MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuererklärung: Diese Anlagen sind relevant

Ob das erste oder das zehnte Mal – die Steuererklärung auszufüllen bereitet wohl niemandem Freude. Jedes Jahr auf’s Neue ist die Verwirrung groß, welche Anlagen relevant sind und welche Bögen für die Steuererklärung benötigt werden.

Dabei ist es gar nicht so schwierig: Die Buchstaben der jeweiligen Anlagen verraten schon, worum es sich handelt. Entweder sind es die Anfangsbuchstaben des Wortes, für das sie stehen, oder Abkürzungen.

Den Mantelbogen muss jeder ausfüllen

Wichtig ist zunächst der Mantelbogen, den jeder Steuerzahler ausfüllen muss und in den die persönlichen Angaben wie der Familienstand, die Konfession, die Steuernummer und das Geburtsdatum eingetragen werden.

Auch geleistete Spenden, der ausgeübte Beruf, Angaben zu Behinderungen, Mitgliedsbeiträge und gezahlte Handwerkerkosten werden im Mantelbogen aufgeführt.

In einer Steuererklärung hat jede Anlage ihren eigenen Sinn

Geht es dann an die einzelnen Anlagen der Steuererklärung, hilft eine Übersicht über die jeweiligen Bedeutungen der Abkürzungen.

AnlageZweck
Anlage NDie Anlage N ist für Arbeitnehmer. Als Eselsbrücke können sich Steuerzahler das N für „Nicht-Selbstständige Arbeit“ merken
Anlage SDie Anlage S müssen Freiberufler und andere Selbstständige ausfüllen. Die Eselsbrücke ist das S, das für „Selbständige Arbeit“ steht.
Anlage GGewerbetreibende müssen für ihre Steuererklärung die Anlage G ausfüllen.
Anlage AVIn der Anlage AV werden die Beiträge zur Riester Rente eingetragen.
Anlage VorsorgeaufwendungenSonderausgaben für Versicherungen oder Beiträge zur Rürup Rente werden in die Anlage Vorsorgeaufwendungen eingetragen.
Anlage KAPSteuerzahler mit Kapitalerträgen müssen für ihre Steuererklärung die Anlage KAP ausfüllen.
Anlage AUSBei Einkünften aus dem Ausland muss die Anlage AUS ausgefüllt werden.
Anlage EÜRFreiberufler und Selbstständige müssen in die Anlage EÜR ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung eintragen, die zur Gewinnermittlung dient.
Anlage RIn die Anlage R muss jegliche Form von Rentenzahlungen eingetragen werden
Anlage SOWiederkehrende Bezüge, Abgeordnetenbezüge, private Veräußerungsgeschäfte, Einnahmen aus Leistungen und Unterhaltsleistungen im Sinne des Realsplittings gehören in die Anlage SO. SO steht für Sonderausgaben.
Anlage VLArbeitnehmer, die vermögenswirksame Leistungen beantragen und erhalten wollen, müssen die Anlage VL ausfüllen und mit der Steuererklärung abgeben.
Anlage VIn die Anlage V gehören alle Einnahmen, die Steuerzahler aus Vermietungen oder Verpachtungen beziehen.
Anlage LDie Anlage L müssen Steuerzahler abgeben, wenn sie Einkünfte aus der Land- und Forstwirtschaft erzielen. Dazu zählen auch Garten- und Weinbau.

Hilfe bei der Steuererklärung

Wer sich mit dem Ausfüllen einer Steuererklärung auf eigene Faust dennoch überfordert fühlt, kann sich entweder Hilfe bei einem Steuerberater suchen oder sich an den Lohnsteuerhilfeverein wenden. Wer es sich zutraut, sich mit einer Steuersoftware durch die Steuererklärung leiten zu lassen, hat sowohl über Internetportale als auch über verschiedene Software-Programme die Möglichkeit dazu.

1. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.