MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rendite: Mit Formeln einfach berechnen

Eine hohe Rendite erscheint vielen als das Nonplusultra.

Dazu ist es hilfreich zu wissen, wie sich die Rendite – je nach Anlageform – berechnen lässt.

Anlageformen und Rendite

Auf dem Finanzmarkt besteht die Möglichkeit, sein Vermögen in Form von Kapital- bzw. Geldanlagen anzulegen und so Gewinne zu erwirtschaften.

Diese Kapitalanlagen können in Form verschiedener Instrumente des Finanzmarktes, wie zum Beispiel anhand der Investition in Wertpapieren oder Spareinlagen, erfolgen.

Mehr zum Thema: Welche Anlageformen sich für Ihre Anlageziele am besten eignen

Die Rendite stellt in diesem Zusammenhang den Gesamterfolg der Kapitalanlage pro Jahr dar. Damit kann – anhand der Rendite – die Rentabilität bestimmt werden.

Bezüglich der Wertpapiere kann sich die Rendite auf die laufende Verzinsung bzw. bei Spareinlagen auf den Zinsertrag beziehen. Insbesondere die Rendite von Aktienanlagen lässt sich zudem in Form der sogenannten Dividendenrendite bemessen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Rendite: Das Verhältnis zwischen Ertrag und Aufwand

Dabei sind je nach Anlageform verschiedene Faktoren entscheidend. Grundsätzlich lässt sich die Rendite allerdings mithilfe von Ertrag und Aufwand bzw. Gewinn und eingesetztem Kapital berechnen.

So kann man die Rendite einerseits ermitteln, indem der Gesamtbetrag und das eingesetzte Kapital ins Verhältnis gesetzt werden und von diesem Quotienten 1 abgezogen wird.

Formel  

Rentabilitätsformel Geldanlage - Alternative Berechnung

?
Diese Formel zeigt das Verhältnis von Gewinn zum Aufwand und die erzielte Rendite an.
$$\text"Rendite" = [( \text"Gesamtbetrag" / \text"Eingesetztes Kapital"\)-1]*100$$
Ergebnis berechnen

Andererseits sind Gewinn und eingesetztes Kapital die entscheidenden Größen, anhand derer die Rendite berechnet wird.

 

So wird der Gewinn durch das eingesetzte Kapital dividiert. Multipliziert man diesen Wert noch mit 100, so erhält man den Prozentwert.

Formel  

Rentabilitätsformel Geldanlage

?
Diese Formel zeigt das Verhältnis von Gewinn zum Aufwand und die erzielte Rendite an.
$$\bo\text"Rendite (einer Geldanlage)" = (\text"Gewinn" / \text"Eingesetztes Kapital"\)*100$$
Ergebnis berechnen

Rendite: Formel zur Berechnung von Wertpapier

Sehen wir uns zunächst die Berechnung der Rendite von Wertpapieren an.

Diese lässt sich entweder mithilfe des Nominal- oder des Effektivzinses berechnen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, den Zinssatz nicht mit der Rendite selbst gleichzusetzen.

Mehr zum Thema: Rendite und Zinsen: Unterschied wird oft vergessen

Will man die Rendite von Wertpapieren berechnen, bezieht man in der Regel den Nominalzins mit ein.

Dabei zieht man von dem, was man für das jeweilige Wertpapier in einem Jahr erhält, den heute gezahlten Preis (also den Kurs) ab. Diesen Wert dividiert man dann noch einmal durch den aktuellen Kurs.

Formel  

Rendite eines Wertpapiers berechnen

?
Mit dieser Formel können Sie die Rendite eines Wertpapiers berechnen
$$\bo\text"Rendite"↙\text"(eines Wertpapiers)" = (\text"Nominalwert*(1+Zinssatz)-aktueller Kurs"/\text"aktueller Kurs") * 100$$
Ergebnis berechnen

Beispielsweise beträgt der Nominal- bzw. Nennwert 100 €, der Zinssatz 2% und der aktuelle Kurs 98 €, so ergibt sich eine Rendite von 4,08%.

Berechnung der Anleihen-Rendite

Bei der Rendite-Berechnung von Anleihen dagegen wird zunächst die Differenz zwischen Verkaufs- und Kaufkurs vom Nominalzins abgezogen und dieser Wert durch die Laufzeit dividiert.

Dieser neue Wert wird daraufhin noch einmal durch den Kaufkurs dividiert. Multipliziert man mit 100, erhält man die Rendite der Anleihe in Prozent.

Formel  

Faustformel zur Berechnung der Rendite von Anleihen

?
Für die Berechnung der Rendite einer Anlage gibt es unterschiedliche Methoden. Die gängigste Faustformel, die Banken und Börsen verwenden ist die folgende Rendite-Berechnung.
$$\bo\text"Rendite"↙\text"(einer Anleihe)" = 100*(\(\text"Nominalzins" + ((\text"Verkaufskurs - Kaufkurs")) / \text"Laufzeit"\)/\text"Kaufkurs")$$
Ergebnis berechnen

Zum Beispiel beträgt der Nominalzins bzw. Zinskupon der Anleihe 6%, der Rückzahlungskurs 104% und der aktuelle Kurs 101%. Die Laufzeit der Anlage beträgt 2 Jahre.

Damit ergibt sich eine Rendite der Anleihe von 7,43 %.

Die Effektivverzinsung eines Wertpapiers oder einer Forderung berücksichtigt außerdem alle preisbestimmenden Faktoren, also Zinsertrag, An- und Verkaufskurs, Nebenkosten, Zinstermine, Laufzeit sowie Tilgungsmodalitäten.

24. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.