MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuererklärung 2011: Die wichtigsten Formulare online

Steuerzahler, die mit der Steuererklärung 2011 im Verzug sind, können sich die wichtigsten Formulare auf der Internetseite des Bundesministeriums für Finanzen zusammen suchen. Hier befindet sich eine Sammlung aller Formulare, die im Rahmen der Steuererklärung 2011 möglicherweise ausgefüllt werden müssen.

Welche Formulare benötige ich für die Steuererklärung 2011?

Diese Frage könnte aufkommen, wenn man die Vielzahl an Formularen auf der Seite sieht, die Steuererklärung 2011 ausgefüllt werden könnten. Deshalb hier eine Hilfe, welche Formulare unter gewissen Voraussetzungen ausgefüllt sein sollten.

Mantelbogen (005): Der Mantelbogen ist quasi ein Standardformular, das immer für die Steuererklärung notwendig ist. Er beinhaltet alle wichtigen Daten wie Name, Anschrift, Beruf und Einkommen.

Anlage Vorsorgeaufwand (082): In die Anlage Vorsorgeaufwand gehören die Beiträge für Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

Anlage N (056): Die Anlage N ist das Formular für die Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit. Hier tragen Arbeitnehmer ihre Angaben über ihr Einkommen ein. Dazu gehören das Brutto-Einkommen sowie die Abgaben. Außerdem können hier Werbungskosten geltend gemacht werden.

Info: Mit dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 wurde die Pauschale für Werbungskosten, der sogenannte Pauschbetrag, von 920 Euro auf 1000 Euro angehoben. Bis zu dieser Höhe müssen dem Finanzamt beruflich bedingte Ausgaben nicht mit Belegen nachgewiesen werden. Arbeitnehmer können also in ihrer Einkommenssteuererklärung für 2011 pauschal 1000 Euro geltend machen. Werbungskosten über 1000 Euro können weiterhin nur abgesetzt werden, wenn sie mit Belegen nachgewiesen werden.

Steuererklärung 2011: Anlagen Kind bis V

Anlage Kind (045): Die Anlage Kind kommt in Frage, wenn der Steuerzahler Kinder hat. Über das Formular können Kinderfreibeträge und Betreuungskosten von der Steuer abgesetzt werden.

Anlage U (070) und Anlage Unterhalt (75): Diese beiden Formulare werden gerne verwechselt. Bei der Anlage U geht es um die Unterhaltszahlungen für einen Ex-Ehepartner oder einen dauerhaft getrennt lebenden Ehepartner.

Die Anlage Unterhalt dient der steuerlichen Erfassung der Zahlung von Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen. Während in der Anlage U die Unterhaltszahlungen an den geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten erfasst werden, sind in der „Anlage Unterhalt“ entsprechende Zahlungen an bedürftige Personen (Eltern, Kinder ohne Kindergeldanspruch usw.) als außergewöhnliche Belastungen geltend zu machen.

Anlage KAP (040): Anlage für Einkünfte aus Kapitalvermögen. Diese Anlage muss seit Einführung der Abgeltungssteuer in der Regel nur noch selten ausgefüllt werden. Sinnvoll ist das Ausfüllen nur, wenn der persönliche Steuersatz im maßgeblichen Zeitraum unter 25% lag und der Bank kein ausreichender Freistellungsauftrag erteilt wurde.

Anlage R (060): Die Rentenleistungen und andere Bezüge im Rahmen der Altersvorsorge – wie zum Beispiel Betriebsrenten oder Sofortrentenverträge – gehören in das Formular Anlage R.

Anlage S (061): In die Anlage S tragen Selbstständige und Freiberufler Ihre Einkünfte aus selbstständiger Arbeit ein. Auch wenn Gewinne mit einem Gewerbetrieb erzielt wurden – zum Beispiel für eine Solaranlage – gehören diese in das Formular für die Steuerklärung 2011.

Anlage V (080): Dieses Formular ist wichtig für Vermieter und Verpächter, die ihre Steuererklärung 2011 nachholen. Denn hier werden die Werbungskosten wie etwa die Kosten für die Instandsetzung und Finanzierung der Immobilie eingetragen.

Die vollständige Auflistung der Formulare für die Steuererklärung 2011 hat das Bundesfinanzministerium auf seiner Internetseite veröffentlicht.

3. September 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sabrina Behrens
Von: Sabrina Behrens. Über den Autor

Sabrina Behrens beschäftigt sich seit Ihrem Schulabschluss mit den Themen Wirtschaft, Politik, private Finanzen, Vorsorge und Versicherung. In ihrer Tätigkeit als freie Journalistin in Berlin hält sie die Leser in diesen Bereichen regelmäßig auf dem Laufenden.