MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Wann Frauen in Rente gehen können

Das Thema Rente ist in der Öffentlichkeit omnipräsent und neben der Altersarmut, privater Vorsorge und dem demografischen Wandel ist besonders das Renteneintrittsalter in Deutschland häufig diskutiert worden.

Seit 2012 wird das Rentenalter schrittweise bis 2029 von 65 auf 67 Jahre angehoben und zwar nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen.

Wieso wird das Rentenalter in Deutschland für Frauen angehoben?

Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Je später der Renteneintritt der Erwerbstätigen erfolgt, desto weniger Renten müssen aus der gesetzlichen Rentenversicherung finanziert werden. Die Anhebung des Rentenalters bei Frauen seit dem Jahr 2012 erfolgt monatsweise und jede Erwerbstätige kann sich ihr Renteneintrittsalter anhand ihres Geburtsjahres ausrechnen.

Von der Renteneintrittsreform ist allerdings nicht jeder betroffen. Frauen, die vor 1952 geboren sind, bleiben von der Neuerung unberührt – sie gehen weiterhin mit 65 Jahren in Rente, also spätestens im Jahr 2017.

Abschlag auf Rente bei vorzeitigem Eintritt in den Ruhestand

Wenn Frauen schon vor ihrem regulären Renteneintrittsalter in den Ruhestand gehen möchten, müssen sie einen Abschlag auf ihre Rente hinnehmen. Dieser Abschlag liegt bei 0,3 % des Rentenbetrags pro Monat und ein Renteneintritt nur ein Jahr früher bedeutet schon einen Verzicht auf 3,6 % der Rente.

So verändert sich das Renteneintrittsalter

Eine Tabelle verdeutlicht das Rentenalter in Deutschland für Frauen und was die Anhebung des Eintrittsalters bedeutet:

GeburtsjahrgangAnhebung des Rentenalters in MonatenRenteneintrittsalter
1947165 Jahre und 1 Monat
1948265 Jahre und 2 Monate
1949365 Jahre und 3 Monate
1950465 Jahre und 4 Monate
1951565 Jahre und 5 Monate
1952665 Jahre und 6 Monate
1953765 Jahre und 7 Monate
1954865 Jahre und 8 Monate
1955965 Jahre und 9 Monate
19561065 Jahre und 10 Monate
19571165 Jahre und 11 Monate
19581265 Jahre und 12 Monate
19591465 Jahre und 13 Monate
19601665 Jahre und 14 Monate
19611865 Jahre und 15 Monate
19622065 Jahre und 16 Monate
19632265 Jahre und 17 Monate
ab 19642465 Jahre und 18 Monate

Für Männer gilt dasselbe

Die schrittweise Anhebung des Rentenalters gilt nicht nur für Frauen, sondern genauso auch für Männer. Einen vorzeitigen Renteneintritt sollte sich jeder in Anbetracht der Abzüge gut überlegen, schließlich sind 3,6 % pro Jahr nicht unerheblich.

Für eine ausführliche Beratung zum Thema Rente können sich Interessierte von ihrem Rentenversicherungsträger vor Ort beraten lassen. So gibt es gerade für Frauen viele Sonderfälle hinsichtlich der Erziehungszeit, dass ein Gespräch mit einem Fachmann lohnen kann.

20. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.