MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Standortfaktoren in München: Die beliebteste Stadt bei Unternehmen

Aus Sicht der Unternehmen ist München einer der beliebtesten Standorte. Das hängt wesentlich mit den vorherrschenden Standortfaktoren zusammen.

Aber nicht nur für Unternehmer ist es interessant, einen Blick auf die wirtschaftliche Attraktivität der bayerischen Landeshauptstadt zu werfen: Von den meisten Standortfaktoren profitiert nicht nur die Industrie, sondern ebenso die Bevölkerung und die Kultur.

Standortfaktoren in München

München ist die drittgrößte Stadt Deutschlands. Insgesamt ca. 5,5 Mio. Menschen leben und arbeiten im Stadtgebiet und im direkten Umfeld.

Die Landeshauptstadt Bayerns hat sich zu einer der wichtigsten internationalen Wirtschaftsregionen entwickelt. Das liegt nicht zuletzt an den vielen Standortfaktoren, die München zu einem optimalen Unternehmenssitz machen.

Die Stadt liegt zentral in Europa und zeichnet sich zusätzlich durch eine besonders gute Infrastruktur aus. München hat nicht nur einen internationalen Flughafen, sondern auch drei hochfrequentierte Fernbahnhöfe, ein sehr gut ausgebautes Straßennetz und öffentliche Beförderungsmittel.

Zudem ist München durch eine breite Wirtschafts- und Branchenstruktur aus Groß- und mittelständischen Unternehmen und kleineren Handwerksunternehmen geprägt. Ebenso ist der Einzelhandel mit einer großen Vielseitigkeit vertreten.

München als High-Tech- und Finanz-Standort

In der bayerischen Landeshauptstadt sind bereits viele Wirtschaftszweige vertreten. Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeug- und Maschinenbau, Elektrotechnik, Software- und IT-Industrie sind in München angesiedelt. Dadurch zeichnet sich die Stadt als Standort innovativer technischer Unternehmen und Fortschritte aus.

Gleichzeitig gehört München zu den wichtigsten Finanzstandorten Deutschlands und gilt als Versicherungszentrum. München gehört zu den europäischen Regionen mit dem größten ökonomischen und strukturellen Entwicklungspotential.

In München sind allein 8 DAX-Unternehmen vertreten. Das sind mehr Firmen aus dem DAX als in jeder anderen deutschen Stadt. Zu diesen 8 Unternehmen gehören unter anderem der Autobauer BMW, der Technologiekonzern Siemens, der Fahrzeug-Hersteller MAN und der Versicherungskonzern Allianz. Sie alle haben ihren Hauptsitz in der bayerischen Landeshauptstadt.

Weiche Standortfaktoren in München in hohem Maß vertreten

Hinsichtlich der weichen Standortfaktoren loben Unternehmen in Deutschland unter anderem die regionale Politik, die Hochschulen und die dadurch hochqualifizierten Arbeitskräfte ebenso wie das soziale Klima in der Stadt.

Grundsätzlich schmückt sich München mit einem weltoffenen und modernen Image. Private und öffentliche Forschungseinrichtungen tragen maßgeblich zu diesem Image bei.

Im Bereich des Tourismus gilt München als Kunst- und Kulturstadt. Neben den zahlreichen Museen und Freizeitangeboten bringt vor allem das Oktoberfest der Stadt pro Jahr jährlich ca. 7,4 Mrd. € ein.

Negative Standortfaktoren in München

Allerdings hat auch die Stadt München einige Faktoren, die immer wieder von Unternehmen und auch von der Bevölkerung kritisiert werden.

Besonders bemängelt wird die Wohnungsknappheit in der Stadt und die sehr hohen Miet- und Lebensunterhaltskosten.

Insgesamt ist München eine der beliebtesten Städte für Unternehmen, insbesondere wegen der guten Infrastruktur, der Sicherheit in der Stadt, der Regionalpolitik und dem großen Angebot an Kunst und Kultur.

6. Dezember 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.