MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Roboter erobern weltweit die Fabriken – diese 5 Aktien profitieren

Die vierte große industrielle Revolution (Industrie 4.0) schreitet mit großen Schritten voran, Abläufe in der Fertigung werden zunehmend automatisiert. Dies bedeutet, dass immer mehr Roboter in Fabrik- und Lagerhallen zum Einsatz kommen und den Menschen als Arbeitskraft weiter in den Hintergrund drängen.

Wurden in 2010 weltweit bereits 120.000 Industrieroboter verkauft, hat sich der Absatz inzwischen auf 240.000 Einheiten (Jahr 2015) verdoppelt (Quelle: Statista). Dieses Wachstum dürfte sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Die Marktforscher aus dem Hause International Data Corp (IDC) erwarten, dass die weltweiten Ausgaben für Roboter und zugehörige Services in den nächsten Jahren um jährlich 17 % zulegen werden.

Konkret dürfte der weltweite Roboter-Markt von 71 Mrd. US-Dollar in 2015 auf ein Umsatzvolumen von 135,4 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 wachsen – dies bedeutet große Chancen für Roboter Aktien bzw. führende Unternehmen in diesem Bereich. Eine Übersicht der 5 wichtigsten Roboter Aktien:

1. Kuka AG: Europas Marktführer in der Robotertechnik

Der in Augsburg ansässige Maschinenbauer Kuka AG gilt als Marktführer in der Robotertechnik in Europa. Die Roboter der Deutschen sind aber nicht nur in den Fabrikhallen in Europa zu finden, sondern zunehmend auch in den USA (zum Beispiel bei Tesla Motors) und in China.

Kein Wunder also, dass Kuka zuletzt das Interesse von chinesischen Investoren auf sich zog. Der chinesische Haushaltsgerätekonzern Midea hatte in 2016 ein Übernahmeangebot in Höhe von 115 Euro je Anteilsschein vorgelegt, das von den Kuka-Anlegern positiv aufgenommen wurde – bis Anfang August 2016 hielt Media bereits rund 95 % der Kuka-Aktien.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Trotz der mehrheitlichen Übernahme – Midea strebt keinen Beherrschungsvertrag an – soll Kuka weiter eigenständig und börsennotiert bleiben. Gleichzeitig will Kuka seine bisherige Dividendenpolitik weiter fortführen. Anfang August bekräftigte Kuka nochmals seine Prognose, wonach das Unternehmen in 2016 einen Jahresumsatz von mehr als 3,0 Mrd. Euro anpeilt. In China soll bis zum Jahr 2020 ein Umsatz von 1,0 Mrd. Euro generiert werden.

2. Intuitive Surgical: die Nummer eins im Operationssaal

Intuitive Surgical zählt ebenfalls zu den wichtigsten Roboter Aktien, immerhin forscht das US-Unternehmen bereits seit 21 Jahren an Assistenzrobotern, die Ärzte bei Operationen im Operationssaal unterstützen. Bekannt geworden ist das Unternehmen vor allem durch sein da Vinci Operationssystem, das aus einer Operationskonsole, einem bildgebenden System, einem Roboterarm inklusive Instrumente besteht. Das Operationssystem da Vinci kommt insbesondere bei sogenannten minimal invasiven Eingriffen zum Einsatz.

Mittlerweile wurden mehr als 3 Mio. Patienten weltweit mit dem System von Intuitive Surgical operiert und Daten zeigen, dass Operationen mit dem Operations-Roboter weniger Komplikationen verursachen und damit eine bessere Kosteneffizienz aufweisen als klassische Operationsverfahren. Analysten erwarten daher eine weiter steigende Nachfrage nach Robotern im Operationssaal und schätzen, dass Intuitive Surgical in 2017 die Umsatzmarke von 3 Mrd. US-$ erreichen wird.

3. Dürr AG: Roboter für die Automobil- und Holzindustrie

Die bereits im Jahre 1895 gegründete Dürr AG beschäftigte sich ebenfalls mit Industrierobotern. Im Juli 2016 konnte Dürr AG zum Beispiel seinen 2.000sten Sealing-Roboter ausliefern. Inzwischen beliefert die Dürr AG nicht nur die Automobilindustrie mit seinen Schweiß- und Abdichtungsrobotern, sondern auch die Holz- und Möbelindustrie.

Möglich wurde dies durch die Übernahme der HOMAG Group im Jahr 2014, die inzwischen mehr als 1 Mrd. € zum Umsatz beisteuert und als der größte Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Holzbearbeitung gilt.

Bis 2020 will Dürr seinen Umsatz auf bis zu 5 Mrd. € steigern – auch mit weiteren Firmenzukäufen. Für die Anleger hat sich diese Strategie bereits gelohnt, Dürr-Aktien legten in den letzten 5 Jahren um mehr als 500 % zu.

4. FANUC: Japans führender Roboter-Hersteller

FANUC gilt als eine der wichtigsten Roboter Aktien, schließlich bietet das japanische Unternehmen mehr als 100 verschiedene Roboter-Modelle an und hat damit die weltweit größte Auswahl an Industrierobotern. Dazu gehören nicht nur diverse Schweiß- und Lackierroboter, sondern auch Faserlaser.

Zuletzt glänzte FANUC mit einem Rekordergebnis in Deutschland, die Absatzzahlen hierzulande wurden in den letzten 5 Jahren nahezu vervierfacht. Weltweit nimmt FANUC mit einem Marktanteil von 16 % ebenfalls eine führende Position ein. Die schwächeren Kurse nutzte FANUC zuletzt für den Rückkauf eigener Aktien.

5. iRobot: Haushaltsroboter Made in USA

Die in Bedford/USA ansässige iRobot gilt als einer der Pioniere für Haushaltsroboter und ist in Deutschland vor allem für seine Staubsaugerroboter der Marke Roomba bekannt. Daneben vertreibt iRobot aber auch Bodenwischroboter der Marke Braava und den Dachrinnen-Reinigungsroboter der Marke Looj. iRobot wurde im Jahr 1990 von Roboter-Spezialisten des MIT (Massachusetts Institute of Technology) gegründet, um Roboter als Alltagshelfer in den Haushalt zu bringen.

Im Markt für Reinigungsroboter wurde iRobot zuletzt ein Marktanteil von 63 % zugeschrieben. Nach einem Umsatz von rund 640 Mio. US-$ in 2016, dürfte iRobot im Jahr 2017 die Umsatzmarke von 700 Mio. Dollar überschreiten. Für Anleger hat sich der Einstieg bereits gelohnt, in diesem Jahr zogen die Papiere bereits um knapp 50 % an, womit die Titel sicherlich zu den erfolgreichsten Roboter-Aktien in diesem Jahr zählen.

14. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands