MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

SMI: Aufwärtstrend nach unten durchbrochen

Der Chart zeigt die jährliche Kursentwicklung des Schweizerischen SMI Kursindex von 1988 bis zum Analyse-Zeitpunkt unter Verwendung einer logarithmischen Skalierung der Preisachse.

Jeder Notierungsstab zeigt die Handelsspanne eines Kalenderjahres. Der letzte Balken im Chart zeigt die bisherige Kursbewegung im laufenden Jahr.

SMI Kursindex von 1988 bis 2014, Jahreschart


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Technische Analyse des Jahrescharts

Der SMI Index etablierte im Jahr 1991 einen Aufwärtstrend. Dieser Aufwärtstrend wurde im Jahr 2008 nach unten verlassen und ein neuer Abwärtstrend (rote Linie) generiert.

Mit Ablauf des Jahres 2012 kann dieser Abwärtstrend als durchbrochen gewertet werden, da sich der SMI klar oberhalb der Abwärtstrendlinie etabliert hat. Damit ist der langfristige Trend-Wechsel vollzogen.

Die ehemalige Aufwärtstrendlinie kann indes erst neu justiert werden, wenn das Allzeithoch bei 9.548 überboten wird.

Der Chart zeigt die monatliche Kursentwicklung des SMI Kursindex von 2004 bis zum Analyse-Zeitpunkt unter Verwendung einer logarithmischen Skalierung der Preisachse. Jeder Notierungsstab zeigt die Handelsspanne eines Kalendermonats.

SMI Kursindex von 2004 bis 2014, Monatschart

Technische Analyse des Monatscharts

Der SMI konnte im Januar das Vorjahreshoch überbieten. Entsprechend wurde der Aufwärtstrendkanal neu justiert. Das neue Hoch ist positiv zu bewerten, weil es den Trend bestätigt.

Nach 4 Monaten in Folge konnte der SMI im Mai endlich auch das Niveau um 8.550 (pinkfarbene Linie) Punkte hinter sich lassen. Seit Januar hatte sich hier ein massiver Widerstand ausgebildet. Mit dessen Überwindung hatte der SMI im Juni ein starkes Kaufsignal generiert.

Dieses muss nach dem Verlauf im Juli und August zumindest infrage gestellt werden: Der Aufwärtstrend wurde nach unten durchbrochen.

Erst bei einem neuen Jahreshoch müsste der Aufwärtstrend ein weiteres Mal neu justiert werden.

3. September 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.