wesentlichen standardisiert ist.

Private Krankenversicherungen locken hingegen mit einer umfassenden Bandbreite an Gesundheitsleistungen, die sich Versicherte nach ihren individuellen Wünschen zusammenstellen können.

Viele Anwärter blicken jedoch in dem Dschungel aus Tarifen und Leistungen nicht mehr durch und wissen nicht, welche private Krankenversicherung die Richtige und kostengünstigste für sie ist. Hierbei können Online-Rechner Abhilfe schaffen.

Gesetzliche Krankenkassen: Leistungen sind gesetzlich gedeckelt

Eine private Krankenversicherung kann je nach Anbieter Leistungen anbieten, von denen gesetzlich Versicherte nur träumen können – die GKV ist rechtlich dazu verpflichtet, ihre Leistungen in einem gebotenen Rahmen zu halten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung müssen demnach „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein“ und „dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten“. Gesetzliche Krankenkassen sind also angehalten, solide zu haushalten – ein solches Gebot existiert bei den Privaten nicht.

PKV: Kosten sind abhängig von Tarifen und Patientenprofil

Anders als die Gesetzlichen kann die private Krankenversicherung individuelle Tarifangebote machen, je nachdem, welche Leistungen der Versicherte in Anspruch  nehmen möchte.

Neben den Leistungen des ausgewählten Tarifpaketes können die Privaten ihre Beitragskosten in Abhängigkeit vom gesundheitlichen Status des Versicherten setzen und dementsprechend ihre Tarife setzen. Dies führt dazu, dass Menschen mit Vorerkrankungen für gewöhnlich höhere Beitragskosten zu tragen haben. Grundsätzlich gilt: Frauen zahlen mehr als Männer und Alte mehr als Junge.

Private Krankenversicherung: Online-Rechner geben guten Tarif-Überblick

Um sich einen Überblick über die passende Private Krankenversicherung zu verschaffen, finden sich im Internet zahlreiche Online-Rechner, die Aufschluss über passende Tarife geben sollen und diese bestenfalls untereinander vergleichen. Wichtig hierbei zu beachten: Empfehlenswert ist der  Rückgriff auf unabhängige Tarifrechner, um sicher zu gehen, dass keine Eigeninteressen die Ergebnisse beeinflussen.

Eine private Krankenversicherung, die einen „hauseigenen“ Rechner anbietet, sollte daher kritisch betrachtet werden. In jedem Fall gilt: Finger weg von kostenpflichtigen Tarifrechnern – ein Angebot, dass für die Auskunft Vorauskasse verlangt ist in den meisten Fällen unseriös.

Vorzugsweise greift ein Tarif-Rechner nicht auf „statistische Beispieldaten“ zurück, sondern vergleicht auf Grundlage individueller Angaben – bei der Leistungsfülle der Privaten ist es nicht sinnreich, Tarifangebote anhand eines Max Mustermanns berechnen zu lassen.

Eine Angabe personenbezogener Daten ist bei den meisten Rechnern zur privaten Krankenversicherung üblich. Online-Rechner eignen sich gut, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen – den Mehrwert einer fundierten Fachberatung können sie jedoch nicht erbringen. Bei Detailfragen empfiehlt sich auch weiterhin der Gang zum Fachmann.

3. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Max Fassbender
Von: Max Fassbender. Über den Autor

Max Fassbender arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.