MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

So können Sie Ihre Metallrente berechnen

Die Metall-Rente ist ein Versorgungswerk im Bereich der betrieblichen Altersversorgung, das 2001 gegründet wurde. Zunächst als GbR gegründet, besteht sie seit 2007 als GmbH.

Wie der Name bereits andeutet ist sie eine Einrichtung der Tarifvertragsparteien der Metallindustrie und widmet sich der Bereitstellung tarifvertragskonformer Vorsorgeangebote.

Gründer sind die Industriegewerkschaft Metall und der Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Risikoträger der Rentenverträge sind zahlreiche Versicherungen, etwa Allianz, ERGO oder R+V Versicherungen.

Jedoch steht das Rentenangebot mittlerweile auch für jene Unternehmen und Branchen offen, die nicht Mitglied im Arbeitgeberverband sind beziehungsweise nicht zur Metallindustrie gehören.

Neben ihren Kernbranchen haben sich mittlerweile auch die Stahlindustrie sowie die Branchen Textilien, Holz und Kunststoff dem Versorgungswerk angeschlossen. Mit über 450.000 Versicherten aus 21.000 Unternehmen ist MetallRente daher zurzeit das größte, branchenübergreifende Rentenwerk Deutschlands.

Metallrente berechnen: Zunächst Vorsorgeprodukt wählen!

Um den eigenen Anspruch auf Metallrente zu berechnen verfügt das Serviceangebot des offiziellen Internetauftritts über einige Rechner, anhand derer eine individuelle Rentenkalkulation vorgenommen werden kann.

Zuvor muss sich der Interessent jedoch aus dem Angebot der Metallrente für eines der drei Vorsorgeprodukte entscheiden. Diese teilen sich allgemein in drei Produkte: Metallrente.bAV, Metallrente.Riester und Metallrente.BU.

Betriebliche Altersversorgung: Die Metallrente.bAV

Metallrente.bAV steht für eine betriebliche Altersversorgung – das arbeitgebende Unternehmen ist also der Versicherungsnehmer, sprich: Der Arbeitnehmer führt Teile seines Gehaltes ab, welches wiederum vom Betrieb als Beitrag abgeführt wird.

Die zu erwartende Rentenleistung bei einer betrieblichen Altersversorgung durch die Metallrente lässt sich mit dem BetriebsrentenRechner berechnen. Nach einer Wahl des Durchführungsweges (Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds) lässt sich so eine Rentenkalkulation durchführen.

„Riestern“ mit der Metallrente

Der Namenszusatz der Metallrente.Riester deutet es bereits an: Es handelt sich um ein Riester-Modell, also eine private Vorsorge mit staatlicher Bezuschussung. Auch hier hat der Versicherungsnehmer die Wahl zwischen einer klassischen oder einer fondsgebundenen Rentenversicherung.

Von Vorteil gestaltet sich die Möglichkeit für Unternehmen, günstige Kollektivverträge für die Angestellten zu vereinbaren. Auch hierfür bietet der Internetauftritt eine separate Kalkulation über den Riesterrechner an.

Berufsunfähigkeitabsicherung durch Metallrente berechnen

Um sich zusätzlich gegen eine Berufsunfähigkeit zu versichern haben Interessenten bei Metallrente zum einen die Möglichkeit, diese mit der betrieblichen Vorsorge abzudecken oder aber separat mit dem Vorsorgeprodukt Metallrente.BU.

Die Absicherung erfolgt auf privater und selbständiger Basis und bietet den Vorteil einer bedarfsgerechten Anpassung des Vorsorgepakets. Auch bei einem Berufswechsel bleiben die Beiträge auf demselben Niveau. Auch die Metallrente.BU lässt sich mithilfe eines eigenen Kalkulators berechnen.

2. Oktober 2010

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.