MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Versicherung und Steuern für’s Auto: ganz einfach selber berechnen

Autokäufer achten in erster Linie auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber nicht nur die technischen Parameter oder die Ausstattung eines Fahrzeugs sind für die Kaufentscheidung wichtig, sondern auch die Fixkosten für den Unterhalt.

Personenkraftwagen sind in Deutschland durchschnittlich mehr als 12 Jahre in Betrieb – da summieren sich diese Kosten zu einem Faktor, der genau so hoch wie der Kaufpreis sein kann.

So glimpflich Inspektionen und Reparaturen auch ausfallen mögen – die Versicherungskosten und Steuern auf das Fahrzeug werden jedes Jahr in definierter Höhe fällig.

Versicherung und Steuern Auto berechnen vor dem Kauf kann deshalb helfen, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis auch über die gesamte Betriebszeit zu wahren.

Versicherung und Steuern Auto berechnen – wie setzt sich die Kfz-Steuer zusammen?

Die Kfz-Steuer wird ab dem Tag der Zulassung eines Pkw erhoben und endet erst, wenn der Wagen nicht mehr zugelassen ist. Bei Motorrädern und PKW richtet sich die Kfz-Steuer nach dem Hubraum und dem Motorentyp, bei alle anderen Fahrzeugen wie z.B. LKW oder Anhänger ist das zulässige Gesamtgewicht ausschlaggebend.

Für alle Fahrzeuge, die seit dem 1. Juli 2009 zugelassen wurden, wird die Kohlendioxid-Emission als Berechnungsfaktor in die Kfz-Steuer mit einbezogen.

Dieses Verfahren ist Teil der Bemühungen der Bundesregierung, die Hersteller zu einem geringerem Kraftstoffverbrauch zu motivieren. Autofahrer, die weniger Kraftstoff verbrauchen und somit die Umwelt weniger belasten, werden mit einer geringeren Kfz-Steuer belohnt.

Versicherung und Steuern Auto berechnen – Kfz-Steuer berechnen

Die traditionelle Art der Kfz-Steuerberechnung orientiert sich an den je angefangenen 100 cm³ des Hubraums eines Fahrzeugmotors. Bei Benzin-Pkw werden dann 2 € für jede Berechnungseinheit fällig, bei Diesel-Pkw 9,50 €.

Das Verfahren gilt für alle bis zum 4. November 2008 zugelassenen Fahrzeuge. Für Pkw mit einem Erstzulassungsdatum zwischen dem 5. November 2008 und dem 30. Juni 2009 gilt eine Sonderregelung mit Überführung in die neue (geringere) Kfz-Steuer.

Diesel-Pkw mit der Emissionsgruppe Euro 6 erhalten zwischen 2011 und 2013 einen Steuervorteil von 150 €. Der Freibetrag für die Kohlendioxid-Emission der neueren Fahrzeuge sinkt von Jahr zu Jahr. 2011 betrug die Basismasse noch 120 g/km, 2012 sind es 110 g/km ab 2012 werden es 95 g/km sein.

Jedes weitere g/km schlägt mit 2 € Kfz-Steuer zu Buche. Entscheidend hierbei ist immer das Jahr der Erstzulassung.

Versicherung und Steuern Auto berechnen – Kfz-Versicherung berechnen

Für die Beitragshöhe einer Kfz-Versicherung im Wesentliche die Deckungssumme, die Nutzungsart des Fahrzeugs, die Typklasse, der Wohnort des Fahrzeughalters und seine Schadenfreiheitsklasse entscheidend.

Je höher ein Versicherungsnehmer bei Typ- und Regionalklasse eingestuft ist, desto höher gestaltet sich auch der Versicherungsbeitrag. Eine hohe Schadenfreiheitsklasse dagegen wirkt sich positiv auf einen niedrigeren Beitrag aus.

Viele Versicherungsunternehmen gewähren Rabatte für zusätzliche Faktoren wie die Jahresfahrleistung, den Abstellort, die Berufsgruppe oder das Alter des Fahrers. Daher ist ein Versicherungsvergleich die beste Möglichkeit, die günstigste Kfz-Versicherung zu berechnen.

18. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Daniela Kunath
Von: Daniela Kunath. Über den Autor

Daniela Kunath arbeitet als freie Autorin für verschiedene Projekte. Persönlich interessiert sie sich seit vielen Jahren für den Bereich Finanzen und Investments und gibt dieses Wissen passioniert an interessierte Leser weiter.