MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Sachwerte sind 2015 die bessere Anlageklasse – hier die Rendite-Chancen

Die Politik des billigen Geldes wird die Zinsen noch eine ganze Weile auf historischen Tiefständen halten. Bundesanleihen bringen weniger als 1%. Einige Banken verlangen mittlerweile Negativzinsen.

Tages- und Festgeldanlagen erhalten gerade mal den Geldwert. Ähnlich die Situation bei Unternehmensanleihen. Nennenswerte Renditen sind nur mit entsprechend hohem Risiko zu erwarten.

Wer Renditen mit überschaubarem Risiko verbinden will, sollte sich auf einen Anlagemix aus Sachwerten konzentrieren. Hier kommt es auf die Auswahl an. Bei Investments in reale Werte reicht die Spanne von Aktien über Immobilien, Gold und Silber bis zu Antiquitäten oder Oldtimern. Die Frage ist: Welche Anlageklasse eignet sich für wen und wo gibt es Chancen für 2015?

Sachwerte 2015: Aktien noch nicht ausgereizt

Wer Aktien mit Bedacht auswählt oder über Indexfonds sein Risiko streut und in spezielle Sektoren investiert, ist auch in diesem Jahr gut beraten. Da Indizes wie der Dax bereits Höchststände erreicht haben und verstärkt mit Kursschwankungen gerechnet wird, kommt es vermehrt auf eine gezielte Auswahl an.

Dass das KGV, das Kurs-Gewinn-Verhältnis, im Dax derzeit bei nicht ganz 14 liegt, sollte nicht vom Investment abhalten. Der Langzeitdurchschnitt seit 1980 beträgt 19. Es ist also noch Luft in Aktien deutscher Unternehmen.

Als gutes Signal gilt der jüngst veröffentlichte Ifo-Geschäftsklimaindex, der im März erneut deutlich gestiegen ist. Die Unternehmen sind zuversichtlich. Eine anziehende Konjunktur, schwächerer Euro und gute Gewinnerwartungen sprechen besonders für zyklische Aktien.

Gerade Titel aus dem Bereich Auto-, Bau-, Maschinenbau und Chemie, die sich im letzten Jahr schwerer taten, haben Aufholpotenzial. Dies gilt umso mehr für erfolgreiche mittelständische Unternehmen im M-Dax. Rendite-Chancen bieten aber auch große Versicherungstitel. Mangels Wachstumsperspektiven wird die Branche vermehrt Dividenden an die Aktionäre ausschütten.

Sachwerte: Gold mit weniger Glanz

Gold und Silber dürften auch 2015 unter Druck stehen. Erstens lässt die bisherige Nachfrage aus China und Indien nach. Zweitens: Sollten die Zinsen in den USA doch noch angehoben werden, wird  weiteres Investmentkapital aus Gold abgezogen.

Drittens: Wenn der Ukraine-Konflikt und das Verhältnis zu Russland sich weiter entschärfen, ist das Edelmetall als Krisenwährung weniger gefragt. Zudem drückt die allgemein niedrige Inflation den Preis, denn Gold gilt als klassische Absicherung gegen Inflation.

Bei Immobilien genau hinschauen

Immobilien gelten gemeinhin als Sinnbild für Sachwerte. Verbreitet ist zu lesen, dass der Wohnungsmarkt heißläuft und Deutschland unterbewertet sei. Dieser Effekt schwächt sich aber langsam ab. Weitere Höchststände sind vor allem in Metropolregionen zu erwarten. Toplagen allerdings gelten als weithin ausgereizt.

Wer investieren will, sollte auf niedrige Einstiegs- und Verwaltungskosten sowie plausible Zahlen für Wertsteigerungen achten. Wie teuer ein Investment ist, lässt sich am Preis-Mietverhältnis ablesen. Es funktioniert nach demselben Prinzip wie das KGV bei Aktien. Investments in Immobilienaktien bieten noch gute Rendite-Chancen.

Sachwerte – Kunst nur für Kenner

Chancen bieten wohl auch Investments in Kunst und Gemälde. Der Markt ist ebenso im Aufschwung wie das Geschäft der Auktionshäuser. Doch hier ist viel Sachverstand gefordert. Zudem unterliegt der Markt sich ändernden Geschmacksvorlieben.

Steigend sind auch die Preise für Oldtimer. Investoren verdrängen zunehmend die Liebhaber. Dies ist allerdings ebenfalls nur etwas für Sachkundige. Zumindest ist der Markt mit neu geschaffenen Indizes transparenter geworden.

Fazit: Mit die besten Chancen bieten wachstumsstarke Aktien, die deutlich von einer Konjunkturerholung profitieren. Empfehlenswert sind zum Teil auch Immobilientitel. Insgesamt wird sich der Trend zu mehr Dividenden verstärken. Sie sind die neuen Zinsen.

2. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.