MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rentenfonds: Diese Unterschiede sollten Sie kennen

Angesichts des historisch niedrigen Zins-Niveaus werfen Zins-Investments keine großen Renditen ab.

In einem gut strukturierten Depot sollten diese aber trotzdem nicht fehlen (Stichwort: Risikostreuung).

Wenn Sie Ihr Geld relativ sicher in Zins-Investments anlegen möchten, kommen Rentenfonds dafür infrage.

Diese investieren in festverzinsliche Wertpapiere („Rentenpapiere“). Dazu zählen Staats- und Unternehmens-Anleihen.

Die einzelnen Wertpapiere des Fonds unterscheiden sich in puncto Laufzeit, Verzinsung, Bonität und Herkunftsland des Emittenten.

Große Unterschiede bei Rendite-Chancen und Risiken

Dabei existieren recht große Unterschiede hinsichtlich Rendite-Chancen und -Risiken.

Wenn Sie beim Kauf nicht aufpassen, können Sie mit einer sicher geglaubten Anlage erhebliche Verluste einfahren.

Damit Sie die Risiken immer treffend einschätzen können, gebe ich Ihnen im Folgenden einen Überblick über die verschiedenen Arten von Rentenfonds.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Geldmarkt-Fonds

Diese Fonds investieren in Zinspapiere mit sehr kurzen Laufzeiten. Das Risiko für den Anleger ist dabei minimal, die Rendite allerdings auch.

Gute Tagesgeld-Angebote bringen Ihnen in aller Regel höhere Erträge – zumal bei Geldmarktfonds Gebühren anfallen.

Euro-Rentenfonds

Euro-Rentenfonds investieren in Anleihen, die in Euro notieren.

Ihr Vorteil: Sie gehen kein Währungs-Risiko ein.

Allerdings führt diese Einschränkung zu niedrigeren Rendite-Aussichten als bei weltweit anlegenden Rentenfonds.

Im aktuellen Zinstief bieten Ihnen Euro-Rentenfonds mit Fokus auf Staatsanleihen kaum Aussicht auf eine positive Rendite nach Inflation und Steuern.

Empfehlenswerter sind Euro-Rentenfonds mit Schwerpunkt Unternehmens-Anleihen. Hier können Sie bei recht hoher Sicherheit Ihr Kapital nach Inflation und Steuern zumindest leicht vermehren.

Emerging Markets-Rentenfonds

Diese Fonds investieren in Staats- und Unternehmens-Anleihen außerhalb des Euro-Raums, zumeist in Schwellenländer („Emerging Markets“).

Sie bieten Ihnen deutlich höhere Rendite-Chancen als Euro-Rentenfonds. Dem stehen allerdings selbstverständlich auch entsprechend höhere Risiken gegenüber.

Neben höheren Kurs-Risiken kommt hier auch das Währungs-Risiko ins Spiel. In der Vergangenheit hat sich die Beimischung von Emerging-Market-Rentenfonds aber ausgezahlt.

Hochzinsanleihen-Fonds

Diese Fonds investieren in hochverzinsliche Anleihen („High Yield“) mit geringer Bonität.

Das hohe Ausfall-Risiko einzelner Anleihen wird zwar durch die Streuung in eine große Anzahl von Papieren etwas abgemildert.

Dennoch eignen sich diese Fonds aufgrund der hohen Risiken nur als Depot-Beimischung.

„Spezialitäten“-Rentenfonds

In diese Kategorie fallen alle Rentenfonds mit Fokus auf Unternehmens-Anleihen-„Spezialitäten“ wie Wandelanleihen, Genussscheine oder Aktienanleihen.

Diese weisen in aller Regel höhere Chancen und Risiken als „normale“ Unternehmens-Anleihen auf.

Achten Sie auf die langfristige Performance und Kontinuität

Natürlich hilft Ihnen auch ein Blick auf den Chart der Fonds. Fonds mit hohen Kursschwankungen sind i. d. R. deutlich riskanter als solche mit geringen Kursschwankungen.

Wenn Sie sich einen Fonds mit guter Vergangenheits-Performance auswählen möchten, achten Sie nicht nur auf die kurzfristige, sondern v. a. auch auf die langfristige Entwicklung. Denn diese ist aussagekräftiger.

24. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.