MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Vonovia will Deutsche Wohnen übernehmen – grünes Licht vom Kartellamt

Bei den deutschen Immobilienaktien geht das Übernahmefieber weiter. Jetzt macht das Kartellamt den Weg frei zum nächsten Mega-Deal in der Branche. So kann Vonovia, der einzige Immobilientitel, der im DAX gelistet ist, den Konkurrenten Deutsche Wohnen übernehmen.

Sollte diese Übernahme durchgehen, entsteht nicht nur der größte Immobilienwert in Deutschland. Mit einem Bestand von 500.000 Wohnungen nimmt Vonovia dann auch im europäischen Vergleich eine Topposition ein.

Klares Ergebnis vom Kartellamt: grünes Licht

Bis jetzt fehlte allerdings noch das grüne Licht vom Kartellamt. Die haben den Deal jedoch in der Zwischenzeit genau geprüft und kamen zu einem klaren Ergebnis:

„In allen Regionen sind aber Privatvermieter, kommunale Wohnungsunternehmen, Wohnungsbaugenossenschaften sowie weitere gewerbliche Anbieter so stark vertreten, dass eine marktbeherrschende Stellung von Vonovia und eine Beeinträchtigung des Wettbewerbs im Sinne des Kartellrechts nicht zu erwarten war.“


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Das sagte der Kartellamtspräsident Andreas Mundt zu dem Vonovia Deal. Vom Kartellamt aus spricht demnach nichts gegen eine Fusion der beiden Immobilien-Konzerne.

Übernahme noch nicht sicher – Deutsche Wohnen muss entscheiden

Nun hat es im Immobilienbereich schon zahlreiche Milliardendeals gegeben. Aber ein Volumen von 14 Mrd. Euro ist ohne Frage etwas ganz Besonderes. Das Angebot von  Vonovia liegt nun auf dem Tisch der Deutsche Wohnen.

Noch ist aber nicht klar, ob dieser Deal auch tatsächlich zustande kommt. Die Aktionäre der Deutschen Wohnen haben jetzt noch bis zum 26. Januar 2016 Zeit, das Angebot anzunehmen.

Übernahmefantasie beflügelt beide Aktien

An der Börse wurde diese Nachricht sehr positiv aufgenommen. Dort ging es nach der Bekanntgabe sofort deutlich nach oben – und zwar bei beiden Aktien. Das lag sicherlich auch an der insgesamt positiven Stimmung an der Börse.

Doch für Vonovia könnte mit dem Deal ein wirklich außergewöhnliches Jahr zu Ende gehen. Immerhin notiert die Aktie erst seit September 2015 unter diesem Namen. Vorher hieß die Firma noch Deutsche Annington und hatte ein Listing im MDAX. In diesem deutschen Nebenwertesegment sind zahlreiche Immobiliengesellschaften gelistet.

Bedeutung der Immobilienbranche wird immer stärker

Mit dem Aufstieg in den DAX änderte das Unternehmen dann auch den Namen. Wenn jetzt die Übernahme durchgeht, wäre  das ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen aus Bochum. Grundsätzlich gehört Vonovia auch jetzt noch zu den kleinen Werten im DAX mit einem Börsenwert von rund 13 Mrd. Euro.

Aber so prominente Namen wie die Deutsche Lufthansa mit einem Börsenwert von 6,4 Mrd. Euro, ThyssenKrupp (10,3 Mrd. Euro) oder die Commerzbank (12,5 Mrd. Euro) hat der Immobilienkonzern schon hinter sich gelassen. Das zeigt Ihnen auch die deutlich gestiegene Bedeutung dieser Branche in Deutschland.

28. Dezember 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.