MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Rauchverbot: Nichtrauchende Mieter dürfen es vom Vermieter nicht verlangen

Die warme Jahreszeit verlockt Mieter zur ausgiebigen Nutzung ihres Balkons. Das führt regelmäßig zu Konflikten unter den Parteien eines Mietshauses.

In der letzten Beratungsstunde wandte sich ein Vermieter an mich, weil einer seiner Mieter ihn aufgefordert hatte, einem anderen Mieter das Rauchen auf dem Balkon zu untersagen.

Der nichtrauchende Mieter fühlte sich in der Sommerzeit beim abendlichen Verweilen auf seinem Balkon durch den Geruch von verbranntem Tabak und Qualm von einem Nachbarbalkon gestört.

Zunächst ist Rauchen in einer Mietwohnung erlaubt, wenn es im Mietvertrag nicht ausdrücklich verboten wurde. Rauchen gehört noch zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mieträume durch einen Mieter.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Ein sich hierdurch gestört fühlender nichtrauchender Nachbar kann weder die Miete mindern oder von seinem Vermieter verlangen, dass dieser gegen den rauchenden Nachbarn vorgeht.

Als Vermieter können Sie Ihren Mietern weder das Rauchen in bestimmten Räumen der Mietwohnung verbieten noch diesen bestimmte Lüftungszeiten aufzwingen – es sei denn im Mietvertrag wurde eine entsprechende Regelung getroffen.

Da der ratsuchende Vermieter das Rauchen in der Mietwohnung nicht untersagen konnte, war er auch somit nicht verpflichtet, auf Aufforderung des nichtrauchenden Mieters ein Rauchverbot auf den Balkonen auszusprechen.

Anders kann die Rechtslage sein, wenn eine Wohnung über zwei Balkone verfügt. Dann kann ein Rücksichtnahmegebot einen rauchenden Hausbewohner dazu verpflichten, seinen Tabak auf dem Balkon zu konsumieren von dem die geringsten Beeinträchtigungen für die übrigen nichtrauchenden Hausbewohner ausgehen.

26. Mai 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Dr. Tobias Mahlstedt. Über den Autor

Dr. Tobias Mahlstedt ist Chefredakteur vom „Immobilien-Berater“, „VermieterRecht aktuell“ und „Der Eigentümer Brief“. Außerdem ist er Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Wirtschaftsmediator. Dr. Mahlstedt ist Rechtsanwalt in der auf das gesamte Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei BÖRGERS Fachanwälte & Notare in Berlin und Herausgeber/Fachautor zahlreicher Publikationen zum Immobilienrecht.