MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Trading Systeme – Mit welchem System zum Gewinn?

Es gibt hunderte verschiedene Trading Systeme, die erfolgreich benutzt werden.

Doch worin liegen die Gemeinsamkeiten und Besonderheiten?

Trading Systeme wie Sand am Meer

Die Welt der Aktien und Anleger ist voll von angeblich „todsicheren“ Trading Systemen und so mancher hat hier bereits den Überblick verloren.

Tatsächlich ist es so, dass ein Gutteil dieser unterschiedlichen Systeme sogar stabil bis gut für andere Anleger funktioniert.

Und dennoch kommt es häufig vor, dass ein Börsen-Neuling sich für eines der existierenden Trading Systeme entscheidet – und dann hoffnungslos damit scheitert.

Doch woran liegt das? Zum einen natürlich sicherlich am Mangel der notwendigen Erfahrung.

Aber andererseits wimmelt es nur so von Systemen, die angeblich „kinderleicht“ zu meistern sein sollen.

Das Problem liegt meist darin, dass viele Anleger dazu neigen, immer die gleichen Fehler zu machen – völlig unabhängig vom verwendeten Trading System.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Zum einen wird das erwählte System nicht rigoros umgesetzt und man verlässt sich doch zu sehr auf Glück oder seine Intuition was die Auswahl von Investitionen angeht.

Zum anderen wird viel zu riskant agiert und die Absicherungen vernachlässigt.

Viele Anleger setzten bei einem Handel einen Großteil ihres Gesamtkapitals ein. Doch so sind sie im Fall von Rückschlägen keineswegs abgesichert.

Das passende System

Erfahrene Trader sprechen oft davon, dass jeder das Trading System finden muss, das zu ihm passt.

Individuelle Einstellungen und Vorlieben des Anlegers müssen in seinem bevorzugten System berücksichtigt werden.

Ansonsten kann er es nicht zu 100% effizient nutzen.

Auch das persönliche Optimieren von bestehenden Systemen ist erlaubt. Passen Sie Ihr Trading System einfach an ihre eigenen Bedürfnisse an.

Wichtig ist jedoch bei all dem, einige grundsätzliche Richtlinien zu berücksichtigen.

Machen Sie sich Gedanken über Ihre bevorzugte Handelsmethode. Ob klassischer Aktienhandel, Devisen- oder CFD-Geschäfte:

Jedes Trading System steht und fällt mit der richtigen Handelsmethode.

Zweitens: die richtige Einstiegstechnik. Egal ob Candlesticks oder gleitende Durchschnittsberechnungen: nutzen Sie deutliche und gut ersichtliche Signale, die möglichst wenig Platz für Spekulationen lassen.

Machen Sie sich außerdem Gedanken um aussagekräftige Kursprognosen. Für den Aktienhandel bieten sich zum Beispiel technische Analysen an.

Für ein erfolgreiches Trading System an der Börse sind diese unerlässlich. Sie können gute Modelle übernehmen und damit Ihre eigenen Tradingsysteme entwickeln.

Wichtig ist, dass Sie schnell erkennen können, ob sich die jeweiligen Aktien oder Devisen für einen Trade eignen oder nicht.

Und zu guter Letzt: Wählen Sie kompetente Stopptechniken. Vor jedem Handel muss das Verlustrisiko genaustens geplant werden.

Wie können Gewinne maximiert oder wenigstens gesichert werden?

Verwenden Sie Systeme wie Stopp-Loss oder Limit-Order und entwerfen Sie so ein striktes Regelwerk für Ihr Trading System.

3. April 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.