MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Aktienkauf – Vorteile und Nachteile

Das Geld auf Sparbüchern ist in der Regel sicher.

Für diese Sicherheit zahlt man jedoch immer mit niedrigen Zinsen und im Fall einer Inflation sogar durch Wertverluste.

Aktien haben sich in der Vergangenheit hingegen oft als äußerst gewinnbringend erwiesen.

Es gibt mehrere Gründe dafür, das Risiko eines Aktienkaufs auf sich zu nehmen.

Dennoch sind Aktien weiterhin eine der Geldanlagen, die mit Bedacht gewählt werden sollten.

Grundlegendes über Aktien

Eine Aktie ist eine Urkunde, die ihrem Inhaber einen Anteil am Gesamtvermögen einer Aktiengesellschaft (AG) bestätigt.

Der Aktionär ist also der Miteigentümer eines bestimmten Unternehmens.

Somit verdienen Aktionäre bei einer guten Geschäftslage des Unternehmens oder in deren Erwartung durch steigende Kurse Geld an der Börse.

Wichtig ist, dass an der Börse im Hinblick auf Aktien vor allem die Zukunft gehandelt wird.

Das heißt, es werden Prognosen für die Entwicklung eines Unternehmens gestellt und daraufhin der Aktienkurs bestimmt.

Einsteiger sollten sich also sehr genau informieren, bevor sie beginnen mit Aktien zu handeln.

Mehr dazu: Aktien handeln: Das müssen Einsteiger wissen


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Die Vorteile eines Aktienkaufs

Wer in Aktien investiert, kann von vielen Vorteilen profitieren.

Die größte Attraktivität von Aktien liegt mit Sicherheit in den möglichen Kurssteigerungen und der Aussicht auf Dividendenzahlungen.

Durch die Dividende erhalten Aktionäre eine laufende Verzinsung ihrer Investition, selbst wenn sie die Aktie nicht verkaufen wollen.

Durch starke Kursschwankungen versprechen Aktien sehr große Gewinne – auf lange Sicht, aber auch in kurzer Zeit.

Nimmt man den DAX-Index als Beispiel, so hat dieser seinen Punktestand in den letzten 20 Jahren verfünffacht.

Aufs Jahr gerechnet bedeutet das eine Rendite von ca. 20 bis 25 % – deutlich höher als die meisten Renditen aus festverzinslichen Anlagen.

Ein weiterer Vorteil von Aktien ist deren große Liquidität. Während der Handelszeiten können Aktionäre jederzeit Aktien erwerben und wieder verkaufen.

Auch die riesige Auswahl an verschiedenen Aktien macht den Aktienmarkt äußerst interessant und vielfältig.

Zudem sind Aktien grundsätzlich sehr flexibel nutzbar. Der Anleger kann einerseits langfristig in Aktien investieren, diese aber auf der anderen Seite auch für kurzfristige Spekulationen nutzen.

Da Aktionäre Mitinhaber des jeweiligen Unternehmens sind, haben sie außerdem ein Stimmrecht auf der Hauptversammlung.

Es besteht also die Möglichkeit, über Fragen der Unternehmensführung mitzubestimmen.

Man sollte allerdings beachten, dass die Stimme eines Kleinaktionärs keine große Gewichtung bei einem millionenschweren Unternehmen hat.

Die Nachteile eines Aktienkaufs

Beim Aktienkauf besteht immer ein Risiko.

Zunächst sollte man generell Spaß und Freude an einem gewissen Nervenkitzel mitbringen, um mit Aktien erfolgreich zu handeln.

In Krisenzeiten oder bei schlechten Unternehmenserwartungen drohen nämlich hohe Verluste. Bei einem richtigen Börsencrash kann der Aktienkurs bis zu 50% oder manchmal auch mehr einbrechen.

Bei einer Unternehmenspleite droht sogar der Totalverlust.

Für Anleger ist es daher entscheidend, mit der richtigen Strategie zu handeln.

Mehr dazu: Aktienstrategien: Bessere Regeln für mehr dauerhafte Rendite

Im Gegensatz zu Tagesgeldkonten bieten Aktien keine festen Renditen.

Die Rendite richtet sich immer nach den Aktienkursen und der Dividende. Diese können sich immer ändern. Daher ist es wichtig, die Kurse immer im Auge zu behalten.

Ein weiterer Nachteil von Aktienkäufen ist die seit 2009 geltende Steuerpflicht.

Durch die Abgeltungssteuer sind alle Kursgewinne vollständig steuerpflichtig geworden, wodurch die Steuervorteile von Aktienkäufen verloren gegangen sind.

Fazit

Der Aktienkauf hat Vor- und Nachteile.

Wer allerdings Spaß an Risiko und Nervenkitzel hat, ist wie für den Aktienhandel geschaffen. Schließlich locken hohe Gewinne.

Aktien sollte man allerdings nur mit Geld kaufen, das man kurzfristig nicht braucht. Sonst erlebt man sehr schnell böse Überraschungen.

20. Dezember 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.