MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Turnaround-Fonds: Mit der Krise Cash machen.

Turnaround-Fonds gibt es noch nicht lange in Deutschland.

Erfolgreich sind Turnaround-Fonds allemal – die Renditen können sich sehen lassen.

Das Motto von Turnaround-Fonds heißt: In der Krise kaufen – und die Erholung von Anfang an mitmachen. Der Fondsvergleich-Tipp.

Turnaround heißt Wende

Ein Konzern ist angeschlagen. Der Restrukturierungsplan greift. Das Unternehmen erholt sich.

Die Investoren vertrauen dem Management wieder. Folge: Der Aktienkurs schießt nach oben – eine alte Börsenweisheit. “Turnaround”, schreibt die Presse, und meint auf gut deutsch: Das Unternehmen hat die Wende geschafft und schreibt wieder schwarze Zahlen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Turnaround-Fonds: Die richtigen Unternehmen finden

Einfache Strategie eines Turnaround-Fonds: Unternehmen herausfiltern, die das Zeug zur Wende, zum Turnaround haben, und sich mit einem Fonds bei diesen Turnaround-Werten einkaufen.

Merke: Turnaround-Fonds investieren in Aktien von Unternehmen, die zum Zeitpunkt des Investments als Verlierer an den Börsen erwiesen haben.

Turnaround-Fonds: Kennziffern des Fondsmanagers

Auf Verlierer setzen: Das macht wirklich nicht jeder. Aber der Fondsmanager von Turnaround-Fonds tut genau das: Er legt das Kapital gezielt an, wenn bestimmte Indikatoren das Signal zum Einstieg geben.

Beispiel: Das Unternehmen hat eine neue Führung, die Bilanz sieht von Mal zu Mal besser aus – Hinweise für den Manager des Turnaround-Fonds, daß die Firma künftig wieder ein solider Wert oder sogar ein Outperformer sein wird.

Einfach gesagt: Die Kunst des Fondsmanagers besteht darin, den richtigen Riecher zu haben: In ein Unternehmen mit bisheriger Ertragsschwäche günstig einsteigen. Dann die Kurswende nach oben mitnehmen. Genau das machen Turnaround-Fonds.

Turnaround-Fonds: Wer drin ist, und wer drin sein könnte

Anlageprofis wie Christoph A. Scherbaum vom unabhängigen Börsenbrief “Personal Finance” kennen die Kandidaten – Einzelwerte, die in Turnaround-Fonds drin sein könnten. Ein Beispiel: “Personal Finance” empfiehlt seit Jahren SIEMENS als Einzelwert – allen Verkaufsanweisungen der großen Investmentbanken zum Trotz.

Ergebnis: Seit Mitte letzten Jahres gewann SIEMENS 40 Prozent hinzu. Trotz Unruhen. Trotz Korruptionsaffäre. SIEMENS wäre also vor einiger Zeit ein heißer Kandidat für einen Turnaround-Fonds gewesen.

Zum Beispiel M&G Recovery Fund – Turnaround-Profis aus England

Für die Finanzexperten von “Personal Finance” ist der M&G Recovery Fund der englischen Fondsgesellschaft M&G Investment Funds ein Turnaround-Fonds mit guten Aussichten. M&G ist einer der führenden Fondsanbieter in Europa.

Gewinn in den letzten drei Jahren: Sichere 78 Prozent, mit Aktien vor allem größerer britischer Unternehmen. Die größten Einzelwerte im Fonds sind die HSBC Holding und Glaxo Smith Kline plc.

Warum die Experten die beiden Aktien für ein Einzelengagement nicht empfehlen, als Fondsbestandteil jedoch für aussichtsreich halten, erfahren Sie hier.

8. April 2007

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.