MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Thuja-Hecken müssen einen gesetzlichen Grenzabstand einhalten

Thuja-Pflanzen sind Hecken und müssen nur einen entsprechenden Grenzabstand einhalten. Dies entschied das Amtsgericht Wedding im Juli 2014. Ein Grundstückseigentümer hat auch keinen Anspruch gegen seinen Nachbarn auf Beseitigung oder Rückschnitt, wenn Pflanzen sein Grundstück teilweise verschatten.

Der Fall: Streit wegen Grenzbepflanzung

Zwischen den Miteigentümern einer Wohnungseigentumsanlage und dem Eigentümer des angrenzenden Nachbargrundstücks war Streit über die Grenzbepflanzung entstanden.

Der Nachbar hatte an der Grundstücksgrenze vor wenigen Jahren mehrere Thujen gepflanzt, wobei der Abstand der Stämme zur Grundstücksgrenze ca. 1 Meter betrug.

Die Miteigentümer der Wohneigentumsanlage hatten den Nachbarn zuletzt mit anwaltlichem Schreiben aufgefordert, die Thujen zu entfernen. Sie begründeten dies damit, dass die Thujen inzwischen eine Höhe von ca. 5 Metern erreicht hätten. Es sei aber lediglich ein Abstand von einem Meter zur Grundstücksgrenze gewahrt.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Die Wohnungseigentümer waren der Ansicht, dass es sich bei Thujen um stark wachsende Bäume handelt und deshalb ein größerer Grenzabstand einzuhalten sei. Die Thujen würden zudem zu einer erheblichen Verschattung ihres Grundstückes führen. Da der Eigentümer des Nachbargrundstücks uneinsichtig war, reichten die Miteigentümer der Wohneigentumsanlage Klage ein.

Gesetzlicher Grenzabstand von Thujen beträgt einen Meter

Ohne Erfolg! Den klagenden Wohnungseigentümern stand kein Anspruch auf Entfernung der an der Grundstückgrenze befindlichen Thujen zu, da die Bepflanzung den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzabstand wahrte. Nach den einschlägigen nachbarrechtlichen Vorschriften ist bei Hecken mit einer Höhe von über 2 Metern ein Abstand von 1 Meter zur Grundstücksgrenze einzuhalten.

Bei stark wachsenden Bäumen ist allerdings ein Grenzabstand von 3 Metern zu wahren. Das Gericht ermittelte jedoch, dass die Thuja von Botanikern als eher langsam wachsende Pflanze eingestuft wird.

Sie gilt als Heckenpflanze mit einer Wuchshöhe von bis zu 6 – 8 Metern und einem jährlichen Wachstum von 30 – 40 cm. Die Thuja ist mit schnell wachsenden Bäumen wie Linde, Platane, Roßkastanie, Stieleiche, Pappel, Weißbirke oder Walnußbaum nicht zu vergleichen.

Für die Einordnung von angepflanzten Thujen als Hecke ist auch nicht entscheidend, ob und wie häufig ein Formschnitt erfolgt. Eine Hecke ist eine einzel- oder mehrreihige Pflanzung, die durch ihren linienmäßigen Verbund gleichartiger Gewächse ein gewisses Maß an Geschlossenheit aufweist.

Entscheidendes Kriterium in der Abgrenzung zu Solitärpflanzen ist die Bildung eines Dichtschlusses mit Begrenzungen zur Höhe und Seite. Eine Beschränkung des Heckencharakters auf Grund der Höhe von Pflanzen lehnte das Gericht ab.

Grundstücks-Verschattung ist keine Eigentumsstörung

Ein Grundstückseigentümer hat zudem keinen Anspruch auf Beseitigung oder Rückschnitt von Bäumen auf dem Nachbargrundstück, nur weil diese sein Grundstück verschatten. Derartige negative Einwirkungen von einem Nachbargrundstück können grundsätzlich nicht als Eigentumsstörung abgewehrt werden (AG Wedding, Urteil v. 07.07.14, Az. 22a C 28/14).

6. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Marc Popp. Über den Autor

Marc Popp ist als Rechtsanwalt in Bonn tätig. Als Fachautor hat er bereits zahlreiche Beiträge zum Immobilien-, Makler-, Miet-, Wohnungseigentums- und Versicherungsrecht verfasst.