MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Staffelmiete und Indexmiete – Keine Formvorschriften vorgesehen

Am einfachsten ist eine Mieterhöhung für Sie, wenn im Mietvertrag eine Staffel- oder eine Indexmiete vereinbart wurde.

Denn gesetzliche Formvorschriften gelten in beiden Fällen nicht.

Prüfen Sie vor Abschluss des Mietvertrages genau Pro und Contra beider Varianten – um später unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Diese Vor- und Nachteile erwarten Sie bei einer Staffelmiete

Vorteile:

  • Die Staffelmiete wird allein durch Zeitablauf fällig. Sie müssen den höheren Mietzins also nicht durch ein Schreiben an den Mieter geltend machen, wie bei allen anderen Mieterhöhungen.
  • Vermieter und Mieter wissen genau woran sie sind und mit welcher Miete sie planen können. Im Streitfall besteht so gut wie kein Prozessrisiko. Anders als bei den übrigen Formen von Mieterhöhungen muss die Staffelmiete nicht begründet, sondern nur vereinbart sein.
  • Sollte der Mieter die Mieterhöhung nicht zahlen, können Sie direkt auf Zahlung klagen. Sie müssen nicht zuerst auf Zustimmung zur Mieterhöhung klagen, wie dies bei einer gestiegenen ortsüblichen Vergleichsmiete der Fall ist. Die vereinbarte Staffelmiete darf höher sein als die ortsübliche Vergleichsmiete.
  • Die Kappungsgrenze gilt nicht.

Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Nachteile:

  • Während der Laufzeit einer Staffelmiete sind weitere Mieterhöhungen wegen gestiegener ortsüblicher Vergleichsmiete und wegen erfolgter Modernisierung gesetzlich ausgeschlossen.
  • Manche Mieter fühlen sich abgeschreckt, wenn Sie sehen, dass die Miete zukünftig immer weiter ansteigt. (Dass sich die Miete wegen Modernisierung und gestiegenen Ortsniveaus auch anderenfalls erhöht, machen sich die Mieter dagegen bei Abschluss eines Mietvertrages oft nicht klar).
  • Die Erhöhung der Staffel ist nicht so leicht zu bestimmen, da sie unabhängig von der Marktsituation (ortsübliche Vergleichsmiete) und unabhängig von den sonstigen Lebenshaltungskosten (Indexmiete) ist. Eine zu hohe Staffelmiete kann eine Kündigung des Mieters provozieren.

Diese Vor- und Nachteile erwarten Sie bei einer Indexmiete

Vorteile:

  • Die Indexmiete kann unabhängig von der Laufzeit des Mietvertrages vereinbart werden.
  • Die Indexmiete wird als gerecht empfunden, da sie an die allgemeine Preisentwicklung gekoppelt ist.
  • Anders als bei der Staffelmiete kann neben der Index-Mieterhöhung ein Modernisierungszuschlag geltend gemacht werden, wenn die Modernisierung behördlich oder gesetzlich angeordnet ist.
  • Die Kappungsgrenze gilt nicht.

Nachteile:

  • Die Indexmiete müssen Sie geltend machen. Anders als bei der Staffelmiete wird sie nicht allein durch Zeitablauf fällig.
  • Der Mieter kann nicht mit einer bestimmten, bereits im Mietvertrag ausgewiesenen Miete kalkulieren.
  • Neben der Index-Mieterhöhung ist eine weitere Mieterhöhung wegen gestiegener ortsüblicher Vergleichsmiete ausgeschlossen, ebenso wie ein Modernisierungszuschlag aufgrund von Baumaßnahmen, zu denen Sie nicht behördlich oder gesetzlich verpflichtet sind.
  • Die Mietsteigerung kann nur sehr gering ausfallen. Sollten die Preise fallen, ist (theoretisch) sogar eine Mietreduzierung möglich.

7. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.