MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Unternehmensanleihe Siemens: Hochspannung geht anders

Siemens ist eines der größten Unternehmen in Deutschland, solide geführt und mit guten Ratingbewertungen, aber eine Unternehmensanleihe von Siemens ist nicht die spannendste Anlage.

Grundsätzliches zur Unternehmensanleihe Siemens

In der über 165-jährigen Firmengeschichte hat Siemens sich von einer kleinen Berliner Werkstatt zu einem der größten Konzerne weltweit entwickelt. Als international agierendes Unternehmen, der in über 190 Ländern dieser Welt tätig ist, nimmt Siemens die Möglichkeiten des Kapitalmarktes zur Refinanzierung in Anspruch.

Im Rahmen dieser Möglichkeiten emittiert Siemens Unternehmensanleihen unterschiedlicher Volumen. Die Anleihen sind mit kurzfristigen, mittelfristigen und langfristigen Laufzeiten ausgestattet und werden in Euro, US-$ und Britischen Pfund gehandelt.

Beachten Sie: bei Investitionen in fremder Währung sollte man sich nie von höheren Renditen alleine leiten lassen. Die Währungsveränderungen machen bei dieser Art des Investments den Großteil der möglichen Gewinne oder Verluste aus.

Einen Überblick über die von Siemens emittierten Unternehmensanleihen ist auf der Homepage des Konzerns ersichtlich.

Achten Sie bei dieser Übersicht jeweils auf den Status: die meisten Siemensanleihen sind „gleichrangig“. Das bedeutet, alle Gläubiger dieser Anleihen werden im (unwahrscheinlichen)Fall des Konkurses gleich behandelt.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die beiden ganz lang laufenden Anleihen werden allerdings „nachrangig“ behandelt. Somit ist das Risiko für den Anleger dort deutlich höher, weil erst alle anderen Gläubiger bedient werden. Wirtschaftlich gesehen sind diese Nachranganleihen eine Mischung aus Fremd– und Eigenkapital, also eine Art Mischung aus Anleihe und Aktie.

Sicherheitsaspekt

Unternehmensanleihen großer, solider Unternehmen gelten, genau wie zum Beispiel deutsche Staatsanleihen, als eine sehr sichere Geldanlage. Lange Zeit hat diese Anlageform für Investoren, die das Risiko am Aktienmarkt scheuen, auch eine ordentliche Rendite abgeworfen.

Die Sicherheit einer solchen Anlage drückt sich durch die Bonitätsbewertung von Ratingagenturen aus. Siemens wird seit 1995 von den führenden Ratingagenturen Moody´s Investors Service und Standard and Poor´s bewertet.

Diese Bewertungen zeigen auf, dass das Unternehmen, und somit auch die Unternehmensanleihen von Siemens, als eine sehr sichere Anlage gewertet werden. Aktuelle und historische Bewertungen der Ratingagenturen sind auf dieser Seite von Siemens aufgeführt.

Früher hieß es: „Da liegt das Geld so sicher wie auf der Bank.“ Doch wie die Finanzkrise bewiesen hat, ist das Geld auch nicht auf allen Banken sicher. Da wären Unternehmensanleihen schon eine Alternative.

Renditeaspekt

Genau wie bei dem schon erwähnten Beispiel deutscher Staatsanleihen bieten auch gut bewertete Unternehmensanleihen nicht mehr Rendite wie in alten Zeiten. Die gilt aufgrund des hohen Ratings auch für die Unternehmensanleihen von Siemens.

So wurde eine Anleihe mit kurzer, 2-jähriger Laufzeit (WKN A1G85A) mit einem Zinscoupon von 0,375% auf den Markt gebracht. Die sich aus diesem Zinscoupon ergebende Rendite ist, wenn man die Inflation gegenrechnet, eher ein Minusgeschäft für Anleger.

Länger laufende Unternehmensanleihen von Siemens bieten zwar einen höheren Zinscoupon, werden aber teilweise über 100% gehandelt, sprich: Die Rendite wird durch den Marktpreis geschmälert. Außerdem bindet der Anleger sein Kapital dann sehr langfristig zu einem immer noch nicht attraktiven Zinssatz.

Unternehmensanleihen von Siemens in Fremdwährung, also US-$ oder Britischen Pfund, locken teilweise mit etwas höheren Renditemöglichkeiten. Hier darf das Währungsrisiko aber nicht vernachlässigt werden.

Die Unternehmensanleihen von Siemens stehen mit ihrer geringen Rendite nicht alleine da. Andere solide deutsche Unternehmen wie zum Beispiel BMW bieten mit ihren Anleihen zurzeit auch keine höheren Renditen.

Unternehmensanleihe Siemens: Wenig attraktive Rendite

Die Unternehmensanleihen von Siemens passen sich der allgemeinen Marktlage an. Sie bieten eine sehr hohe Sicherheit gegen einen Totalverlust des Investments. Ähnlich wie bei anderen soliden deutschen Unternehmen bieten Anleihen von Siemens merklich höhere Renditen als vergleichbar lang laufende Bundesanleihen.

Auf Grund der aktuellen Lage am Zinsmarkt können Sie als Investor aber nur eine Art Inflationsausgleich erhalten. Mehr denn müssen Sie darauf achten, dass die Laufzeit Ihrer Investition nicht zu lang gewählt wird.

12. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rüdiger Dalchow. Über den Autor

Seit 1995 ist er selber aktiv an den Märkten tätig und hat dabei sowohl Hochs als auch Tiefs erlebt. Aus dieser Erfahrung heraus ist es sein Ziel, dem privaten Anleger oftmals zu kompliziert dargestellte Zusammenhänge an der Börse möglichst einfach, aber dennoch effektiv näherzubringen. Seit 2011 führt sein Blog www.aktienhandel-einsteiger.de mit interessanten Fachartikeln und Interviews durch das Aktiendickicht.