MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rohstoff-Aktien: Das ist für die Auswahl wichtig

Erst kürzlich habe ich Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Einblick in die Analyse von Rohstoff-Unternehmen gegeben.

Dabei stellte ich Ihnen vor, wie wichtig das Management als entscheidender Erfolgsfaktor für Rohstoff-Unternehmen ist.

Zusätzliche wichtige Aspekte bei der Rohstoff-Analyse

Hier soll es nun um weitere Aspekte gehen, die bei der Analyse von Rohstoff-Unternehmen eine große Rolle spielen.

Dann werden Sie schnell erkennen, dass es eben viel Engagement und auch Zeit bedarf, um im diesem Sektor tatsächlich erfolgreiche Investments zu tätigen.

Das liegt vor allen Dingen auch am großen Angebot der Unternehmen. Wenn Sie beispielsweise eine Gold-Aktie kaufen wollen, ist das Angebot riesengroß.

Sie können vom großen Produzenten der Millionen Unzen Gold im Jahr fördert bis hin zum kleinen Explorer, der gerade erst damit angefangen hat ein neues Vorkommen zu erschließen aus einigen 100 Aktien auswählen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das grundlegende Geschäftsmodell der Unternehmen ist gleich: Es geht im weitesten Sinne um Gold.

Doch bei den Produzenten haben sie ganz andere Möglichkeiten, die Bilanz zu analysieren, denn es gibt tatsächlich schon zählbare Umsätze und Gewinne.

Bei den Kleinunternehmen sieht es ganz anders aus: Dort wird hauptsächlich erst einmal Geld verbrannt, um ein Vorkommen zu entwickeln.

Hier fallen normale Bilanz-Analysen einfach aus, denn es gibt weder Umsätze, noch Gewinne. Das klingt erst einmal exotisch und vor allen Dingen risikoreich.

In der Konsequenz ist es auch genau das. Daher sollten Sie vor einem Engagement im Rohstoff-Sektor erst einmal für sich selbst klären, wie viel Risiko Sie eingehen möchten.

Vorsicht: Große Unternehmen bieten Ihnen nur vermeintliche Sicherheit

Nun könnte man ja sehr einfach annehmen, dass gelte: „Je größer das Unternehmen und je mehr Gold es fördert, desto sicherer ist die Aktie.“ Dies galt bis vor wenigen Jahren auch sicherlich noch.

Doch der lange Bärenmarkt beim Gold hat hier einiges durcheinander geworfen. Viele große Produzenten haben beim Aktienkurs genauso gelitten wie die kleinen Firmen.

Schulden-Situation entscheidender Faktor bei Unternehmens-Analysen

Der entscheidende Faktor bei vielen großen Produzenten waren hier die stark angestiegenen Schulden.

Zum Höhepunkt des Goldpreis-Anstiegs bis zum Jahr 2011 liefen extrem viele hochpreisige Übernahmen im Goldsektor.

Da viele Produzenten davon ausgingen, dass sich der positive Trend fortsetzen würde, bezahlten die großen Produzenten für neue Vorkommen extreme Aufschläge.

In den Jahren danach waren diese Firmen dann gezwungen, immer wieder Abschreibungen auf die neuen Vorkommen vorzunehmen, denn der Goldpreis sackte ab 2011 massiv ab.

Insofern ist ein ganz entscheidender Faktor bei Unternehmens-Analysen der Blick auf die Schulden-Situation. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in einer weiteren Ausgabe.

29. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.