MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Überblick: Die wichtigsten Börsen und ihre Handelszeiten

Durch die globale Vernetzung können Trader heutzutage zu jeder Tag- und Nachtzeit am Weltmarkt aktiv sein und durch den elektronischen Handel gelingt dies spielend.

Doch welche Börse hat welche Handelszeiten? Im Folgenden eine Zusammenstellung. Alle Zeitangaben in mitteleuropäischer Zeit (MEZ).

Die wichtigsten Börsen und ihre Handelszeiten

Auf der ganzen Welt finden sich Börsenpaketts, doch etwa drei Viertel des globalen Umsatzes fallen seit Anfang der 1990er-Jahre auf fünf führende Börsen.

Angeführt wird diese „Top-Five“ von der amerikanischen Technologiebörse NASDAQ (http://www.nasdaq.com/). Diese ist vergleichsweise jung: Als erste elektronische Börse wurde sie erst 1971 gegründet.

Dicht auf den Fersen: Die berühmte „Wall Street“ in New York, auch „Königin“ aller Börsen, offiziell aber New York Stock Exchange (https://nyse.nyx.com/) genannt. Die Börse weist die gleichen Handelszeiten auf wie der NASDAQ: Montag bis Freitag von 15:30 bis 22:00 Uhr.

Beide hatten im Jahr 2008 einen gemeinsamen Anteil von knapp 62 Prozent am globalen Aktienhandel.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Tokyo Stock Exchange (http://www.tse.or.jp/english/) hat zwar seit 1990 stark an Wichtigkeit verloren – sie lag damals grade einmal 0,6 Prozent hinter der umsatzstärksten Wall Street – doch hat weiterhin einen Namen.

Im Land der aufgehenden Sonne wird von Montag bis Freitag zwischen 1 Uhr nachts und 8:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit über das Parkett getanzt.

Die europäischen Aushängeschilder, die London Stock Exchange (http://www.londonstockexchange.com/home/homepage.htm) und die Frankfurter Börse (http://www.boerse-frankfurt.de/de/start), zählten auch 2008 zu den fünf umsatzstärksten Börsen.

In London öffnen die Tore werktags von 8 bis 16:30 Uhr, in „Mainhattan“ (http://www.boerse-frankfurt.de/de/start) von 9 bis 20 Uhr.

Zuletzt noch ein Kandidat aus dem Reich der Mitte: Die Shanghai Stock Exchange (http://www.sse.com.cn/sseportal/en/home/home.shtml) aus China. Diese wurde erst 1990 gegründet und ist mittlerweile die wichtigste Börse auf dem chinesischen Festland.

Die Börse hat ihre Handelszeiten von 2:30 bis 5 Uhr und 6 bis 9 Uhr mitteleuropäischer Zeit – und damit, anders als alle genannten, eine „Mittagspause“.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Besonderheiten der Frankfurter Börse: Elektronische Handelszeiten

Die elektronische Börse Xetra hat in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile verbucht sie 80 Prozent der Handelsumsätze an Aktien in Deutschland.

Durch den erhöhten Stellenwert des E-Trading wurde im Mai 2011 der Parketthandel am Börsenplatz Frankfurt auf das Xetra-Handelssystem umgestellt.

Dieser Handel hat verkürzte Handelszeiten verglichen mit dem Präsenzhandel: An der Börse Frankfurt laufen seine Handelszeiten nur bis 17:30 Uhr – und nicht bis 20 Uhr.

Dieser vorgezogene Handelsschluss war 2003 in Reaktion auf die vermehrten internationalen Börsengeschäfte in Europa beschlossen worden um die Öffnungszeiten zu harmonisieren.

Mehr zum Thema: Börse: Karriere- und Aufstiegschancen auf einen Blick

5. Dezember 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.