MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Trading: Mit Büchern zum Erfolg

Wo gibt es gute Trading-Bücher? Mit welchem Buch kann ich erfolgreich handeln? Derartige Fragen treiben viele um, die Trading zur lukrativen Einkommensquelle ausbauen wollen. Sie sind gerade aus Anfängersicht verständlich, doch pauschale Antworten gibt es nicht.

Abgesehen von einigen Standardwerken hängt die Auswahl vom individuellen Vorwissen und der persönlichen Erwartung ab.

Mehr zum Thema: Day-Trading: Grundlagen für Einsteiger

Trading ist schließlich kein definitiver Begriff. Das kann schon der gelegentliche Kauf oder Verkauf von Börsenwerten wie Aktien oder Devisen sein. Dazu zählt theoretisch jeder Aktienbesitzer. In der Regel geht man aber von Tradern aus, die regelmäßig oder sogar täglich handeln. Was man dazu braucht, ist ein Handelsplatz und eine Internetplattform.

Mehr zum Thema: Trading-Plattformen: Diese Punkte sollten beachtet werden

Trading-Bücher: wozu?

Natürlich kann man auch grundsätzlich fragen: Wozu denn eigentlich Trading-Bücher, wenn man sowieso alles im Internet findet? Wer sich in Sachen Trading häufiger im Internet bewegt, wird die Antwort schnell finden.

Erfahrene Trader berichten immer wieder, dass sie ohne Begleitliteratur Schiffbruch erlitten hätten. Dazu ist Trading mitunter nervenaufreibend. Was machen die Märkte? Wohin geht die Börse?

Beim Trading geht es nicht nur um schnell abrufbare Informationen zu bestimmten Details. Wissen muss richtig eingeordnet und eingesetzt werden.

Mehr zum Thema: Trading Systeme – Mit welchem System zum Gewinn?

Wer Wertpapiere oder Devisen handeln will, muss vorab zwei Dinge berücksichtigen: Zum einen begibt er sich in eine Welt, die völlig eigenen Regeln gehorcht. Trading ist mehr als nur ein technischer Vorgang. Zum anderen ist der Weg zum Erfolg eher lang und kurvenreich – Versuche, Fehler und Rückschläge inklusive.

Mehr zum Thema: Was man als Anfänger beim Trading beachten muss

Trading-Bücher – Auswahl mit System: Grundlagen, Risiken, Techniken

Von daher geht es zunächst darum, Bücher zu finden, die Grundlagen vermitteln und in die Welt der Börsen einführen. Nur wer sich intensiv damit beschäftigt und entsprechend Zeit investiert, lernt, die Gesetzmäßigkeiten und Psychologie des Wertpapierhandels und seiner Akteure zu verstehen.

Doch das Wissen um Begriffe, Funktionen und die Handlungsmuster der anderen ist nur eine Sache. Fast noch wichtiger ist, das eigene Verhalten zu erkennen und zu steuern. Bücher bzw. Autoren, die sich mit dem persönlichen Risikomanagement beschäftigen, sind unerlässlich.

Trader brauchen ein hohes Maß an Selbstkontrolle. Emotionen, Gier und Angst sind bekanntermaßen die schlimmsten Feinde des Erfolgs.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Nach Grundlagen, Börsenwelt und Risiken geht es natürlich um den Bereich der Chancen und um Strategien und Techniken, mit denen diese sich umsetzen lassen. Dies sind die drei Grundpfeiler für jegliches Trading. Erst danach sind Bücher gefragt, die sich mit Details, etwa zu technischen Analysen mit Candlesticks, beschäftigen.

Erste Trading-Schritte im Trockendock

Dabei empfiehlt sich dringend, zu Anfang mit einem Musterdepot zu üben, bei dem man nur Spielgeld verlieren kann. Echtes Online-Trading ist nämlich wie ein Haifischbecken. Da sollte man erst nach genügend Trockenübung Schritt für Schritt zusteigen.

Mit fortschreitender Erfahrung kann man dann nach geraumer Zeit auch die Qualität der verwendeten Bücher besser beurteilen. Diejenigen, die sich als gut erweisen, werden auch künftig ständige Wegbegleiter und Ratgeber sein.

Denn einmal durchlesen verschafft in aller Regel nur einen ersten Überblick. Die volle Tiefe guter Standardwerke erschließt sich aber erst, wenn sie in der praktischen Umsetzung und bei auftauchenden Problemen Stück für Stück weiterhelfen. Je routinierter ein Trader wird, desto mehr wird er zusätzlich auf Bücher zurückgreifen, die bestimmte Themen detaillierter oder von verschiedenen Sichtweisen her betrachten.

Doch damit dürfte der Bedarf an guten Büchern nicht gedeckt sein. Die Spannbreite von handelbaren Aktien über Futures bis Devisen deckt verschiedene Welten ab. Wer die besser verstehen will, wird sich auch mit einigen Grundlagen zu Betriebs-, Bank-, und Volkswirtschaft beschäftigen müssen.

Trading-Bücher: Wissen plus Motivation

Gute Trading-Bücher sollten neben der reinen Wissensvermittlung vor allem motivieren. Insgesamt muss jeder Anfänger wissen, dass es sich bei der Auswahl von Büchern ähnlich verhält wie mit dem Trading selbst: Nicht alles muss gleich ein Glücksgriff gewesen sein. Das Angebot an Alternativen ist groß.

Natürlich sind umfangreichere Trading-Bücher mit Preisen bis zu 200 € nicht immer nur billig. Doch statt sie zu kaufen kann man sie zunächst auch in einer gut sortierten Bibliothek ausleihen.

Fazit: Zunächst ist Basis- und Querschnittswissen zu Finanzinstrumenten, Märkten, Psychologie, Risikomanagement und Techniken nötig. Dann erst können bestimmte Fakten nach Schwerpunkten vertieft werden.

Wer sich erst mit Büchern zu Indikatoren und Oszillatoren beschäftigt, ohne die Grundlagen des Handels zu kennen, der kann mit diesem Wissen wenig anfangen.

Trading-Bücher: Beispiele

Hier einige Beispiele für Trading-Bücher. Vieles kommt aus den USA, und nicht alles ist gut übersetzt.

„Börse Für Dummies“ von Christine Bortenlänger und Ulrich Kirstein.

Taschenbuch, 378 Seiten, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KgaA:

Das Buch bietet Grundlagen und Einstiegswissen. Es ist einfach geschrieben und eignet sich für „blutige“ Anfänger.

„Der entspannte Weg zum Reichtum“ von Susan Levermann

Taschenbuch, 266 Seiten, Deutscher Taschenbuch Verlag:

Eine Einführung in die Welt der Aktien und Wertpapiere.

„Schnellkurs Daytrading: Gewinnen durch gezieltes Timing“ von Georg Hierstetter,Taschenbuch, 160 Seiten, Walhalla Fachverlag:

Ein Erfolgsgeheimnisse für Einsteiger.

„Das Buch zum Day-Trading“ von Robert M. Barnes,

Gebundene Ausgabe, 347 Seiten, Financial Times Prentice Hall:

Geballtes Hintergrundwissen für Day-Trader.

„Technische Analyse der Finanzmärkte“ von John J. Murphy,

gebundene Ausgabe, 650 Seiten, FinanzBuch Verlag:

Fachbuch für Privatanleger zu Grundlagen, Strategien, Methoden, Anwendungen.

„Aktien-Trading“, Band.3 – Chartanalyse und technische Indikatoren von Joe Ross, gebundene Ausgabe, 299 Seiten, Ross Trading Deutschland:

Joe Ross gehört zu den Standardautoren und bietet Wissensvermittlung mit Tiefgang.

„Technische Analyse mit Candlesticks“ von Steve Nison, gebundene Ausgabe, 351 Seiten, FinanzBuch Verlag: Für Anfänger und Fortgeschrittene.

„Das große Buch der Markttechnik“ von Michael Vogt, gebundene Ausgabe, 704 Seiten, FinanzBuch Verlag: Für Anfänger und Fortgeschrittene. Aufbau mit Romanteil und Erfahrungswerten. Hohes Niveau

1. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.