MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Überweisung nach Amerika – der schnelle Geldtransfer in die USA

Für viele Urlauber oder Geschäftsreisende ist dies eine ungemütliche Vorstellung: in einem fremden Land ohne Bargeld oder funktionierende EC- oder Kreditkarten. Auch wenn die heutigen Kommunikationsmittel es ermöglichen, unmittelbar Kontakt zu Familie oder Firma aufzunehmen, ist das eigene Geld im Ausland wesentlich schwieriger zu erreichen. Allerdings gibt es Methoden auf schnellem Wege an Geld zu kommen und den Urlaub dann doch noch zu genießen.

Szenario 1: Kreditkarte funktioniert, Kreditrahmen ist aber beansprucht

Dieses Szenario ist noch recht überschaubar. Die Studentin Lisa macht mit ihrer Freundin eine Mietwagenrundreise in den USA. Die Kreditkarte hat einen Rahmen von 1.000 €. Worauf Lisa allerdings nicht geachtet hat, ist die zu hinterlegende Sicherheitsleistung bei der Autovermietung. Hier wird ein Betrag dem Kreditkartenkonto belastet, um etwaige Folgeschäden am Fahrzeug unkompliziert zu begleichen. Diese Sicherheitsleistung belastet allerdings den Verfügungsrahmen und es steht weniger Geld zur Verfügung.

Hier lohnt es sich im Vorfeld seinen Bankberater oder eine Nummer der Kreditkartengesellschaft parat zu haben um hier kurzfristig reagieren zu können. Die Sicherheitsleistung der Mietwagenfirma ist in dem Konto der Kreditkarte sofort ersichtlich und der Bankberater kann den Rahmen entsprechend erhöhen. Eine Inanspruchnahme der Sicherheitsleistung durch die Mietwagengesellschaft kommt sehr selten vor, weshalb das Risiko hier überschaubar ist.

Szenario 2: Kreditkarte ist defekt, Girokonto ist leer

Herr Müller ist auf Geschäftsreisen in den USA. Als Zahlungsmittel verwendet er standesgemäß seine Kredit- und zur Not seine EC-Karte. Als er im Hotel einchecken und die Bezahlung einleiten möchte, wird er darauf hingewiesen, dass seine Kreditkarte nicht funktioniert.

Er möge die Rechnung bitte im Vorfeld Bar begleichen. Doch auch hier ergibt sich ein Problem. Die Kontodeckung am Geldautomaten weist einen negativen Betrag aus und weiteres Bargeld ist nicht zu Verfügung. Herr Müller hatte vergessen, dass die vorige Kreditkartenabrechnung ausgerechnet heute sein Girokonto belastet.

Western Union ist hier der Retter in der Not

Um nun an Bargeld zu kommen, kann Herr Müller einen Dienstleister wie z.B. Western Union in Anspruch nehmen. Herr Müller kann Kontakt zu seiner Heimat aufnehmen und hier jemanden bitten, einen bestimmten Geldbetrag bei Western Union einzuzahlen (diese Dienstleistung über Western Union bieten oft sogar auch Kioskbetreiber an). Anschließend erhält seine Vertrauensperson eine Transaktionsnummer, die Herr Müller nun in Kombination mit seinem Ausweisdokument in einer Filiale der Western Union oder einem angeschlossenen Geschäft vor Ort den Weg zu dem benötigten Geld ermöglicht.

Wenn Herr Müller etwas mehr Zeit hat, so kann er sich auch auf sein Bankkonto per Blitzüberweisung einen Geldbetrag transferieren lassen, damit sein Girokonto wieder die nötige Deckung aufweist und er Bargeld über einen Geldautomaten bekommen kann. Die Gebühren sind unter Umständen recht hoch, aber für den Notfall erträglich. Für den Fall, dass Kredit- wie auch EC-Karte defekt sind und sich keine Western Union-Anlaufstelle in der Nähe befindet, ist man auf die Mithilfe einer Bank angewiesen.

Blitzüberweisung in die USA auf ein bankeigenes Konto

Herr Müller ist verzweifelt, dennoch gibt es einen Ausweg aus dieser Situation, die allerdings einige Tage dauern kann. Hier ist man nun auch auf die Kulanz seiner jeweiligen Unterkunft etc. angewiesen die den Rechnungsbetrag nicht sofort einfordern. Jede Bank hat für Notfälle eigene Verrechnungskonten. In einer Situation wie bei Herrn Müller gibt es nun die Option, dass Geld aus Deutschland auf das Konto einer Bank in den USA überwiesen wird, wo Herr Müller gegen Vorlage seiner Ausweisdokumente Geld erhalten kann.

Zu diesem Ablauf ist allerdings keine Bank verpflichtet. In der Bank erhält man dann die internationale Kontonummer (IBAN) und die internationale Bankleitzahl (SWIFT-Code oder BIC) sowie deren Anschrift für eine eindeutige Zuordnung.

Nun muss ebenfalls Kontakt nach Deutschland aufgenommen werden und von einer örtlichen Filiale Geld per Blitzüberweisung mit einem Auslandsauftrag in die USA transferiert werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass im Verwendungszweck eindeutig auf den Empfänger hingewiesen wird um Problemen vorzubeugen. Vielleicht sogar unter Angabe der Reisepass- oder Personalausweisnummer, die Herr Müller seiner Vertrauensperson in Deutschland mitgeteilt hat.

Fazit: Immer mehrere Zahlungsmittel mit sich führen und wenn möglich vorher bezahlen

Um solche Situation wie die von Lisa oder Herrn Müller zu umgehen, empfehlen sich folgende Vorgehensweisen:

  • Das Mitführen von genügen Bargeld an verschiedenen Stellen (Portmonee, Umhängetasche)
  • EC- und Kreditkarte vor Reiseantritt auf Funktion prüfen, PIN abgleichen
  • Rechnungen, nach Möglichkeit, schon im Vorfeld begleichen (Hotel, Mietwagen)
  • Kontaktdaten seiner Bank gespeichert haben
  • Eine Person für den Notfall in der Heimat kontaktieren können

25. Juni 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Christian Klein. Über den Autor

Christian Klein hat durch eine Ausbildung in der Finanzbranche und ein anschließendes Studium mit Schwerpunkt BWL weitreichende Erfahrungen im Wertpapierhandel sammeln können. Aus persönlichem Interesse setzt er sich weiterhin mit Finanzpolitischen Themen sowie detaillierten Analysen auseinander. Als privater Anleger mit mehr als zehn Jahren Erfahrung befasst er sich mit technischer Analyse und deren Zusammenhang im täglichen Marktgeschehen.