MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Rohstoffinvestition: Industriemetalle und landwirtschaftliche Produkte

Bei Industriemetallen und landwirtschaftlichen Produkten werden Sie im spekulativen Bereich bei so genannten Knock-Out-Produkten und Mini-Futures fündig.
Hierbei handelt es sich um Hebelprodukte, die noch riskanter sind als herkömmliche Optionsscheine.
Diese Titel besitzen eine so genannte K.O.-Schwelle.Wird sie erreicht, verfällt der Schein sofort oder es wird ein geringer Restbetrag erstattet.Während gewöhnliche Optionsscheine nach starken Kursverlusten „zurückkommen“ können, ist dies bei K.O.-Produkten nicht möglich.Dennoch bieten die K.O.-Scheine Ihnen erhebliche Vorteile: Deren Kursentwicklung richtet sich nur nach dem Basiswert.Die Volatilität hat kaum einen Einfluss auf den Preis. Zudem sind die Hebel meist besonders hoch.Kaufen Sie solche Produkte deshalb nur dann, wenn Sie von der Wertentwicklung des zugrundeliegenden Rohstoffs überzeugt sind.

Achtung: Setzen Sie für Ihr persönliches Investment einen Stop-Loss-Kurs, der über der K.O.-Schwelle liegt. Auf diese Weise können Sie bei einem negativen Trend frühzeitig reagieren und zumindest einen Teil Ihres Investments retten.Mehr dazu: Knockout! Für wen? Finten? Nutzen?

Rohstoffinvestition: Gesamtfazit

In den letzten Jahren erlebten wir alle zahlreiche Finanzkrisen, die die Aktienmärkte zu einer Achterbahn werden ließen:

Die Aktienkurse fielen rapide in den Keller, dann schossen sie aber auch wieder in die Höhe, obwohl dafür keine klaren ökonomischen Gründe vorlagen.

Die Börse ist eben nicht nur ein Ort finanztechnisch-rationaler Entscheidungen, sondern hängt auch wesentlich von vielen psychologischen und emotionalen Aspekten ab.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Denken Sie nur an die Internet-Blase: Wie in einem Rausch kauften selbst Börsenneulinge Aktien von Unternehmen, von denen sie gar nicht wussten, was sie überhaupt – außer Träumen – produzierten.
Ähnliches geschah mit der Facebook-Aktie: Zuerst wurde die Aktie „gehypt“, danach lag ihr Kurs aber im Keller.

In unsicheren Zeiten bieten gerade die Rohstoffe eine gewisse Sicherheit:

Natürlich können die Kurse auch hier nach unten gezogen werden, aber Totalverluste – wie etwa im Internetbereich – können Sie hier wohl kaum erleben.

Zudem können Sie durch die beschriebenen Anlageformen, etwa die Zertifikate, besonders einfach an den Rohstoffmärkten Gewinne erzielen.

Mehr dazu: Agrarrohstoffe und Fonds: Das sind die Trends und Chancen

Checkliste: So investieren Sie am erfolgreichsten in Rohstoffmärkte

  • Rohstoffmärkte bieten Ihnen in den nächsten Jahren große Chancen, weil die Finanzmärkte für andere Geldanlageformen unsicherer werden. Vermeiden Sie bei Investitionen aber jedes unnötige Risiko.
  • Sichern Sie sich gegen Währungsschwankungen ab. Auf Edelmetalle gibt es heute bereits währungsgesicherte Zertifikate, die Sie vor Währungsverlusten schützen.
  • Sofern Sie Aktien kaufen wollen, bieten sich Ihnen bei Rohstoffen auch Fonds an. Nicht jedes Unternehmen wird in Zukunft an diesen Märkten verdienen. Streuung ist deshalb besonders wichtig.
  • Größere Chancen bieten Hebelprodukte. Aber Achtung: Setzen Sie hier sehr konsequent Stop-Loss-Limits. Kurzfristige Schwankungen an Rohstoffmärkten können ansonsten bei Hebelprodukten zu sehr hohen Verlusten führen. Verkaufen Sie besser einen Titel mit Verlust und steigen bei einer besseren Gelegenheit wieder ein.

10. August 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.