MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rechtsanwalt: Steuerhinterziehung und strafrechtliche Folgen

Steuerhinterziehung kann nicht nur teuer werden, sondern auch erhebliche strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Spätestens ab einem Hinterziehungsbetrag von 100.000 Euro muss mit einer Freiheitsstrafe gerechnet werden, ab 1 Million Euro ist in der Regel auch keine Aussetzung der Freiheitsstrafe zur Bewährung mehr möglich.

Das sagt jeder Rechtsanwalt: Steuerhinterziehung ist immer ein Problem!

Steuerhinterziehung ist keine Domäne der Superreichen. Auch wiederholte Falschangaben oder Geldstrafen können sich zum Problem auftürmen. Zudem lauern die strafrechtlichen Konsequenzen auch im „unteren“ Bereich der Steuerhinterziehung um die 50.000 Euro.

Selbst wenn die Oberfinanzdirektionen die Geldstrafen nach Tagessätzen pro 500,- Euro hinterzogener Steuer berechnen, ist damit das Thema nicht aus der Welt.

Wer sich mehr als 90 Tagessätze Geldstrafe einhandelt, gilt als vorbestraft. Ab dieser Grenze werden die Verurteilungen im polizeilichen Führungszeugnis eingetragen.

Wenn ein Rechtsanwalt Steuerhinterziehung und deren Folgen in die Hand nimmt, kann der Steuersünder jedoch mit den günstigsten Umständen rechnen. Denn in kaum einem Bereich spielen Auslegungsfragen eine so große Rolle wie im Steuerrecht.

Wie der Rechtsanwalt Steuerhinterziehung sieht

Gegenüber Personen, die per Berufstand der Schweigepflicht unterliegen, können sich Steuersünder ohne Risiko offenbaren. Das gilt insbesondere für Rechtsvertreter oder Bevollmächtigte, die ihren Mandanten vor Gericht vertreten.

Sie bewerten den Mandanten nicht nach der Anklage, sondern nach den Aspekten seiner Verteidigung. Wenn der Rechtsanwalt Steuerhinterziehung vor Gericht verteidigt, interessieren ihn nur die Fakten, die zur Entlastung seines Mandanten beitragen. Die Schuldfrage muss das Gericht klären. Aufgabe des Rechtsanwaltes ist es, alle Rechtsmittel, die das Gesetz bietet, für seinen Mandanten einzusetzen.

Rechtsanwalt bei Steuerhinterziehung einschalten ist immer besser

Zwar schreibt die Strafprozessordnung nur für bestimmte Fälle die so genannte notwendige Verteidigung vor, also die rechtliche Vertretung eines Angeklagten durch einen Anwalt. In der Frage der Steuerhinterziehung aber kann ein Anwalt mehr tun, als nur den Gang der Dinge begleiten.

Denn Standard-Beurteilungen gibt es bei Steuerstraftaten nicht. Jeder Fall, bei dem ein Rechtsanwalt Steuerhinterziehung verteidigt, ist ein Problem für sich. Nur ein Profi kann die bestehenden Grundsatz-Urteile für den konkreten Fall so interpretieren, dass sich positive Wirkungen ableiten lassen.

Der Rechtsanwalt hat das Fachwissen, jedem Rechtsbeispiel, das die Staatsanwaltschaft vorbringt, ein entsprechendes Gegenbeispiel gegenüber zu stellen.

Fazit: Rechtsanwalt sollte befragt werden

Ein Rechtsanwalt kann nicht nur die strafrechtlichen Folgen mindern, sondern auch die Strafzahlungen.

Da Steuersünder zu Zahlungen verurteilt werden können, die bis zu 60 Prozent über der nachzuzahlenden Steuerschuld liegen, ist der Einsatz des Rechtsbeistandes im wahrsten Sinne des Wortes sein Geld wert. Im gegebenen Falle kann er auch entscheiden, ob eine Selbstanzeige der bessere Weg ist.

30. Juni 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Daniela Kunath
Von: Daniela Kunath. Über den Autor

Daniela Kunath arbeitet als freie Autorin für verschiedene Projekte. Persönlich interessiert sie sich seit vielen Jahren für den Bereich Finanzen und Investments und gibt dieses Wissen passioniert an interessierte Leser weiter.