MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Schritt für Schritt zur optimalen Baufinanzierung

Die Immobilie als Geldanlage? Eine reizvolle Idee derzeit. Vor der Anlage steht aber die Frage der Finanzierung. Hier erfahren Sie, wie Sie die Stück für Stück angehen.

1. Bereiten Sie sich rechtzeitig vor

Lange bevor die Suche nach einer passenden Immobilie oder dem richtigen Grundstück losgeht, sollten Sie die Rahmenbedingungen Ihrer Finanzierung festlegen. Sie können mit einem kompetenten Berater abklären, welches Budget realisierbar ist.

So wissen Sie, welche Immobilien für Sie infragekommen und von welchen Sie gleich die Finger lassen können.

Und Sie erfahren frühzeitig, welche Unterlagen Banken oder Baufinanzierer von Ihnen für die Immobilienfinanzierung ganz konkret brauchen – so sichern Sie sich bei begehrten Immobilien einen Informationsvorsprung gegenüber Mitbewerbern, die erst noch die Rahmenbedingungen klären müssen.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


2. Immobilienfinanzierung planen

Keine Immobilienfinanzierung gleicht der anderen. Beim einen soll es ein reines Annuitätendarlehen sein, mit dem finanziert wird. Der andere möchte KfW-Mittel einbinden, wieder andere wollen steueroptimiert finanzieren.

Die Finanzierung einer Anlageimmobilie muss so individuell sein wie Ihre finanziellen Möglichkeiten – und genau darauf geplant und abgestimmt werden. Gehen Sie vor der heißen Suche nach einer Immobilie unbedingt die Finanzierungsvarianten durch, damit Sie wissen, was für Sie optimal ist.

Sinnvoll ist es, den Steuerberater mit einzuschalten, damit er die steuerlichen Aspekte abklopft.

3. Unterlagen zusammenstellen

Stellen Sie die Unterlagen für Ihre Immobilienfinanzierung rechtzeitig zusammen, damit diese jederzeit verfügbar sind, wenn Sie zuschlagen wollen und die Finanzierung schnell benötigen.

Viele Unterlagen müssen nur in Kopie vorliegen, sodass es sinnvoll sein kann, mehrere Sätze Unterlagen bereit zu halten, wenn verschiedene Banken infrage kommen. Wichtig sind neben den Unterlagen zum Objekt vor allem Verdienstnachweise und Informationen zum Eigenkapital.

4. Konditionen der Baufinanzierung reservieren

Die Gesamtkosten einer Immobilienfinanzierung und damit auch die Kosten für Ihr Investment hängen maßgeblich vom Zinssatz ab. Beobachten Sie den Markt daher ganz genau, um den optimale Zeitpunkt für die Zinsbindung zu finden.

Denken Sie aber auch daran: Den perfekten Zins gibt es nicht. Der Zins kann immer noch fallen, aber er kann auch wieder steigen. Entscheiden Sie sich also irgendwann für ein Angebot.

5. Baufinanzierung abschließen

Ist die Immobilie gefunden und gekauft, sind die Konditionen mit der Bank festgezurrt liegen dem Finanzierer alle Unterlagen vor, dauert es oft nur wenige Tage, bis die Vertrag über die Baufinanzierung unterschriftsreif im Briefkasten liegt.

Innerhalb der Annahmefrist kann die Baufinanzierung dann durch Ihre Unterschrift rechtswirksam werden. Damit ist die Finanzierung abgeschlossen und Ihr Investment steht.

Baugeldrechner

1. September 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.