MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rohstoff-Investments: Das Chance-Risiko-Profil verbessern

Als Investor stehen Sie ganz oft vor der Frage: Wie ist das Chance-Risiko-Verhältnis?

Rohstoff-Investments sind riskanter geworden

Die vergangenen Jahre haben einmal mehr gezeigt, dass Rohstoff-Investments ein größeres Risiko als viele andere Investments aufweisen.

Doch das höhere Risiko hat sich zuletzt nicht in deutlich gestiegenen Kursen niedergeschlagen. Vielmehr haben viele Aktien massiv an Wert verloren. Das höhere Risiko hat hier also negativ zugeschlagen.

Die Jahre von 2012 bis 2015 haben so viele Investoren verprellt und wieder an den Markt für Standard-Aktien getrieben.

Teilweise hat die Rohstoff-Branche das Thema Risiko-Minimierung schon aufgegriffen. Ich denke, hier muss es in Zukunft noch weitere Veränderungen geben.

Aktuell sind dazu verschiedene Geschäftsmodelle auf dem Markt:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


So reduzieren Streaming-Unternehmen z. B. ihr Risiko, indem sie Gold oder Silber direkt von den Produzenten für einen langfristig festgelegten Preis einkaufen.

Sollten die Kosten aus dem Ruder laufen, profitieren die Streaming-Firmen wie Royal Gold oder Silver Wheaton von den niedrigeren Preisen.

Streaming-Unternehmen bieten Ihnen höhere Sicherheit bei Rohstoff-Investments

Hinzu kommt eine Ausschaltung des operativen Risikos, da die Minen nicht selbst betrieben werden.

Diese Sicherheit hat aber auch ihren Preis: Jene Aktien werden traditionell mit einem massiven Aufschlag zur Riege der Minenwerte gehandelt.

Grundsätzlich können Sie auch das Risiko zurückfahren, indem sie verstärkt auf größere Produzenten mit sicheren Cash-Flows setzen. Aber das ist leider kein Königsweg.

Die vergangenen Jahre haben ganz klar gezeigt, dass auch große Produzenten Probleme haben.

Das Stichwort hier lautet „Abschreibungen“. Durch den deutlichen Preisrückgang der Edelmetalle sind eben auch die Vorkommen im Boden nicht mehr so viel wert.

Große Produzenten wie Barrick Gold oder Goldcorp waren so gezwungen Milliardensummen auf verschiedene Projekte abzuschreiben.

Das hat die Bilanzen massiv belastet und so manchen Free-Cash-Flow schmelzen lassen wie ein Eis in der Sonne.

Riesige Chancen, jedoch nicht für alle

Da bin ich wieder beim Chance-Risiko-Profil. Das hat sich bei vielen Rohstoff-Werten massiv verschoben.

Doch je länger die Phase der niedrigen Preise bei den Edelmetallen andauert, desto klarer wird mir auch: Die Chancen im Rohstoff-Sektor sind beim nächsten Aufschwung gigantisch.

Hier gilt für Sie aber weiterhin: Nur ausgewählte Firmen werden auch wirklich zu den großen Gewinnern gehören.

13. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.