MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Wann ist eine Wohnungsbesichtigung erlaubt?

Sie haben Ihre Wohnung vermietet und möchten diese gern besichtigen.

Ihrem Mieter passt das jedoch nicht und er lässt Sie nicht herein.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Rechte Ihnen bezüglich der Besichtigung Ihrer Wohnung zustehen und wie Sie diese effektiv und rechtssicher durchsetzen.

Es gibt verschiedene gute Gründe, warum Sie als Vermieter Ihre Besichtigungsrechte wahrnehmen wollen.

So kann es sein, dass Sie einen Mangel besichtigen oder beseitigen möchten, oder dass es Ihnen um die Ablesung der Heizkostenzähler geht. Vielleicht möchten Sie sich aber auch einfach davon überzeugen, dass in der Wohnung alles in Ordnung ist.

Konträre Interessen treffen aufeinander

Das Betreten und Besichtigen Ihrer Wohnung ist aber nicht so einfach, wenn Sie diese vermietet haben. In der Regel sind Mieter nämlich nicht gerade erfreut, wenn der Vermieter sie besucht.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Oft genug kommt es daher vor, dass Ihnen als Vermieter der Zutritt zu Ihrer Wohnung verweigert wird.

In dieser Situation prallen zwei konträre rechtliche Interessen aufeinander: Sie als Eigentümer der Wohnung sind durch Ihr Eigentumsrecht aus Artikel 14 Grundgesetz (GG) dazu berechtigt, Ihr Eigentum zu besichtigen.

Ihrem Mieter steht dagegen das Recht zu, in seiner Wohnung in Ruhe gelassen zu werden (Artikel 13 und 14 GG, Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung).

Interessen in jedem Einzelfall abwägen

Um beiden Interessen gerecht zu werden, kann man weder pauschal sagen, dass ein Vermieter als Eigentümer stets das Recht hat die Wohnung seines Mieters zu betreten, noch kann man dem Mieter das Recht zubilligen, dem Vermieter das Betreten immer verweigern zu dürfen.

Sie müssen dagegen stets die widerstreitenden Interessen abwägen und für jeden Einzelfall beurteilen, ob das Recht des Mieters oder Ihr Anspruch auf Betreten der Wohnung schwerer wiegt.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, in welchen Situationen Sie als Vermieter das Recht haben, Ihre Wohnung zu betreten und wie Sie sich dann Ihrem Mieter gegenüber zu verhalten haben.

Erfahren Sie außerdem, wie Sie am besten reagieren, wenn Ihr Mieter Ihnen den Zutritt zur Wohnung in unberechtigter Weise verweigert.

Übersicht: Diese Gründe erlauben Ihnen die Besichtigung Ihrer Wohnung

Überprüfen Sie die folgende Liste. Liegt einer der dort aufgeführten Gründe vor, dürfen Sie die Wohnung Ihres Mieters besichtigen.

Checkliste: Auf einen Blick – das ist zulässig, das nicht

Abschließend bleibt festzuhalten, dass Sie zur Durchsetzung Ihres Besichtigungsrechts immer auf die Mithilfe Ihres Mieters angewiesen sind. Denn die Besichtigung der Wohnung – so notwendig sie auch sein mag – beeinträchtigt Ihren Mieter in seinen Rechten.

Kommen Sie ihm nach Möglichkeit entgegen und beachten Sie vor allem die hier dargelegten Grundsätze. Denn nur dann haben Sie tatsächlich ein Recht, die Wohnung Ihres Mieters zu betreten.

9. Januar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.