MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuer-Identifikationsnummer der Familienkasse mitzuteilen ist wichtig

Angstmache in den Medien:

Wer Ende 2015 seine Steuer-Identifikationsnummer nicht der Familienkasse mitgeteilt habe, so hieß es ursprünglich, bekomme ab Januar 2016 kein Kindergeld mehr.

Tatsächlich ist die Angabe der Steuer-Identifikationsnummer ab 2016 Voraussetzung für die Auszahlung.

Inzwischen hat der Gesetzgeber die zeitlichen Vorgaben aber entschärft.

Demnach haben Sie bei schon laufenden Kindergeld-Zahlungen noch Zeit bis Ende 2016, um die erforderlichen Angaben notfalls nachzureichen.

Was die Steuer-ID überhaupt ist

Die Steuer-Identifikationsnummer (kurz: Steuer-ID) ist eine 11-stellige Nummer, die jeder Bürger bei Geburt erhält bzw. im Jahr 2011 per Post vom Finanzamt erhalten hat.

Sie gilt ein Leben lang und ist nicht zu verwechseln mit der Steuernummer, die sich zwischendurch – etwa wegen Umzugs in eine andere Region mit anderem Finanzamt – einmal ändern kann.

Gefragt sind Steuer-ID von Kind und bezugsberechtigtem Elternteil

Welche Steuer-Identifikationsnummer müssen Sie dem Finanzamt nun mitteilen?


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Rechtslage ist klar und eindeutig: sowohl diejenige des Kindes, für das Sie Elterngeld beziehen, als auch Ihre eigene bzw., genauer gesagt, die Steuer-ID desjenigen Elternteils, der das Elterngeld bekommt.

Bei einem Neuantrag sind entsprechende Felder bereits im amtlichen Vordruck enthalten (Bitte auf keinen Fall freilassen!).

Wenn die Kindergeld-Zahlungen allerdings bereits laufen, dann ist es gut möglich, dass die Familienkasse die Steuer-ID von Kind und bezugsberechtigtem Elternteil nicht hat.

Dann müssen Sie auch ohne Neuantrag tätig werden.

So teilen Sie der Familienkasse die Steuer-ID mit

Die Steuer-Identifikationsnummer(n) finden Sie:

  • auf Ihrer Lohnsteuerkarte
  • auf dem letzten Steuerbescheid
  • in dem Brief, den Sie im Jahr 2011 von Ihrem Finanzamt zugeschickt bekommen haben, welches Sie über die damals neu eingeführten Lohnsteuerabzugs-Merkmale informiert hat.

Falls Ihnen keines dieser Dokumente vorliegt, können Sie die Steuer-ID auch beim Bundeszentralamt für Steuern erfragen.

Gehen Sie dazu auf dessen Internetseite, klicken Sie auf „Steuern National“, dann auf „Steuerliche Identifikationsnummer“ und schließlich auf „Eingabeformular“.

Scrollen Sie anschließend ganz nach unten. Sie können das Formular online abschicken. Ihre Identifikationsnummer erhalten Sie einige Tage später per Post – aus Datenschutz-Gründen.

So teilen Sie der Familienkasse die Steuer-ID mit

Einfach anzurufen und Ihre Steuer-Identifikationsnummer der Familienkasse mündlich mitzuteilen, ist allerdings nicht möglich. Sie müssen dies schriftlich tun – was sich ohnehin schon aus Beweis-Gründen empfiehlt.

Dazu reicht ein formloses Schreiben oder eine handschriftliche Ergänzung zu einer Information oder einem Nachweis, den Sie sowieso dorthin schicken (z. B. Schul-, Studien- oder Ausbildungs-Bescheinigung des Kindes).

Wichtig: Wer es versäumt, die Steuer-Identifikationsnummer im Laufe des Jahres 2016 an die Familienkasse zu senden, der muss damit rechnen, dass die Behörde das bereits ausgezahlte Kindergeld wieder zurückfordert.

Denn ohne diese Nummer liegen die rechtlichen Voraussetzungen zur Auszahlung ab Beginn des neuen Jahres nicht mehr vor.

Fazit: Sie können die Mitteilung also noch bis Ende 2016 aufschieben – aber vergessen dürfen Sie sie auf keinen Fall!

21. November 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Judith Engst
Von: Judith Engst. Über den Autor

Judith Engst hat sich auf die publizistische Beratung im Bereich Wirtschaft und Finanzen spezialisiert und speziell zum Thema Geldanlage mehrere Bücher verfasst.