MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Warum nicht mit der DIN EN 15733 werben?

Die DIN Norm für Maklerdienstleistungen stellt keine unerfüllbaren Anforderungen an Immobilienmakler. Viele Immobilienfirmen erfüllen die Norm schon, ohne dass sie dies ausdrücklich herausstellen.

Warum eigentlich nicht?

Gestern habe ich Ihnen geschrieben, dass ich den folgenden Satz gern öfter in der Außendarstellung von Maklerbüros lesen würde:

„Dieses Maklerbüro arbeitet nach der DIN EN 15733.“

Das ist ein Werbesatz, den Kunden von Immobilienmaklern in Deutschland noch viel zu wenig lesen.

Wozu dient Werbung?

  • Werbung dient dazu das Interesse von Kunden zu wecken
  • Werbung soll Aufmerksamkeit verschaffen
  • Werbung soll Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Wettbewerbern zeigen
  • Werbung soll den Namen bekannter machen
  • Werbung soll einen guten Ruf erzeugen
  • Werbung soll den Marktanteil erhöhen
  • Werbung soll die Zielgruppe beeinflussen
  • Werbung soll helfen Kunden zu gewinnen
  • Werbung soll einen Nachfragesog erzeugen, so dass mehr Kunden kommen

  • Betriebskostenabrechnung 2016:
    Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

    Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

    Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

    Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


  • Werbung soll das Image verbessern
  • Werbung soll …

Diese Liste ist nicht vollständig. Aber ich vermute, dass Sie diese Ziele mit Ihrer Werbung unterschreiben können.

Wenn Sie mit Ihrem Immobilienbüro neue Kunden akquirieren wollen, also z.B. neue Vermittlungsaufträge vom Verkäufer bekommen wollen, dann werden Sie sich viele Dinge einfallen lassen, wie Sie dies am besten tun können.

  • Werbung mit Referenzen von zufriedenen Kunden
  • Werbung mit bereits vermittelten Immobilien
  • Werbung mit Expertise und Fachwissen
  • Werbung mit Marktkenntnis
  • Werbung mit eigenen Erhebungen über den regionalen Immobilienmarkt
  • Werbung mit Ihrer Ausbildung und Qualifikation
  • Werbung mit der Mitgliedschaft in einem Verband

All diese Formen von Werbung kommen mehr oder minder häufig vor.

Was fehlt?

Die Werbung mit der eigenen Dienstleistung. Immer wieder lesen Kunden den Satz:

„Wir vermitteln Immobilien auf höchstem Niveau und arbeiten seriös.“

Reicht das als Werbung für die Dienstleistung von Immobilienmaklern aus?

Die Anwendung der DIN EN 15733 eröffnet Ihnen als Maklerbüro die Möglichkeit, mit der Einhaltung dieser Norm zu „werben“ und damit Vertrauen beim Kunden herzustellen.

Die Anwendung der DIN EN 15733 ist freiwillig. Das bedeutet, jedes Maklerbüro in Deutschland kann diese Norm anwenden. Nicht jeder Immobilienmakler wird sich nach der DIN EN 15733 zertifizieren lassen.

Aber auch dies könnten viel mehr Immobilienfirmen tun, um damit nach außen zu dokumentieren, dass sie sich der DIN unterwerfen und diese anwenden.

Kundenvertrauen

Die Kunden können sich darauf verlassen, dass die Norm angewendet wird, wenn der Makler dies nach außen bekannt gibt.

Wenn eine DIN xy bei der Entwicklung und dem Verkauf eines technischen Gerätes vom Hersteller eingehalten wird, dies auf dem Produkt aufgedruckt und für den Kunden im Ladengeschäft lesbar ist, dann schafft dieser Hersteller Vertrauen.

Kein Kunde kennt den Inhalt der DIN, die dort eingehalten ist. Aber der Hersteller versichert dies.

Dieses Vertrauen sollten Sie in Ihrem Immobilienbüro auch nutzen, die DIN EN 15733 anwenden und dies den Kunden erklären.

*Die ersten Beiträge zur Serie “DIN EN 15733 – Die europäische Dienstleistungsnorm” können Sie unter den folgenden Links abrufen.

Teil 1: Eine Norm für Dienstleistungen

Teil 2: Zertifizierung nach der DIN-Norm für Immobilienmakler

Teil 3: Erkennungszeichen für hohe Standards bei Maklern – die DIN EN 15733

Teil 4: Welche Informationen muss ein Maklerkunde erhalten?

Teil 5: Die freiwillige DIN EN 15733 für Immobilienmakler

30. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sven Johns. Über den Autor

Sven R. Johns ist Rechtsanwalt und war 15 Jahre Bundesgeschäftsführer des Immobilienverband IVD (bis Mitte 2012). Seit fast 20 Jahren ist er zunächst als Rechtsanwalt und dann als Geschäftsführer im Immobiliengeschäft vertraut.