MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Riester Rente im Ausland ansparen – das geht

Im Vergleich zu anderen Ländern haben es deutsche Verbraucher doch ziemlich gut. Das muss man nicht nur dann einsehen, wenn man sich anschaut, wie viele deutsche Rentner ihren Wohnsitz in den warmen Süden verlagert haben und nach dort bequem die Rente Monat für Monat aufs Konto überwiesen zu bekommen.

Die Altersvorsorge der Riester Rente bietet inzwischen ähnlich gute Chancen, wenn die Sparer inzwischen im Ausland leben. Wer also von Berufs wegen der eigenen Heimat wenigstens vorübergehend den Rücken zukehrt, kann auch weiterhin in Sachen Riester aktiv bleiben.

Das ist sinnvoll, um später nach dem Berufsleben neben der gesetzlichen Rente eine sinnvolle private Zusatzabsicherung zu erhalten, die aus der niedrigen Basisrente vom Staat eine Summe entstehen lässt, mit der die Sparer im Ausland in Deutschland oder anderswo über die Runden kommen können.

Die Riester-Rente wird globalisiert

Mit dieser Offerte wird der Gesetzgeber seiner Verantwortung gerecht, Bundesbürgern auch dann die Möglichkeit der Absicherung zu bieten, wenn Riester oder andere Modelle nicht aus dem eigenen Bundesgebiet genutzt werden sollen.

Auf den ersten Blick wirkt es vielleicht nicht so, als wären diese Änderungen beim Ansatz Riester besonders wichtig.

Doch allein beim Beispiel der Studierenden, die schon in wachsender Zahl im Auslandsemester als Sparer im Ausland via Abschluss eines Riester Sparplan an die Zukunft denken wollen, lässt sich erkennen, dass die Regierung bei dieser Subventionsmaßnahme sich durchaus so ihre Gedanken gemacht hat.

Mehr Sicherheit für die Riester Sparer

Riester macht nur dann wirklich Sinn, wenn die Zahlungen über einen möglichst langen Zeitraum durchgeführt werden. Unterbrechungen bzw. der Abbruch, weil Sparer aus dem Ausland nicht geduldet werden, hätten erhebliche Konsequenzen.

So müssten die monatlichen staatlichen Zuzahlungen bei der Riester Rente zurückgezahlt werden, wenn der Vertrag aufgelöst werden muss. Ohne Schwierigkeiten soll nun wenigstens europaweit möglich sein, als Sparer im Ausland weiter an den eigenen Plänen zur Altersvorsorge festzuhalten.

Inwieweit diese Chancen bestehen, darüber sollten sich sparfreudige Riester Nutzer frühzeitig informieren. Behilflich ist dabei das Internet mit den zahllosen Seiten, die Auskunft darüber erteilen, wie und wo Riester eine Alternative für Sparer im Ausland sein kann.

Viele der Interessenten wollen ja nicht unbedingt den Rest des Lebens im Ausland verbringen und möchten deshalb dafür sorgen, dass sie nach Rückkehr in die Heimat mit Riester das Leben finanzieren können, ohne auch im Alter weiter arbeiten gehen zu müssen, nur weil die staatliche Rente beim besten Willen nicht ausreicht, um davon leben zu können.

Wie beim normalen Riester Programm gilt natürlich auch für die Sparer im Ausland: Je früher man beginnt, Reserven fürs Alter zu bilden, desto besser sind die Auszahlungen, die als zusätzliche Rente realisierbar sein können. Die Chancen sind gut, also sollte man sie auch frühest möglich nutzen.

11. Dezember 2008

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Annette Bauer
Von: Annette Bauer.