MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Vorsicht beim Hauskauf: Immobilien schützen nicht immer vor Inflation

Selbst genutzte Immobilien schützen vor der kommenden Inflation. So das Ergebnis unserer Analysen. Ein neues Urteil des OLG Celle (Az. 8UI/07) jedoch gefährdet einen Teil des Schutzes: die Wohngebäudeversicherung. Hier gilt: Vorsicht beim Hauskauf! Prüfen Sie die Versicherung vor der Übernahme.

Vorsicht beim Hauskauf: Unwissenheit wird bestraft

Wer eine gebrauchte Immobilie kauft, übernimmt die Wohngebäudeversicherung gleich mit.

Eine praktische Lösung, die jedoch Arbeit mit sich bringt. Prüfen Sie die Versicherungsbedingungen gleich, um sich richtig zu versichern. Sonst lauert die Falle, in die dieser Erwerber tappte.

In den Versicherungsbedingungen hieß es, „sämtliche Wasser führenden Rohre“ müssten entleert werden.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Kaum aus dem Urlaub zurück fand der Kläger und Neubesitzer geplatzte Rohre vor. Den Schaden muss seine Versicherung gegen sein Erwarten nicth zahlen.

Er kann sich nicht darauf berufen, das ihn niemand auf die Spezialregelung aufmerksam gemacht hat. Auch wenn die Regelung überraschend oder unbekannt ist – Sie müssen damit rechnen.

Wohngebäudeversicherung: der Teufel steckt im Detail

Wie bei jeder anderen Versicherung werden sich die Unternehmen sperren, Schadensfälle zu übernehmen. Wohngebäudeversicherungen etwa übernehmen teils noch nicht einmal Wasserschäden nach Starkregen.

Nur dann, wenn ‚weitere Elementargefahren‘ in den Vertragsbedingungen eingeschlossen sind.

Besitzer müssen zudem die eigene Immobilie permanent „pflegen“ oder unterhalten. So sind etwa Sturmschäden an maroden Dächern nicht versichert.

Deshalb ist es wichtig, gerade jetzt vor dem Erwerb selbst genutzter Immobilien als Inflationsschutz auch Wohngebäudeversicherungen unter die Lupe zu nehmen.

Prüfen Sie vor dem Grundbucheintrag bereits die Wohngebäudeversicherung des Verkäufers. Hat der die Papiere nicht beisammen, fordern Sie ihn auf, diese bei der Versicherung zu organisieren.

Bei durchschnittlichen Kaufpreisen von 200.000 Euro und aufwärts ist diese Mühe drin.

10. September 2009

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.