MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Short Put Option: 4 Strategien zur Gewinnsicherung nutzen

Mit der Strategie „Short Put Option“ können Sie Gewinne bei Seitwärtsbewegung der Börsen erzielen.

Und es ist so einfach, wie Optionen kaufen und verkaufen.

Short Put Option, Definition:

Bei der Eröffnung eines Optionsgeschäftes gibt es 4 Grundstrategien:

1. Kauf einer Call Option = Long Call Option

2. Kauf einer Put Option = Long Put Option

3. Verkauf einer Call Option, die Sie nicht im Depot halten = Short Call Option

4. Verkauf einer Put Option, die Sie nicht im Depot halten = Short Put Option

Die Strategien 3 und 4 (Short Call Option / Short Put Option) sind Stillhaltergeschäfte. Short Call Option / Short Put Option können Sie nur mit Optionen an Terminbörsen eröffnen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mehr zum Thema: Optionen sind besser als Optionsscheine: 3 unschlagbare Gründe

Diese Strategie ist mit von Emittenten (Banken, Wertpapierhäuser) herausgegebenen Optionsscheinen nicht möglich.

So erzielen Sie mit der Short Put Option Gewinne

Die Funktion einer Short Put Option können Sie sich einfach anhand eines schlecht verlaufenen Trades mit einer Put Option verdeutlichen. Dieser verläuft beispielsweise so:

Sie kaufen eine Put Option für 5 Euro. Der Trade läuft nicht wie erwartet, und Sie verkaufen diese Put Option für 3 Euro. Ein normales Geschäft mit Optionen, wie es immer mal vorkommt. Bis hierhin ist sicher alles ganz klar.

Eröffnung der Short Put Option:

Stellen Sie sich ganz einfach vor, Sie haben zuerst die Put Option für 5 Euro verkauft (damit hatten Sie die Short Put Option im Depot). Sie haben also 5 Euro (500 Euro für je einen Kontrakt mit 100 Put Optionen) eingenommen.

Glattstellung der Short Put Option:

Später kaufen Sie diese Put Option für 3,50 Euro. Sie haben also 3,50 Euro (350 Euro für je einen Kontrakt mit 100 Put Optionen) bezahlt.

Ergebnis des Trades mit der Short Put Option:

Positionseröffnung: Sie haben 500 Euro je Kontrakt eingenommen.

Glattstellung: Sie haben 350 Euro je Kontrakt bezahlt.

Ergebnis: Sie haben 150 Euro je Kontrakt Gewinn erzielt

Short Put Option oder Long Call Option?

Eine gekaufte Call Option legt zu, wenn der dieser Option zugrunde liegende Basiswert im Kurs steigt.

Wenn Ihre Analyse also ergibt, dass ein Basiswert im Kurs leicht steigt, lohnt eventuell der Kauf einer Call Option oder aber die Eröffnung einer Short Put Option.

Warum?

Wenn sich ein Basiswert mehr oder weniger seitwärts bewegt, verlieren CallOptionen und Put Optionen. Wenn sich ein Basiswert voraussichtlich nur leicht aufwärts bewegt, ist der Gewinn mit Call Optionen fraglich.

Sicher ist aber, dass bei einer seitwärts, eventuell leicht aufwärts gerichteten Bewegung eine gekaufte Put Option im Wert verliert.

Das heißt aber auch, wenn Sie diese Put Option zuerst verkauft haben (Short Put Option) und Sie diese Short Put Option später durch Kauf glattstellen, ist es für Sie vorteilhaft, wenn Sie diese Short Put Option billiger zurückkaufen können.

Short Put Option und Aktienkauf mit Rabatt

Mit einer Short Put Option können Sie auch „wunderbar“ Aktien mit Rabatt kaufen.

18. September 2009

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.