Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Vorsicht Herdentrieb: wie Trump Investoren begeistert

Vier Monate ist es nun her, dass die US-Präsidentschaftswahl entschieden wurde. Seitdem treibt Trump die Aktien. Der Höhenflug an der Wallstreet zieht auch die deutschen Titel nach sich. Der Dow Jones hat die magische Marke von 21.000 Punkten längst erreicht. Auch der Dax kletterte über 12.000 Punkte.

Seit Trump sind Aktien nicht zu stoppen

Auf Jahressicht schafften beide ein Plus von über 23 % (Stand: März 2017). Auch der rapide Kursanstieg seit der Wahlentscheidung ist nahezu gleich. Der Dax zog mit einem Monat Verzögerung nach.

Dass Trump die Aktien beflügelt, geht vor allem auf eines zurück: er hält die Anleger bei Laune. Und das, obwohl sein impulsgetriebener und teils widersprüchlicher außen- und wirtschaftspolitischer Kurs eigentlich erhebliche Risiken birgt. Die aber werden offenbar ausgeblendet. Alles spekuliert auf weiteren Auftrieb.

Bisher gelingt es ihm, die Investoren von seinem Plan zu überzeugen. Amerika soll sich zu ungekannter Größe aufschwingen. Als Treiber dienen vor allem Megainvestitionsprogramme in die Infrastruktur und Steuersenkungen. Begleitet wird das Ganze durch den Abbau von Regulierungen in Sachen Umwelt oder an den Finanzmärkten. Die USA sollen ein Wirtschaftswunder erleben.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Investitionsprogramm verspricht kräftigen Schub

Gerade das angekündigte staatliche Investitionsprogramm hat es in sich. In der gigantischen Größenordnung von ca. 1 Bio. US-$ ist es einmalig. Gebäude, Brücken, Straßen, Stromnetze und neue Glasfaserleitungen – die gesamte Infrastruktur, die tatsächlich in weiten Teilen veraltet ist, soll auf Vordermann gebracht werden.

Als Folge würden vorübergehend neue Jobs entstehen und die Kaufkraft gestärkt. Zudem trägt dies zu einer besseren Wettbewerbsfähigkeit der US-Wirtschaft bei, was die Aktien der Unternehmen attraktiver macht. Auch deutsche Firmen werden ihren Teil dazu beitragen und davon profitieren.

Mehr Gewinn pro Aktie durch Steuersenkungen

Amerikanische Unternehmen indes freuen sich zudem auf massive Steuererleichterungen. Schon eine Senkung um 5 % dürfte unmittelbar einen fast ähnlich hohen Anstieg der Betriebsergebnisse nach sich ziehen. Die wiederum schlagen sich entsprechend positiv im Ergebnis pro Aktie nieder, was jeden Anleger freut.

Von daher ist die Erwartung weiter steigender Gewinne nachvollziehbar. Deshalb werden vermehrt Aktien gekauft und die Kurse steigen. Doch der Herdentrieb ist gefährlich. Was, wenn sich die vielen Ankündigungen des Präsidenten als voreilige Versprechungen erweisen? Vieles deutet darauf hin.

Viel Getöse und zahllose Widersprüche

Trump pusht Aktien mit einem auf Anhieb bestechenden Szenario, aber ohne schlüssige Konzepte im Detail. Das beginnt schon mit der Frage der Finanzierung. Die USA sitzen ohnehin auf Rekordschulden von gut 20 Bio. US-$ – gleichzeitig sollen Steuern gesenkt werden.

Auch die Gegenfinanzierung durch neue Importzölle ist unausgegoren und wird eher einen Boomerang-Effekt für große Teile der amerikanischen Wirtschaft erzeugen. Außerdem verursachen neue Schulden höhere Zinsen, welche die Steuererleichterungen relativieren.

Seit seinem Amtsantritt hat Trump schon vieles revidiert und seinen Kurs geändert, weil die Realitäten dazu zwingen. Obendrein sind seine Aussagen mit äußerster Skepsis zu genießen. Sein Erfolgsrezept beruht vor allem darauf, einfach mal Behauptungen in die Welt und vermeintliche Gegner unter Druck zu setzen.

Ende der Trump Rallye programmiert

Mit dieser Taktik blendet Donald Trump unliebsame Tatsachen aus. Und er hat ein eigenes Verhältnis zur Wahrheit. Allein die Liste der Washington Post mit seinen 100 falschen Behauptungen mahnt zur Vorsicht. Doch wie so oft in der Geschichte: Ist der Herdentrieb an den Aktienmärkten erst einmal am Laufen, folgen auch die Investoren ihrer selektiven Wahrnehmung: Sie hören nur, was sie hören wollen.

In dieser Situation ist das Ende des Hypes programmiert. Auch der Trump Rallye muss früher oder später die Puste ausgehen. Als Privatanleger sollte man sich darauf vorbereiten. Jetzt bietet sich zumindest die Gelegenheit, satte Kursgewinne mitzunehmen.

17. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt