MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rendite-Booster: Sichere Dividende mit diesen Auswahlkriterien

Während die Besitzer von niedrig verzinsten Geldanlagen zusehen müssen, wie ihr Vermögensstand stagniert und gemessen an der Kaufkraft sogar schrumpft, kassieren die Aktienbesitzer in diesem Jahr mehr als eine Billion US-Dollar Dividenden (neuer Rekord).

In den Monaten April bis Juni schütten die meisten börsennotierten Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Jahresdividenden aus.

Dividenden-Renditen von 3 bis 5% sind keine Seltenheit. Wer langfristig in gute Dividenden-Werte investiert, kommt sogar auf zweistellige Renditen.

Denn: Während Ihr persönlicher Einstandskurs immer gleich bleibt, erhöhen solide Unternehmen Jahr für Jahr die Dividende.

Nestlé-Aktionär mit über 160% Dividenden-Rendite

Ein Nestlé-Aktionär, der seine Aktien 1959 erworben hat, konnte sich im April über eine Dividenden-Rendite von 162% freuen. Das bedeutet, dass sein Gewinn, den er durch eine einzige Dividenden-

Zahlung im Jahr 2015 erzielt hat, bei mehr als dem Eineinhalbfachen des ursprünglich je Aktie bezahlten Preises lag.

Wie das geht? Er hat im Jahr 1959 eine Nestlé-Aktie für 1,36 Schweizer Franken (CHF) gekauft und erhielt im April 2015 exakt 2,20 CHF Dividende je Aktie.

Das Erfolgsgeheimnis ist, dass Nestlé seit 1959 kontinuierlich die Dividende erhöht hat. Davon profitieren aber nicht nur Alt-Aktionäre, sondern auch Aktionäre, die wesentlich später gekauft haben.

Nestlé-Aktionäre, die vor 20 Jahren Aktien zum Preis von je 12,47 CHF erworben haben und jetzt im April 2,20 CHF je Aktie ausgeschüttet bekamen, konnten sich über 17,6% Dividenden-Rendite freuen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Und selbst diejenigen, die erst vor 10 Jahren zu einem Kurs von 29,75 CHF eingestiegen sind, kassierten vor wenigen Wochen eine Dividenden-Rendite von 7,4%.

In der aktuellen Niedrigzinsphase ist eine Dividenden-Rendite von über 7% ein phantastischer Wert.

Daher gilt weiterhin: Wer heute kauft, kann jedes Jahr mit einer höheren Dividenden-Rendite rechnen und erreicht langfristig sogar zweistellige Renditen.

Mit Dividenden-Werten schlagen Sie dauerhaft den Marktdurchschnitt

Leicht vereinfacht können Sie sich an den Merksatz halten: Aktien sind gut, dividendenstarke Aktien sind noch besser.

Mit wachstumsstarken Nebenwerten können Sie in guten Phasen dreistellige Gewinne kassieren, aber einfacher und mit größerer Sicherheit erreichen Sie das Ziel mit Dividenden-Werten.

Studien zeigen, dass die Dividenden in den vergangenen knapp 100 Jahren für rund 40% der Gewinne des wichtigsten amerikanischen Aktienindizes, des S&P 500, verantwortlich waren (für den US-Aktienmarkt gibt es die beste Datenbasis, daher beziehen sich fast alle großen Aktien-Studien auf den US-Markt).

Wie wichtig die Dividenden für Ihre Börsengewinne sind, zeigt eine weitere Studie.

Gemäß einer Berechnung von Ned Davis Research erzielten Aktien aus dem S&P 500 zwischen 1972 und 2012 einen Wertzuwachs von 6,94% pro Jahr.

Die Aktien aus dem S&P 500, die eine Dividende ausgeschüttet haben, schafften im gleichen Zeitraum eine Performance von 8,67% pro Jahr. Unternehmen, die ihre Dividende regelmäßig erhöhen bzw. erstmalig mit der Zahlung einer Dividende starteten, schafften im Schnitt sogar einen Gewinn von 9,48% pro Jahr.

Die wichtigsten Auswahlkriterien

Sie erfahren jetzt die 4 wichtigsten Kriterien, die Sie bei Ihrer Auswahl der Dividenden-Aktien berücksichtigen sollten:

1) Dividendenrendite überdurchschnittlich hoch

Sie sollten bei Ihrer Auswahl von Dividenden-Aktien darauf achten, dass die Aktie, die Sie auswählen, innerhalb des jeweiligen Marktindex bzw. innerhalb des jeweiligen Marktsegments eine überdurchschnittlich hohe Dividenden-Rendite bietet.

2) Auf die richtige Ausschüttungsquote kommt es an

Bei der Ausschüttungsquote handelt es sich um den prozentualen Anteil der ausgeschütteten Dividendensumme am Unternehmensgewinn. Eine Ausschüttungsquote von 20% bedeutet: 20% des Gewinns landen in Form von Dividenden auf den Konten der Aktionäre (die restlichen 80% bleiben im Unternehmen).

Wenn ein Unternehmen rund 50% der Gewinne in Form von Dividenden ausschüttet und 50% für spätere Investitionen zurückhält, ist das eine ausgewogene Quote.

3) Die Ausschüttungen sollten stetig steigen

Die Regelmäßigkeit der Dividenden und ihr stetiges Wachstum sagen viel über die Qualität des Unternehmens als Dividenden-Wert aus. Optimal sind Unternehmen, die über einen langen Zeitraum die Dividende stetig steigern können.

4) Es sollte Potenzial für Dividendensteigerungen da sein

Die Dividenden mögen noch so attraktiv sein – investieren Sie nicht in Unternehmen ohne Aussicht auf steigende Gewinne. Unternehmen, deren Gewinn über Jahre stagniert oder gar sinkt, werden ein hohes Dividenden-Niveau nicht lange halten können.

2. November 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.