MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Sparplan auf Aktien – welche Möglichkeit für Anleger die beste ist

Falls Sie in Aktien investieren wollen, haben Sie im wesentlichen 3 Möglichkeiten für einen Sparplan auf Aktien: Investmentfonds, börsengehandelte Investmentfonds und Zertifikate.

Entscheidend für Ihren Anlageerfolg sind die Strategie, die dem Wertpapier zugrunde liegt sowie die Kosten.

Aktienfonds mit aktivem Management für einen Sparplan meiden

Investmentfonds mit aktivem Management, auch die großen wie beispielsweise der DWS Vermögensbildungsfonds I (WKN: 847652), sind über einen längeren Zeitraum selten in der Lage, einen Vergleichsindex zu schlagen.

Dies gelingt nur 10% aller Fondsmanager überhaupt.

Sie haben zwar die Möglichkeit, Aktienfonds-Anteile im Rahmen eines Sparplans zu kaufen.

Bei einem Langfristinvestment zur Ausnutzung des Cost-Average-Effekts, der bei regelmäßiger Anlage gleich bleibender Beträge auftritt, ist es jedoch wegen der wahrscheinlich geringeren Performance gerade nicht empfehlenswert.

Mehr dazu: Aktienfonds

Sparplan auf Aktien: Exchange Traded Funds (ETFs) besser geeignet

Da Sie inzwischen auch auf die börsengehandelten Indexfonds (ETFs) Sparpläne abschließen können, sind diese die bessere Alternative für Sie.

Der Auftrag erfolgt auch bei diesen Fonds über die Investmentgesellschaft oder den Online-Broker.

Ihr Vorteil besteht darin, dass Sie keinen Ausgabeaufschlag zahlen müssen, sondern einen geringen „Spread“ (Differenz zwischen An- und Verkaufskurs) über die Börse.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Börsengehandelte Indexfonds bieten Ihnen einen besonderen Renditevorteil. Die Aufgabe der Fondsmanager besteht einzig darin, den zugrunde liegenden Index abzubilden und damit besser zu sein als 90% der „aktiven“ Fondsmanager.

Für Sparpläne (und damit Langfristinvestitionen) ist das die bessere Alternative gegenüber aktiv gemanagten Fonds.

Empfehlung: Falls Sie Aktien über einen Sparplan kaufen wollen, sind Indexfonds langfristig die bessere Wahl für Sie.

Diese Fonds sind kostengünstiger als die aktiv gemanagten Fonds, transparenter (die Kurse können Sie über die Börse verfolgen, beispielsweise an der Berliner Börse unter www.boerse-berlin.de) und bieten Ihnen mehr Rendite.

Aber Achtung: Die Managementgebühr kann teurer sein als etwa bei Zertifikaten auf Indizes.

Die besten Aktien-Sparpläne: Indexzertifikate

Indexzertifikate leisten genauso viel wie Indexfonds, sind aber durchschnittlich etwas günstiger. So gibt es Zertifikate ohne „Spread“ (Differenz zwischen An- und Verkaufskurs) und ohne Gebühren.

Dabei handelt es sich sicherlich um einen Marketing-Trick der emittierenden Banken, den Sie jedoch aktuell ausnutzen können. Im Nachhinein werden die Konditionen nicht geändert.

Indexzertifikate bilden im Unterschied zu den Indexfonds die Wertentwicklung der Aktienindizes nur ab und halten die Aktien nicht selbst.

Das ist für Sie jedoch nur mit einem sehr geringen Nachteil verbunden: Das Rückzahlungsrisiko ist theoretisch größer als bei Fonds mit einem echten Aktienbestand.

Die deutschen Banken, die Indexzertifikate emittiert haben, sind auf absehbare Zeit aber zahlungsfähig.

Dafür bieten Ihnen die geringeren Gebühren einen langfristigen Renditevorteil. Ein Unterschied von 1%-Punkt macht bei einer durchschnittlichen Rendite von 8% an den Aktienbörsen jährlich bereits 14% aus (8% Rendite statt 7%).

Deshalb bevorzugt der „Geldanlage-Berater“ für Sparpläne eindeutig Indexzertifikate ohne Gebühren.

KpG-Anlagekonzept*

Fazit Indexzertifikate:

Indexsparen bringt Ihnen langfristig an den Aktienbörsen höhere Renditen und mehr Sicherheit gegenüber 90% der Fondsmanager. Die ideale Anlageform dafür sind Zertifikate ohne Gebühren.

Diese Zertifikate wurden von den Banken angeboten, um auf dem Zertifikate-Markt einen größeren Marktanteil zu gewinnen. Dieses Angebot können Sie jetzt noch ausnutzen.

WKN/ISIN: siehe Tabelle S 46/008 langfristige Anlage bis 20% im Chancen-Depot für mehr Rendite

* siehe Seite 6 oder K50/007

Achten Sie bei Ihrer Auswahl für größere Summen darauf, dass die Zertifikate hinreichend an den Börsen gehandelt werden.

„Geldanlage-Berater“-Auswahl: Indexzertifikate mit geringen Gebühren

Index Dax 30 EuroStoxx Dow Jones WKN/ISIN 709335/DE0007093353 726431/DE0007264319 722352/DE0007223521 Laufzeit endlos Gebühren 0,00%

Spread* Kurs 0,00% 1,01% 0,12%

41,55 38,99 84,26 *Spread=Differenz zwischen An- und Verkaufskurs

Diese Indexzertifikate eignen sich für einen Sparplan am besten. Sie sind gebührenfrei, werden mit geringem Spread gehandelt und bieten Ihnen bessere Renditechancen als 90% der Aktienfonds.

23. September 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.