MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuern und Regeln: Beispielhaft erklärt

Steuern und Regeln Beispiele verdeutlichen den Zusammenhang von gesellschaftlichen Erfordernissen und konkreten Steuergesetzen und -vorschriften.

Deutschland hat ein Steuersystem, das sich dynamisch an die moderne Entwicklung anpassen kann. Dabei werden die Ziele des Gemeinwesens jedoch nicht bei jedem neuen Trend infrage gestellt.

Vielmehr ist die Finanzgesetzgebung sogar in der Lage, über die Ausgestaltung der Steuern auch wesentliche Entwicklungen im Staat zu steuern.

Die Grundlage dafür bildet ein Gesetzeswerk, das die Erhebung von Steuern mit den Zielen des Gemeinwesens verbindet. Es gelten bestimmte allgemeine Regeln, nach denen jedes einzelne Steuergesetz ausgerichtet sein muss.

Steuern und Regeln: Beispiele zeigen den Zusammenhang

Was sich im Allgemeinen kompliziert anhört, erweist sich bei der näheren Betrachtung als recht einfach. Mitunter funktioniert das Umsetzen einer Regel über die Erhöhung einer Steuer fast 1:1. Eines der besten Steuern und Regeln Beispiele dafür ist die Tabaksteuer.

Mit der Erhöhung des Steueranteils am Preis für Zigaretten haben sich die Kosten für Raucher in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt – in diesem Zeitraum sank der Zigarettenverbrauch in Deutschland um 43 %.

Das alte ökonomische Prinzip „Preiserhöhung reduziert Nachfrage“ kann auch über den Staat kraft seiner Steuerhoheit durchgesetzt werden. Allerdings muss auch eine allgemeine Akzeptanz für eine solche Vorgehensweise vorliegen.

Steuern und Regeln: Beispiele für begleitende Maßnahmen

Ausschlaggebend für den Wandel im Tabakkonsum war die Verteuerung des Steuergegenstandes, nicht Aufklärungskampagnen oder bizarre Aufdrucke auf den Zigarettenschachteln.

Diese haben jedoch dazu beigetragen, dass es im öffentlichen Bewusstsein überhaupt zu einem „Raucherproblem“ gekommen ist. Während sich die aktiven Raucher wenig beeindrucken ließen, gelang es, aus den Nichtrauchern als passive Dulder aktive Gegner zu machen.

Denn natürlich sind Passiv-Rauchen, das allgemeine Gesundheitsrisiko und die Zahlungen von Gesundheitskassen für erkrankte Raucher Fakten, die zu Lasten der Allgemeinheit gehen. Nachdem diese Regel im öffentlichen Denken anerkannt war, konnte der Missstand reguliert werden – per Steuer.

Steuern und Regeln: Beispiele für Angleichungen

Viel tiefer anerkannt im öffentlichen Bewusstsein sind mittlerweile die Fragen des Umweltschutzes. Auch die Steuergesetzgebung stellt sich nach und nach auf die neuen Prioritäten ein.

Am Beispiel der Kfz-Steuer wird deutlich, wie neue Werte zu einer Veränderung der Steuergebaren führen können. Jahrelang wurde den Pkw nur nach ihrer Motorleistung und -art besteuert. Seit dem 1. Juli 2009 zugelassene Pkw ziehen nun Steuern auch auf die Schadstoff-Emission nach sich. Wenig Schadstoffe – wenig Steuer.

Steuern und Regeln: Beispiele für Korrekturen

Nicht nur die Steuergesetzgebung, sondern die Gesamtheit der finanzpolitischen Vorschriften lernt aus alten Fehlern.

Als die Offenen Immobilienfonds im Zuge der Finanzkrise in Schwierigkeiten gerieten, erhielten auch sie strengere Regeln. Anleger müssen ihr Geld nun langfristig binden und die Kapitalentnahme ist limitiert.

22. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Daniela Kunath
Von: Daniela Kunath. Über den Autor

Daniela Kunath arbeitet als freie Autorin für verschiedene Projekte. Persönlich interessiert sie sich seit vielen Jahren für den Bereich Finanzen und Investments und gibt dieses Wissen passioniert an interessierte Leser weiter.