MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuererklärungsrechner – Ihre private Onlinekontrolle

Wer seine Steuererklärung ausgefüllt hat, möchte auch gern wissen, welche Zahlungen (oder Rückzahlungen) er vom Finanzamt mitgeteilt bekommt.

Dazu müssen Sie nicht auf den Bescheid des Finanzamtes warten, denn mit einem Steuererklärungsrechner im Internet können Sie schon vorher die genaue Höhe der jeweiligen Beträge feststellen.

Die Nutzung der Steuererklärungsrechner im Internet empfiehlt sich sogar während des Abfassens der Steuererklärung. Denn durch die aufgeführten Sparten und Hinweise ergibt sich oft noch eine Position, die eventuell noch gar nicht in Betracht gezogen wurde.

Mit dem Onlinerechner können Sie auch gleich überprüfen, wie viel Steuerersparnis dieser Tipp gebracht hat. Der Steuererklärungsrechner im Internet ersetzt jedoch nicht das Abfassen der Steuererklärung.

Das muss schon auf den Formularen des Finanzamtes oder in den entsprechenden Onlinevorlagen erfolgen. Aber der Steuerbürger kann sich mit Onlinerechnern zu verschiedenen Fragen der Steuererklärung Gewissheit verschaffen.

Steuererklärungsrechner – fast alles ist möglich

Onlinerechner gibt es zu allen möglichen Themen. Ihre Nutzung ist in der Regel kostenlos und anonym. Das ist in Steuerfragen natürlich von besonderer Bedeutung. Beispielsweise lassen sich auf diese Weise Steuern und Versicherung für einen Pkw berechnen.

Aber auch reine Steuererklärungsrechner können zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden. Die Vorinformation und Kontrolle zu den Forderungen des Finanzamtes lässt sich unter verschiedenen Aspekten erlangen.

Interessant kann auch sein, wie die Einkommensteuer beim Tätigkeitswechsel in ein anderes Land aussehen kann. Die beiden Hauptpunkte, zu denen Steuererklärungsrechner eingesetzt werden, sind jedoch die zu erwartenden Zahlungen oder Rückzahlungen, die sich aus der aktuellen Steuererklärung ergeben.

Steuererklärungsrechner – Deutsche verschenken viel Geld an das Finanzamt

Die Steuererklärung ist das einzige Mittel, um die über das Jahr zu viel gezahlte Einkommensteuer wieder zurückzuholen.

Aber fast ein Drittel aller Steuerpflichtigen verzichtet darauf – der Bearbeitungsaufwand erscheint den meisten zu hoch. Doch die Prozedur lohnt sich! Nach Einschätzung von Steuerexperten verbleiben durch den Verzicht auf die Steuererklärung jährlich bis zu 1 Mrd. € im Staatssäckel, die eigentlich den Bürgern gehören.

Da wundert es auch nicht, dass es der Fiskus im Gegenzug mit dem Grundsatz der Steuerpflicht nicht so genau nimmt. Drei Minuten Beschäftigung mit einem Steuererklärungsrechner im Internet könnten den Säumigen zeigen, wie viel sie da verschenken – im Durchschnitt 823 € pro nicht abgegebene Steuererklärung. Das ist ein fürstlicher Lohn für eine Stunde Formulare ausfüllen!

Die BILD-Zeitung verspricht mit ihrem Steuererklärungsrechner Klarheit in einer Minute. Nur ganze 10 Angaben sind nötig. Bei der „Welt“ reichen sogar 8 Angaben, um die zu entrichtende Steuer festzustellen.

Auch das Bundesministerium für Finanzen bietet online einen Steuererklärungsrechner an. Wer sich hier sicherer fühlt, kann gern die offiziellen Seiten benutzen. Die Angaben sind jedenfalls dieselben.

25. September 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Daniela Kunath
Von: Daniela Kunath. Über den Autor

Daniela Kunath arbeitet als freie Autorin für verschiedene Projekte. Persönlich interessiert sie sich seit vielen Jahren für den Bereich Finanzen und Investments und gibt dieses Wissen passioniert an interessierte Leser weiter.