MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rentenbesteuerung berechnen: So geht’s!

Eigentlich sollten die neuen höheren Renten einen besseren Lebensstandard im Alter sichern. Doch der Schuss ging wohl nach hinten los: Denn immer mehr Rentner sind erst durch die höheren Rentenzahlungen steuerpflichtig geworden.

Rentenbesteuerung berechnen: Viele Faktoren haben Einfluss

Durch die Einkommenssteuer-Abgaben bleibt ihnen jetzt im Endeffekt weniger von der Rente als vor der Erhöhung. Als Eckrente gelten im Moment 1.263 €. Dieser Betrag stellt ungefähr den Renten-Durschnitt in Deutschland da. Alles darüber, muss häufig versteuert werden. Die Rentenbesteuerung lässt sich nicht pauschal berechnen. Denn es gibt einige Faktoren, die einen Einfluss darauf haben, ob Sie für Ihre Renteneinkünfte Steuern zahlen müssen oder eben nicht.

Der erste wichtige Faktor ist die neue Besteuerungs-Regel ab 2005

Zum Hintergrund: Das Bundesverfassungsgericht hatte die Besteuerung von Renten als verfassungswidrig erklärt, weil sie im Gegensatz zu Pensionen nicht zu 100% versteuert wurden. Das verstieß gegen den Gleichheitsgrundsatz im Grundgesetz. Deshalb wurde dem Gesetzgeber der Auftrag für eine neue Regelung erteilt.

Vor 2005 richtete sich der zu versteuernde Anteil der Rentenleistung nach dem Eintrittsalter. Wer damals zum Beispiel mit 65 Jahren in Rente ging, musste 27% seiner Rente versteuern. Bei 1.000 € Rente im Monat, also 12.000 € im Jahr wären also 3.240 € steuerpflichtig gewesen.

Rentenbesteuerung berechnen nach neuer Regelung

Mit dem neuen Alterseinkünftegesetz ab 2005 wurde die Rentenbesteuerung gravierend verändert. Maßgeblich für die Zahlung ist seitdem nicht mehr das Renteneintrittsalter (z.B. 65 Jahre), sondern das Renteneintrittsjahr. Also das Jahr, in dem der Bezug startet. Alle Renten ab 2005 werden zu 50% besteuert. Das heißt, ausgehend vom obigen Beispiel waren fortan nicht mehr 3.240 € zu versteuern, sondern 6.000 €.

Doch damit nicht genug: Die Neuregelung der Rentenbesteuerung ab 2005 besagt außerdem, dass der Ertragsanteil bis 2020 jährlich um 2% ansteigt. Ab 2020 bis 2040 kommt jährlich noch 1% hinzu bis die 100% erreicht sind. Wer also im Jahr 2040 in Rente geht, muss seine Rentenzahlungen vollständig versteuern.

Rentenbesteuerung berechnen: Beispiel Jahr 2012

Gehen wir von obigem Beispiel aus. Die monatliche Rente beträgt 1.000 €. Also liegt ein Jahreseinkommen von 12.000 € vor. Wie bereits erwähnt, ist der steuerpflichtige Anteil der Rente jährlich um 2% ab 2005 gestiegen. In diesem Jahr liegt er folglich bei 64%.

Rechenbeispiel: Steuerpflichtiger Anteil der Rente 2012

 

Monatliches Einkommen1000 €
Jahreseinkommen12000 €
Steuerpflichtiger Anteil (64% vom Jahreseinkommen)7680 €
Freibetrag4320 €

Weitere Faktoren um die Rentenbesteuerung zu berechnen Natürlich sind das nur die Basisdaten, um die Rentenbesteuerung berechnen zu können. Denn es gibt noch weitere Faktoren, die für die Berechnung der anfallenden Steuern notwendig sind.

Auf den steuerpflichtigen Anteil müssen außerdem weitere Einnahmen angerechnet werden. Das können beispielsweise Einnahmen aus Miete und Verpachtung oder auch Zinseinnahmen ein.Von dieser Summe können Sie allerdings noch Sonderausgaben, wie beispielsweise Kosten für die Kranken- und Pflegeversicherung oder Spenden abziehen.

Auch außergewöhnliche Belastungen reduzieren den zu versteuernden Anteil. Das können zum Beispiel Arztkosten oder Handwerkerleistungen sein. Vorgehen, um die Rentenbesteuerung zu berechnenUm herauszufinden, ob Sie mit Ihrer Rente unter die Steuerpflicht fallen oder nicht, müssen Sie folgende Punkte zusammenrechnen:

Steuerpflichtiger Anteil der Rente (Rechenbeispiele oben)

+ andere Einkünfte (Miete/Verpachtung/Zinseinnahmen)

– Sonderausgaben

– außergewöhnliche Belastungen= zu versteuerndes Einkommen

Wenn dieses Einkommen den Steuergrundfreibetrag von 8.004 € bei Alleinstehenden und 16.008 Euro bei Eheleuten übersteigt, muss alles was über dem Freibetrag liegt, versteuert werden.

26. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sabrina Behrens
Von: Sabrina Behrens. Über den Autor

Sabrina Behrens beschäftigt sich seit Ihrem Schulabschluss mit den Themen Wirtschaft, Politik, private Finanzen, Vorsorge und Versicherung. In ihrer Tätigkeit als freie Journalistin in Berlin hält sie die Leser in diesen Bereichen regelmäßig auf dem Laufenden.