MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Das sollten Sie über die Abmessungen von Silberbarren wissen

Entscheidet man sich als Anleger dazu, in physisches Silber zu investieren, möchte man das Edelmetall in der Regel auch gern in den eigenen Händen halten.

Immer wieder kommt es vor, dass die Anleger von den Maßen der Barren enttäuscht sind. Die Silberbarren-Abmessungen sind manchmal geringer als viele denken.

Silberbarren-Abmessungen: Standards setzen Grenzen

Es gibt Standards, an denen man sich im internationalen Handel mit Edelmetallen orientiert. Bekannt ist zum Beispiel der sogenannte Good Delivery Standard. Dabei handelt es sich praktisch um ein Gütesiegel, welches die wichtigsten Merkmale eines Barrens garantiert.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dazu gehören neben dem Gewicht auch die Feinheit sowie die ununterbrochene Lagerung in akzeptierten Lagerungsanstalten. Herstellungsjahr, Seriennummer und Prüfsiegel sind ebenfalls eingeprägt. Diese sogenannten Good-Delivery-Barren werden an dem führenden außerbörslichen Handelsplatz für Silber gehandelt – dem London Bullion Market.

Ein Standardbarren Silber hat dabei folgende Eigenschaften: Das Gewicht kann zwischen 750 und 1100 Feinunzen variieren. Das entspricht zwischen etwa 23,3 und 34,2 Kilogramm. Außerdem beträgt die Länge 300mm (+/- 50mm), die Breite beläuft sich auf 130mm (+/- 20mm) und die Höhe auf 80mm (+/- 20mm).

Diese Silberbarren sind im internationalen Handel die gängige Größe. Privatanleger, die nicht in dieser Größenordnung investieren wollen, können aber auch kleinere Barren erstehen. Die Standardbarren können beispielsweise für Investoren interessant sein, die auf eine Preissteigerung hoffen, eine vergleichsweise sichere Anlageform suchen oder der eigenen Währung misstrauen und sich absichern wollen.

Die gängigen Größen von Silberbarren

Neben den Standardbarren sind Silberbarren auch in einer Vielzahl weiterer Größen erhältlich. Im metrischen Maß sind beispielsweise Barren von 250 Gramm, 500 Gramm, 1 Kilogramm, 5 Kilogramm oder 15 Kilogramm gängig. Die Silberbarren-Abmessungen können hier je nach Hersteller variieren, so dass keine allgemeingültige Aussage zu den Maßen getroffen werden kann.

Anhand von Beispielen lässt sich jedoch erkennen, mit etwa welcher Größe bei welchem Gewicht zu rechnen ist. So kann ein Silberbarren von 15 Kilogramm Gewicht folgende Abmessungen haben: Bei einer Dicke von 75mm beträgt die Länge an der Oberseite 235mm und die Breite 100mm. An der Unterseite „verringert“ sich die Größe des Barrens auf 210mm * 80mm.

Ein Barren von 250 Gramm ist vergleichsweise winzig: 80mm * 47mm * 6,5mm kann in etwa die Größe eines solchen Barrens sein. Ein anderer Hersteller bietet bei gleichem Gewicht einen Barren ganz anderer Form an: 59mm * 29mm * 16mm misst dieser Barren an der Oberseite.

Man sieht also, dass die Silberbarren-Abmessungen durchaus unterschiedlich sein können. Interessant kann dieser Aspekt zum Beispiel dann werden, wenn man mehrere Barren lagern und stapeln möchte.

12. Februar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.