MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuern USA: So werden sie in Florida berechnet

Die USA sind das steuerfreundlichste Land unter den Industrienationen. Der Bundesstaat Florida trägt kräftig zu diesem Image bei. Denn neben dem Bund haben auch die Bundesstaaten und die Kommunen das Recht, sich an jeder Steuerart zu beteiligen. Florida ist dabei gleich in mehrfacher Hinsicht kulant.

Der Bundesstaat verzichtet z.B. komplett auf eine eigene Erhebung der Einkommensteuer, bietet Kompensationsmöglichkeiten für die eigene Grundsteuer an, und ausländische Konten sind hier mittlerweile sicherer als in der Schweiz. Das neue Ziel bei Flucht vor Steuern: USA, Florida.

Steuern in Florida / USA: Der Sunshine-State macht seinem Namen alle Ehre

Florida ist nicht nur des schönen Wetters wegen berühmt, sondern auch für sein mildes Klima in Steuerfragen. Seit Jahrzehnten zieht es die vermögenden Amerikaner auf die subtropische Halbinsel im Südosten der Vereinigten Staaten.

Ein mehr oder minder großes Häuschen unter Palmen mit weißem Strand und blauem Meer – und dazu keine landeseigene Einkommensteuer. Im Gegenzug profitiert Florida vom Boom des Immobilienmarktes durch die Grundsteuer von 1%, die jährlich auf den Verkehrswert der Besitzungen fällig wird.

Allzu sehr muss das die Steuerpflichtigen jedoch nicht stören: Die gesamte Hausfinanzierung inkl. Hypotheken, die Grundsteuer, der Kindergarten und viel von dem, was zum angenehmen Leben im Sonnenparadies gehört, kann wiederum selbst steuerlich geltend gemacht werden.

Steuern in Florida / USA: Ein Welcome für alle Gäste

Auch wer vorübergehend in den Vereinigten Staaten von Amerika arbeitet und für die Zahlung seiner Steuern Florida, USA, wählt, oder gar nur seinen Urlaub hier verbringt, profitiert von der liberalen Steuergesetzen des Sonnenschein-Staates.

Höhere Einkommen werden hier weniger belastet als z.B. in Deutschland. Eine Doppelbesteuerung ist durch das Steuerabkommen zwischen den USA und Deutschland nicht möglich.

Nirgendwo in den USA werden die Urlauber weniger über indirekte Steuern zur Kasse gebeten. Eine Studie der Global Business Travel Association belegt, dass die US-Städte mit der geringsten Steuerbelastung für Urlauber in Florida liegen.

Unter den 50 ausgewählten Destinationen ging das komplette Siegerpodest an Städte in Florida: Fort Lauderdale, Fort Myers und West Palm Beach. Gegenstand der Studie waren typische Holiday-Standards wie Hotels, Gastronomie oder Leihwagen. Selbst die Entertainment-Metropole Orlando schnitt mit 24,50 $ noch sehr gut ab.

Steuern in Florida / USA: Der Finanzplatz Miami

Nach dem Zweiten Weltkrieg profilierte sich Florida über die wachsenden Immobiliengeschäfte als Finanzdrehscheibe. In den 1980er Jahren waren bereits 40% aller Bankeinlagen ausländischer Herkunft.

Aktuell wird dieses Volumen mit ca. 100 Mrd. $ beziffert. Die USA bedrängen zwar andere Staaten mit der Offenlegung von Konten; im eigenen Land aber genießen die Bankkunden großzügigen Schutz. Auch hier ist Florida ganz vorn mit dabei.

19. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Daniela Kunath
Von: Daniela Kunath. Über den Autor

Daniela Kunath arbeitet als freie Autorin für verschiedene Projekte. Persönlich interessiert sie sich seit vielen Jahren für den Bereich Finanzen und Investments und gibt dieses Wissen passioniert an interessierte Leser weiter.