MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Put-Option: Sie gewinnen, gerade weil die Märkte verlieren

Dass Sie Gewinne erzielen, wenn die Kurse steigen, ist logisch.

Billig kaufen, teurer verkaufen, so heißt die einfache Formel.

Auf den ersten Blick ist aber nicht ersichtlich, weshalb Sie mit Put-Optionen Gewinne erzielen, obwohl die Kurse fallen.

Das ist aber nur ein scheinbarer Widerspruch, den ich gerne erkläre.

Definition einer Put-Option

Der Kauf von Put-Optionen gibt dem Käufer das Recht, den Basiswert (z. B. eine Aktie) zu dem in der Put-Option festgelegten Preis (Basispreis) innerhalb oder am Ende eines bestimmten Zeitraums (Laufzeit der Option) zu verkaufen.

Mehr dazu: Short Put Option: Wie man 4 Strategien zur Gewinnsicherung nutzen kann

So gewinnen Sie durch Put-Optionen

Aus dieser Definition ergibt sich die Gewinn-Chance für Puts, die ich anhand eines Beispiels darstelle:

In diesem Beispiel sage ich, dass eine Aktie 50 Euro kostet. Sie kaufen Put-Optionen auf diese Aktie mit dem Basispreis von 40 Euro und der Laufzeit bis Dezember 2012.

Die Put-Option ist also so ausgestattet:

  • Basiswert: Aktie
  • Laufzeit: Dezember 2012

  • Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

    • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
    • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
    • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
    • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
    • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
    • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

    Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


  • Basispreis: 40 Euro
  • Optionen pro Kontrakt: 100

Als Käufer dieser Puts haben Sie das Recht, pro Kontrakt jeweils 100 Aktien zum Kurs von 40 Euro (Basispreis der Puts) zu verkaufen. Dieses Recht haben Sie bis Dezember 2012 (Laufzeit). Für dieses Recht haben Sie 3 Euro pro Put, das heißt 300 Euro für einen Kontrakt mit 100 Puts, bezahlt.

Die Ausgangslage beim Kauf der Put-Optionen

Die Aktie notiert bei genau 50 Euro. Durch die Puts haben Sie das Recht, die Aktie für 40 Euro zu verkaufen. Sie könnten die Aktie für 50 Euro an der Börse kaufen und – durch Ausübung Ihrer Puts – sofort für 40 Euro verkaufen.

Das macht zu diesem Zeitpunkt allerdings keinen Sinn. Aber: Die Puts haben einen großen Wert, weil das Recht, die Aktien für 40 Euro zu verkaufen, noch bis Dezember 2012 läuft. Das gilt z.B. auch dann, wenn es zum Crash kommt.

Die Puts legen zu, weil der Aktienkurs fällt

Nehmen wir an, der Aktienkurs fällt bis Dezember 2012 auf 36 Euro. Dies ist die Rechnung dazu:

Die Aktie wird für 36 Euro gehandelt. Sie haben das Recht, die Aktie für 40 Euro zu verkaufen. Das sieht gut aus, denn: Sie können die Aktie an der Börse für 36 Euro kaufen und – durch Ausübung Ihrer Put-Option – sofort für 40 Euro verkaufen.

Ihr Gewinn pro Aktie läge bei 4 Euro. Davon ziehen wir den Kaufpreis der Puts von 3 Euro ab. Es bleibt ein Gewinn von 1 Euro pro Aktie und Put. Bezogen auf den Kaufpreis der Puts sind das +33,3% Gewinn.

Die Put-Option erreicht den 100%-Ziel-Gewinn

Jetzt gehen wir davon aus, dass der Aktienkurs bis Dezember 2012 auf 34 Euro fällt. Ihr Recht, die Aktie für 40 Euro zu verkaufen, gilt unverändert. Folglich können Sie die Aktie an der Börse für 34 Euro kaufen und – durch Ausübung Ihrer Put-Option – sofort für 40 Euro verkaufen.

Ihr Gewinn pro Aktie läge bei 6 Euro.

Ihr Kaufpreis pro Put lag bei 3 Euro. Und Ihr Gewinn liegt auch bei 3 Euro. Das ist ein Gewinn von glatten +100%. Der 100%-Ziel-Gewinn (Strategie im Optionen-Profi) ist erreicht.

Der 100%-Ziel-Gewinn in der Praxis

Das vereinfachte Beispiel geht davon aus, dass der 100%-Ziel-Gewinn am Ende der Laufzeit der Put-Optionen realisiert wird. Noch viel besser sieht es in der Praxis aus:

Je tiefer der Kurs einer Aktie fällt, desto mehr wird eine Put- Option auf diese Aktie wert. Hintergrund: Je länger die restliche Laufzeit der Put-Option ist, desto höher ist die Chance, dass der Aktienkurs immer weiter fällt.

In diesem Beispiel ist ja nicht gesagt, dass der Aktienkurs „nur“ auf 34 Euro fällt. Im Crash kann er auch auf 25 Euro, 15 Euro oder noch tiefer fallen. Genau dadurch gewinnt die Put-Option sehr schnell stark an Wert. Das ist die Hebelkraft der Optionen.

Wenn sich also einige Wochen nach Kauf der Put-Option abzeichnet, dass der Aktienkurs auf 34 Euro oder auch weit tiefer fallen kann, legt die Option schnell im Preis zu. Der 100%-Ziel-Gewinn wird schon nach wenigen Wochen, lange bevor die Aktie auf 34 Euro gefallen ist, realisiert.

Sie erzielen Gewinn, gerade weil die Kurse fallen

Zusammengefasst: Mit Put-Optionen erzielen Sie hohe Gewinne, gerade weil die Kurse der Basiswerte (Aktien) fallen.

Für 100%-Gewinn kein Handel mit Aktien nötig

Bei meinen Empfehlungen im Optionen-Profi realisieren Sie den Gewinn nicht durch Kauf der Aktien und deren Verkauf durch Ausübung Ihrer Option. Das habe ich hier nur geschildert, um aufzuzeigen, warum die Put-Optionen zulegen, während der Kurs der Aktie fällt.

Im Optionen-Handel kaufen Sie die Put-Option an der Börse. Und sobald diese den 100%-Ziel-Gewinn erreicht hat, wird dieser durch Verkauf der Put-Option realisiert. Der Kurs des Basiswertes muss zwar verlieren.

Aber der Preis der Put-Optionen legt gleichwohl zu. Also gilt auch hier: Sie erzielen den Gewinn mit Put-Optionen, weil deren Preis steigt.

Zum guten Schluss: Am 11.04.1825, also heute vor 187 Jahren, am kam Ferdinand Lassalle, Schriftsteller und einer der Gründerväter der SPD, zur Welt. Er sagte:

„Alle große politische Aktion besteht im Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“

Ganz unabhängig von einer Bewertung, Günter Grass hat ausgesprochen, was (auch) ist.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

11. April 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.